1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutuntersuchung: Nüchtern bleiben, was ist mit Cortisoneinahme?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von frida, 13. September 2007.

  1. frida

    frida Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben, hab mal ne ganz dämliche Frage. Muss am Montag wieder zur Blutuntersuchung. Nehme seit Mai Sulfa und Prexige und Omeprazol, seit 4 Wochen jetzt auch noch MTX als Spritze und Cortison. Nun muss ich Montagmorgen wieder zur Blutuntersuchung. Soll um 8:30 nüchtern da sein, soll aber mein Cortison immer zwischen 6.00 und 8.00 Uhr nehmen und das ja laut Beipackzettel nach oder zum Essen. Was denn nun? Nehmt ihr das auch grundsätzlich in der Zeit und immer mit essen verbunden. Darf ich da mal ne Ausnahme machen, damit ich nüchtern zur Blutentnahme kann? Hört sich sicherlich dämlich an, aber bin da wirklich etwas verunsichert. Zum andern würde ich gern mal wissen, ob es eigentlich üblich ist, so breit gestreute Medis zu nehmen. Bin im Mai angefangen nach schwerem Schub von 2 Monaten, wo ich fast nichts mehr konnte, mit Sulfa und Prexige, vorher ständige Schmerzmittel, um überhaupt durch Tag und nacht irgendwie zu kommen. Die schlimmsten Schmerzen sind jetzt seit Mai weg. Mein Rheumadoc meinte bei meinem 2. Termin aber, jetzt könne er das Rheuma schon so an meinen Händen sehen, wäre schlimmer geworden und hat mit zusätzlich noch MTX und Cortison aufgeschrieben. Finde das ganz schön heftig, schlucke und spritze aber alles brav trotz heftiger Magenprobleme. Aber viele hier nehmen doch auch nur ein Basismedi. Jetzt wo ich das MTX spritze, würde ich ja gerne das Sulfa absetzen, was mir so heftig auf magen geht. Komm mir schon vor wie Sondermülldeponie, dabei habe ich bis vor halbem Jahr nur im äußersten Notfall mal ne Tablette genommen. Für ne Antwort, vor allem was das nüchtern bleiben und Cortisoneinnahme betrifft, wäre ich dankbar. Lieben Gruß und noch schönen Abend wünscht Frida
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo frida,

    wenn es sich um die normale blutuntersuchung wegen
    mtx + sulfa handelt, besteht keine notwendigkeit nüchtern zu sein.
    scheint, als wenn nicht alle ärzte dies wissen. unabhängig davon kannst du das cortison vorher nehmen. dies habe ich selber mal erfragt in meiner praxis. soweit mein wissensstand.....
    wenn du abgesichert sein möchtest, ruf in der praxis an.
    deine vorstellungen sulfa abzusetzen und mtx als alleinige
    medikation zu nehmen solltest du mit deinem arzt besprechen.

    alles gute, und auch schönen abend, marie
     
  3. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo frida,
    wenn man es genau sieht müßte man das corti schon weglassen,da es die entzündungwerte beeinflußt.
    ich gehe niemals nüchtern zum labor,weder beim ha noch beim rheumadoc.das hat auch noch keiner von mir verlangt :confused:
    außer letztens zum nüchternblutzucker,mein corti durfte ich aber vorher mit wasser einnehmen.
    vielleicht rufst du dort morgen einmal kurz durch,dann bist du auf der sicheren seite!

    ich nehme auch sulfa seit 2 jahren schon,vertrage es aber sehr gut.mtx ist letzte woche dazugekommen weil das sulfa allein nicht ausreicht,das vorher zusätzliche imurek mußte ich wegen erhöhter leberwerte und magenproblemen absetzen.
    evtl können wir einen absetzversuch des sulfas machen wenn das mtx greift.das dauert aber ein weilchen und ist auch entscheidung des arztes.zunächst aber ist es wichtig vom corti runter zu kommen.
    hast du deinem arzt schon von deinen magenproblemen trotz omeprazol berichtet?
    wenn nicht dann mach das mal,ich hoffe er hat eine lösung für dich :)

    liebe grüße,
    diana :))
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe diana,

    da sie das cortison ja jeden tag nimmt, kann die zeitdifferenz bis zur
    blutuntersuchung eigentlich nicht aussagekräftig sein.

    lieben gruss und schönen abend, marie
     
  5. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    ich hatte das wohl angedacht war aber unsicher.
    ich denke du hast recht damit:)
    was mich dann dabei aber irritiert ist das verbreitete vorgehen bei einer szinti,am aufnahmetag das corti wegzulassen.
    oder sind das im zusammenhang mit cortison zwei paar schuhe,die aufnahmen und laborwerte?

    liebe grüße,
    diana :))
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ich muss gestehen, dass ich mich nicht erinnern kann,
    ob ich zur szinti das cortison weglassen musste.....:confused:
    ob es 2 paar schuhe sind weiss ich also nicht :D

    lieben gruss marie
     
  7. frida

    frida Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Danke Marie und Diana für die schnellen Antworten. Bei mir war es bis jetzt so, dass ich beim Rheumadoc immer nachmittags termin hatte und ich da ja auch nie nüchtern war bei Blutentnahme aber bei den Untersuchungen zwischendurch beim HA sagen die mir immer, ich soll nüchtern kommen. Na um auf Nummer sicher zu gehen, ruf ich morgen dann doch wohl noch eben kurz an beim Doc. Muss erst im Oktober wieder zum Rheumadoc (immer alle 2 Monate, falls alles soweit ok ist, im Moment). Werde ihn dann mal fragen, ob man auf Dauer evtl. mal das Sulfa absetzen kann. Werde meinen HA Montag noch mal sagen, dass ich trotz Omeprazol noch ziemliche Magenbeschwerden habe, vielleicht schreibt kann er mir ja wieder wie zu Anfang 40 mg aufschreiben, nehme jetzt 20 mg. Wollte ihn eh fragen wegen Prexige, weil es da ja neue Meldungen gibt. Mein Rheumadoc wollte, dass ich Diclo nehme statt prexige, aber das vertrag ich gar nicht, ist mir dann nur noch schlecht. Bis dahin und noch schönen Abend. LG Frida
     
  8. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.198
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo!

    neulich war ich in der rhema-ambulanz zur ultraschall-untersuchung vom bauchraum bestellt, sollte auch nüchtern kommen. als ich wegen dem cortison fragte, sagte man mir, ich solle auf jeden fall mein cortison mit etwas wasser nehmen.
    alle 4 wochen bin ich zur blutuntersuchung in der rheuma-ambulanz, da brauch ich zum glück nie nüchtern kommen (das würde mir arg schwer fallen).
    viele grüsse
    ruth
     
  9. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo frida,
    wegen der üblichen Rheuma-Blutkontrollen brauchte ich noch nie nüchtern anzutreten. Auch wenn es besser für den Magen ist, vor dem Cortison etwas zu essen, nehme ich doch zur Not mein Corti auch nüchtern, z.B. vor OPs. Ich nehme Cortison seit 1995 - täglich. Dein Arzt ist ja überzeugt, dass Du entzündliches Rheuma hast, trotz der Medis, die Du schon nimmst. Da macht die Einmaldosis Cortison auch nicht viel aus bei den Blutwerten. Nüchtern muss man vielleicht nur bei "Zuckerverdacht" erscheinen.

    Sulfasalazin konnte ich übrigens auch nicht vertragen, ich dachte mein Magen explodiert, als wenn ich 10 Schweinshaxen gegessen hätte. Habe mich nach 2 Monaten geweigert, es weiterzunehmen. Als Schmerzmedikament hatte ich Mobec, das habe ich besser vertragen als Diclo. Mit 20mg Pantozol /Omeprazol bin ich auch nicht ausgekommen, nur mit 40mg. Spritze 15mg MTX und Humira. Das brachte die Rettung. Muss aber trotzdem noch immer 8 mg Cortison nehmen. Vom Schmerzmittel und dem Magenschutz bin ich jetzt zum Glück befreit, und bin mit dieser Dosierung überwiegend gut zuwege.
    Sulfasalazin hat auch nicht "die" Wirkung wie MTX. LG Susanne