1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutwerte, kennt sich jemand aus?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Patty, 10. Oktober 2007.

  1. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Einige meiner Blutwerte sind nach wie vor nicht ok, unter anderem meine Gerinnung ( Ptt und Fibtr.) und die Thrombos sind auffällig. Trotz Heparin sind die Werte zu hoch.
    Also auf Wunsch meiner Ärztin, der Prof. fand die unnötig ,erneut ein Duplex.
    Nur zur Erinnerung bis vor 2 Wochen hatte ich nur mehrere Venenentzündung, tja heute haben sie einen Trombus befunden in der Beckenvene, trotz Heparin, das ich nunmehr seit 5 wochen bekommen.. Ich darf jetzt Marcumar nehmen , wie es weiter geht erfahre ich morgen.

    So nun für die Profi´s unter euch die veränderten Blutwerte, es handelt sich um Edta Blut.

    Hämatologie
    Leukos mit 9,5 noch im Rahmen referenz (R) 4,0-10,0
    Thrombo 496 R 140-440
    BSG mit 20 grenzwerzig R 0-20

    Autom. Diff.
    ALYM.abs.3,85 R 1,0-3,6
    AMOM abs.0,69 R 0,080-0,540
    A-EAS 0,7 R 1-6
    AEOS abs.0,07 R 0,080-0,360
    ABAS abs. 0,05 R 0,00-0,090

    Klinische Chemie
    Crea 0,54 R 0,6-1,2
    SGPT 35 R 3-34
    LDH 245 R135-225
    Alk.Phos 108 R 42-98

    Rheumafaktoren
    CRP 0,40 R bis 0,5

    Gerinnung
    Quick 94 R 70-100
    Quic-Inr 10,02 ohne R. wert
    PTT 45,9 R 26-36,0 unter Heparin sollte der Wert 60 - 80 sein
    Fibr. 594 R 150-450

    Immunologie
    IGA 5,6 R 0,7-4,0

    Ana
    1:80 sollte kleiner 1:80 sein oder größer? habe ich jetzt vergessen

    CCp 0,3 R kleiner 1

    Sagt einem von euch das etwas?
     
  2. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Niemand eine Idee?
     
  3. Mekki

    Mekki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!
    Ich verstehe leider nicht, welche Frage Du nun hast, vielleicht kann ich Dir dann helfen.

    Hast Du eine Idee, worum es sich bei diesem Abas-Wert handelt? Dieser ist nämlich bei mir erhöht :-( Sowie Baso und der Ana-Titer ganz leicht.

    Liebe Grüße
     
  4. Mekki

    Mekki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallooooo! ;-) :-D
    Da könntest Du natürlich Recht haben! :-(
    Kannst Du mir dann jedoch vielleicht bitte meine Frage beantworten?
    Liebe Grüße
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi LadyMelli,

    ich hatte plötzlich probs nach einsetzen des gifs in dem beitrag,
    in dem ich erwähnte, dass dies hier von 2007 ist ;)
    und habe zur vorsicht dann doch lieber das posting gelöscht.
    patty war 5/2013 noch im forum, vielleicht liest sie das hier ja doch noch!

    leider kann ich deine frage nicht beantworten,
    abas wird angezeigt als: Ausschuss für Biologische Arbeitsstoffe ;-)
    ich hoffe, jemand anderes hat für dich eine plausible erklärung!

    ich wünsche eine gute nacht, marie
     
  6. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo LadyMelli,

    ich kann dir zwar auch nicht wirklich groß weiterhelfen, kann dir jedoch sagen

    das es sich um die Eosoniphilen ( AEOS ), Basionophilen (ABAS) also die Aufgliederung der Lymphozyten hhandelt, warum den Werten jeweils ein A voran gestellt ist weiß ich nicht.

    Ich vermute das es sich ein Labor spezifisches Zeichen ist.

    Doch bei deinem Arzt kannst du dies auch genau erfragen nur keine Scheu!!

    Alles Gute und keine Schmerzen
     
  7. Mekki

    Mekki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Guten Morgen Ihr Lieben!
    Vielen Dank für die Antworten!
    ABAS ist dasselbe wie BASO? Ich habe jedoch beide Werte auf dem Laborergebnis.
    Schaut doch bitte mal im Anhang!

    Liebe Grüße
    LadyMelli
     

    Anhänge:

  8. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Liebe Elke,

    Darf ich das etwas genauer ausführen?
    Die Eosinophilen und Basophilen sind Zellen aus zwei der drei Untergruppen der Granulozyten, einer Form der weißen Blutkörperchen. Die dritte sind die segmentkernigen Granulozyten oder auch Neutrophile genannt.
    Die Lymphozyten sind eine andere Untergruppe der weißen Blutkörperchen; sie werden wiederum in B- und T-Lymphozyten unterteilt.


    @Lady Melli

    Ich kann dir auch nicht sagen, was ABAS sein soll. Falls damit aber die Basophilen gemeint sein sollten, sind deine Werte aus dem anderen Thread ziemlich unspezifisch und nicht sonderlich auffällig.
    Vielleicht kannst du ja noch einmal genau nachsehen, welche Begriffe und Referenzwerte auf deinen Unterlagen stehen - damit es verständlicher wird ;)

    Grüße, Frau Meier
     
  9. Mekki

    Mekki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Frau Meier,

    schau bitte mal oben auf meinen Anhang.
    Danke erstmal für die schnellen Informationen!! :)

    Liebe Grüße
    Melli
     
  10. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Oh, das hatte ich nicht gesehen.
    Elke hat wohl Recht, es dürften die basophilen Granulozyten gemeint sein.
    Diese sind leicht erhöht; ob das krankheitswertig sein könnte, muss dein Arzt im Gesamtzusammenhang beurteilen.

    Es gibt diverse mögliche Gründe für eine Erhöhung: bestimmte Infekte (Grippe, Windpocken etc.), einige Erkrankungen des blutbildenden Systems, bestimmte chronische Entzündungen, allergieartige Reaktionen (z. B. auf Medikamente) und bestimmte Hormontherapien (z. B. mit Östrogenen, also Pille oder Medikamente in den Wechseljahren)

    Bevor die Pferde scheu gemacht werden, würde ich persönlich den Arzt fragen und ggf. schlicht den Wert noch einmal bestimmen lassen; manches "kontrolliert" sich aufgrund seiner geringen Bedeutung dann von selbst wieder weg - nach dem Motto "einmal ist keinmal" ;)

    Grüße, Frau Meier
     
  11. Mekki

    Mekki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Dann noch eine abschließende Frage:
    Bei einer chron. Intercostalneuralgie können diese Werte auch schon erhöht sein!?!?
    Den Unterschied zwischen BASO und ABAS habe ich leider noch nicht ganz verstanden :-( Dieser ABAS-Wert ist ja schon ein wenig höher :'(

    Liebe Grüße
     
  12. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Zu Frage 1: das glaube ich nicht, aber glauben heißt ja nicht wissen ;)
    Zu Frage 2: frag deinen Arzt!