1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

blutwerte, schwer zu verstehn....

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von nicole a., 2. Februar 2012.

  1. nicole a.

    nicole a. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe münchen
    ich hatte heute einen termin beim arzt zur besprechung der blutwerte, ekg und lungenfunktion. also, ekg: unaufällig, lungenfunktion: leicht eingeschränkt, esienwert: erhöht

    laut ärztin waren meine blutwerte soweit in ordnung, aber ich muss sagen sie warf nur einen kurzen blick drauf (da konnte sie gar nicht alles lesen und es war ohne referenzbereich und ohne diese referenzbalken)

    jetzt hab ich bisschen anchgeforscht und hab folgendes rausgefunden (was erklärt warum sie gesagt hat es passt alles, war ja kein referenzbereichkeine referenzbalken)

    GOT: w<15 bei mir 16

    EISEN: w 52 - 132 bei mir 158

    CALCIUM: 2,3 - 2,6 bei mir 2,28

    GFR: >89 bei mir >60

    LYMPHOZYTEN: 25-33 bei mir 33,6

    EOSINOPHILE: 1-3 bei mir 5,3

    alles andere war unaufällig (auch crp und citrullin-ak)

    sie will dass ich zu einem physikalischen arzt gehe, sie denkt es ist fibromyalgie. aber warum sind dann diese blutwerte oben grenzwertig bzw. erhöht oder zu niedrig?

    ich kenn mich nicht mehr aus, kann mir bitte jemand was dazu sagen? auch zu den blutwerten?

    danke
     
  2. nicole a.

    nicole a. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe münchen
    ds-DNS-Antikörper, Sm-Antikörper und ana-antikörper hat sie NICHT mitgemacht
     
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @nicole a

    am besten eine internistischen rheumatologen,
    der sich dann ggf. auf die vordiagnosen konzentriert und gezielt in den laborwerten sucht.
    die werte sind nur ein indiz, zur absicherung. ob nun etwas drüber, was eher unbedenklich ist,
    da schwankungen normal sind und im referenzbereich von - bis-ziemlich niedrig-ist ebenso
    unerheblich.

    auch werte unterschiedlicher labore-kann man nicht vergleichen.
    geh mal auf die erste seite im forum unter laborwete-da findest du was-auch im lexikon
    oder aber hier direkt: oben rechts auf suchen-da bekommst du weitere infos zu den
    werten. letztendlich kann der doc aus den werten und bildern(rö,mrt,sonso,ct) dann seine
    diagnose stellen.

    das ist aber keine sache von einem rheumadoc besuch, im gegenteil das wird dauern.

    also fühl dich hier wohl, bis dann sauri:top:
     
  4. Koko

    Koko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Puppenkistentown
    Hallo Nicole,

    mit der Diagnose Fibromyalgie würde ich mich erst zufrieden geben,
    wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, z.B.
    wie saurier geschrieben hat, einen internistischen Rheumaexperten
    aufgesucht zu haben.

    lg

    koko
     
  5. nicole a.

    nicole a. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe münchen
    danke für eure antworten saurier und koko

    @koko
    ich finde mich nicht mit dieser diagnose ab, ich werde auch noch keinen arzt bei diesem physikalischen ezrt machen.
    ich mache mich jetzt wieder auf die suche nach einem geeigneten azrt. ich hab von einer orhtopädischen gemeinschaftspraxis gehört die wohl sehr genau nach diagnosen suchen und kompetent sind. wohl auch fälle die nicht so leicht zu lösen sind besprechen sie dann gemeinsam. mal schaun vielleicht geh ich da hin, und dann als nächstes mal zu einem anderen rheumatologen der auch internist ist. ich weis es ncoh nicht. auf jeden fall will ich noch nicht glauben dass es fibromyalgie ist. ich hab ja auch hauptzächlich gelenk schmerzen und keine muskelschmerzen.

    kannst du mir denn nen tip zu den blutwerten geben? wäre lieb