1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutabnahme (bin etwas verwirrt)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Yu-Huan, 8. Februar 2006.

  1. Yu-Huan

    Yu-Huan Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hghjgjhgjkhjjhhj
     
    #1 8. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2007
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    wenn solche probs bei der blutabnahme auftauchen und du nur wenige werte brauchst, schlage mal die abnahme mit microvette vor. dann wird in die fingerkuppe gepiekst und ein kleines röhrchen läuft voll; geht auch am ohrläppchen. reicht für einige wenige werte aus. ergebnis ist nicht ganz genau, doch ausreichend zur befundung. (wenn leberwerte erhöht, dann ist das auch regulär so; sind leberwerte im grenzbereich ganz oben, kann das bedeuten, dass sie bei regulärer blutabnahme evt. noch höher sind).
    falls der doc meutert bei deinem vorschlag. - viele machen das, sei zu aufwendig udgl. - frage ihn, was denn bei den babys und kleinkindern gemacht würde. denen könne man nicht diese unmengen an blut abnehmen und da reiche microvette auch aus.
    den tipp habe ich von einem laborarzt erhalten. noch heute bin ich ihm für diesen hinweis dankbar (die 20,-- DM, die er mir damals dafür in rechnung gestellt hat, waren eine sinnvolle ausgabe!).
    gruss
    gruss
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo,

    dass die Blutabnahme nicht so gut läuft, kann ganz unterschiedliche Ursachen haben: Tagesform, niedriger Blutdruck, häufig angestochene Venen und Cortison über lange Zeit - z.B..

    Bei mir kann man mittlerweile nur noch aus einer Beinvene oder aber aus meinem Port-a-cath abzapfen (letzteres machen viele Ärzte aber leider nur ungern, dabei ist das wirklich nix Besonderes, sofern man ein paar Regeln beachtet).

    Dunkles Blut bedeutet eigentlich nur, dass es sauerstoffarm ist. Rauchst Du? Lass Dich durch die Aussage der Sprechstundenhilfe bitte nicht verrückt machen. Wenn mit Deinem Blut etwas Gravierendes nicht in Ordnung ist, wirst Du zwecks Kontrolle kurzfristig in die Praxis bestellt. So läuft's jedenfalls bei mir (bei meinem früheren Hausarzt war's genauso).

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  4. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo irene,
    du hast deinen beitrag gestern abend verfasst. wäre mit deinem blut wirklich gravierend etwas nicht in ordnung, hättest du schon einen anruf von deinem doc bekommen,denn die befunde sind ziemlich flott verfügbar und bei sehr starken abweichungen von der norm bimmelt das labor schon mal vorher den doc telefonsch an.
    also mach dir mal keinen kopf und lass dich nicht von "sprüchen" irre machen. alles gute
     
  5. wolke

    wolke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kreis germersheim
    also um es salopp

    auszudrücken, vielleicht war die Helferin einfach auch nur zu doof zum abnehmen. Es gibt nicht viele die da wirklich geschick haben. Es kann einfach auch sein dass deine Venen einfach keine lust hatten und sich weggerollt haben wenn man sie anpickst. Das kommt vor.
    Ich habe wunderbare Venen die einem fast ins gesicht springen und es gibt tatsächlich helferinen und auch ärzte die die nicht sehen können und nicht in der lage sind da mit zu arbeiten.
    Lass dich nicht verrückt machen, wenn es bei anderen Ärzten doch funktioniert hat, ist das ganze nicht so tragisch.
    Und ob mit deinem Blut was nicht in Ordnung ist, sagt am Ende das Laborergebniss und sonst niemand, auf mutmaßungen einfach nicht mehr hören sonst wird man nämlich verrückt im Kopf.
     
  6. Yu-Huan

    Yu-Huan Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    bjghjhgjjjhjhhh
     
    #6 9. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2007
  7. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt

    hat halt ganz einfach was mit "Wichtigtuerei" zu tun. sie wollte wohl von ihrem unvermögen, blut bei dir abnehmen zu können, einfach ablenken.
    auch über das "dunkle" blut würde ich mir keine gedanken machen, mal erscheint es "dicker" ...dann dunkler, mal heller ... dann dünner. wenn es dich beruhigt, kannst du ja mal den sauerstoffgehalt deines blutes testen lassen 65 - 100% sind wohl normal.
    alles gute
     
  8. ekieh

    ekieh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OWL
    Blutabnahme

    Auch bei mir haben alle schwierigkeiten Blutabzunehmen..Bitte doch mal in Der Praxis nach einerWanne mit so heißem Wasser wie du es verträgst darin bade deine Hände oder wenns geht deine Arme drin. Seit ich das vor jeder Abnahme mache ca. 15 - 25 Min. Bekommt mein Doc jedesmal beim 1. Stich Blut.
    JG
    Heike
     
  9. bibi

    bibi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Blutabnahme

    Hallo,

    ich hatte immer sehr schöne und gute Armvenen- sogar die Lernschwestern konnten an mir problemlos üben. Seit ich MTX intravenös bekommen habe (musste es ja leider wegen starker allergischer Reaktionen absetzen) kommt fast kein Blut mehr. Auf der linken Seite, da hatte ich in der Regel auch immer die Pamidronat-Infusionen, kommt jetzt nach mehr als zwei Monaten wieder tropfenweise was raus, aber wenn's zu lange dauert bis die Mindestmenge im Röhrchen ist, taugt die Probe nicht zum auswerten. Auf der rechten Seite kommt inzwischen überhaupt nichts mehr. Ich kriege jedesmal einen blauen Fleck, aber ins Röhrchen kommt nichts. Die Arzthelferin nimmt mir schon seit mehr als 10 Jahren Blut ab und weiss sich inzwischen auch keinen Rat mehr. Wir versuchen's halt alle 14 Tage wieder um die notwendigen Tests wegen der Basistherapie (ich nehme Arava) zu machen.

    Liebe Grüße bibi