Blutspende

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Bodo, 27. November 2014.

  1. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    1.701
    Ort:
    Münsterland
    Dann sind deine Infos falsch.
    Das hat überhaupt nichts mit dem Medikament Cortison zu tun. Man keine bestehenden Grunderkrankungen (wie z. B. Diabetes, Bluthochdruck, Herzkrankheiten, Autoimmunerkrankungen, Epilepsie usw.) haben. Die derzeit gültigen Richtlinien der Bundesärztekammer sagen dazu genau

    Personen sind als Blutspender dauerhaft auszuschließen:
    ...
    die an anderen chronischen Krankheiten leiden oder litten, bei denen die Blutspende eine Gefährdung des Spenders oder des Empfängers nach sich ziehen kann (z. B. schweres Asthma, schwere Herzerkrankung, Blutungsneigung, nach Herzinfarkt, Schlaganfall, mehrfachen Thrombosen)
    ....
     
  2. LianeP

    LianeP Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. November 2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Ich musste direkt an den Blutbann für Homosexuelle Männer und Transfrauen denken..
    Traurig. Auch Da ist ein Umdenken dringend notwendig
     
  3. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest


    @LianeP

    Was genau meinst Du?
    Ich habe es nicht ganz verstanden ;)
     
  4. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    1.701
    Ort:
    Münsterland
    In Deutschland sind Personen dauerhaft von einer Blutspende ausgeschlossen, die einer Gruppe mit einem gegenüber der Allgemeinbevölkerung deutlich erhöhten Risiko für eine HBV-, HCV- oder HIV-Infektion angehören oder dieser zugeordnet werden müssen (z.B. homo- und bisexuelle Männer, Drogenabhängige, männliche und weibliche Prostituierte, Häftlinge).
     
  5. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Danke, Rotkaeppchen, jetzt weiß ich besser Bescheid.
    Ich weiß aber immer noch nicht, wie sich LianeP eine Lockerung vorstellt, und bezweifle, dass es in absehbarer Zeit eine solche geben wird.

    Das hat meines unmaßgeblichen Erachtens etwas mit dem Streben nach größtmöglicher Sicherheit zu tun - und in direkter Folge mit einer rationellen Organisation des Blutspendewesens ;)

    P. S. Das Verbot gilt ja auch für autoimmun Erkrankte und erstreckt sich auch auf Knochenmark- und Stammzellspenden
     
  6. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.919
    Zustimmungen:
    2.819
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo LianeP, Rotkäppchen und Resi Ratlos,

    ich finde es aber schon ganz wichtig das da unterschieden und kontrolliert wird. Als mein zweites Kind als neugeborenes diese Bluttransfuionen/Blutaustausch brauchte war das kurz bevor es die Regelung zur Untersuchung für Blutspender mit HIV positiv gab, mein Kind hätte also quasi damals auch HIV postives Blut beim Blutaustasch eingeflösst bekommen können, da es erst kurze Zeit später dann vorher geprüft wurde. Diese Kind war Jahrgang 1986 Anfang Juli!
     
  7. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest


    Lagune,

    genau das hatte ich gemeint!
    Wenn ein hoher Prozentsatz an Konserven wahrscheinlich (Stichwort Risikogruppen - hat nichts mit "Diskriminierung" zu tun, sondern mit Statistik) oder real verworfen werden muss, weil die Tests das nahelegen (Hep. oder HIV), sind trotzdem die Kosten für die Gewinnung (Material, Bluttests, Spenderentschädigung, Verpflegung etc.) entstanden, und die sind nicht unbeträchtlich - besonders, wenn die Spende auch noch bezahlt wird. Das war mit rationell (Kosten-Risiko-Kalkulation) gemeint ;)
    Natürlich sind die Tests obligat, BEVOR eine Konserve für die Verwertung frei gegeben werden kann - um 1985 wusste man eben noch nichts von HIV und wenig von Hepatitis C (hieß damals noch "Non-A-Non-B-Hepatitis", niemand wusste von der hohen Rate an chronischen Verläufen, niemand kannte das Virus genau, das Wissen darüber war noch lückenhaft)

    Gruß, Resi.
     
  8. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.919
    Zustimmungen:
    2.819
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Resi,

    ja eben, deshalb auch meine diesbezügliche Antwort/Beitrag;) Mit Diskriminierung hatte und hat es jedenfalls nichts zu tun, stimme ich dir voll zu!
     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.952
    Zustimmungen:
    4.072
    Ort:
    Köln
  10. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    1.701
    Ort:
    Münsterland
    Ich stimme dir da voll zu, ich würde auch nur gut kontrolliertes Blut bekommen wollen.
    Und irgend jemand wird sich was dabei gedacht haben, dass die Bestimmungen so und nicht anders sind und dass man da auch nichts "gelockert" hat.

    Ich schildere ja hier ganz oft nur Fakten, Regelungen und Gesetze, egal wie meine eigene Meinung dazu ist.
     
  11. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.919
    Zustimmungen:
    2.819
    Ort:
    Nürnberg
    Danke dir für auch für deine Rückmeldung und Meinung dazu Rotkäppchen.
     
  12. Milap

    Milap Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. November 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hey,
    wie oft geht ihr Blut spenden? Und hat jemand schon die Eisentabletten eingenommen?
     
  13. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.919
    Zustimmungen:
    2.819
    Ort:
    Nürnberg
    Mit meiner rheumatischen Autoimmunerkrankung darf ich kein Blut spenden. Ja habe schon Eisentabletten genommen, als ich Eisenmangel hatte.
     
  14. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    1.701
    Ort:
    Münsterland
    Du wirst hier ganz wenige finden, die Blut spenden. Bestimmt würden viele wollen, dürfen aber nicht.
     
  15. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin
    Genau so ist es. Ich habe auch meine Registrierung bei der DKMS löschen lassen, da sie einen mit Rheuma nicht nehmen. Echt schade, aber ich kann es ja verstehen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden