1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blinddarmentzündung und MTX/Cortison

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von vinbergssnäcka, 2. Oktober 2012.

  1. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Ihr lieben,

    hat jemand Erfahrung mit einer Biddarmentzündung unter MTX und/oder Cortison? Würde mich gerne mal austauschen, vor allem was die eventuellen Symtome dabei angeht.

    Ich nehme zur Zeit 15 mg MTX und 5 mg Prednisolon.
     
  2. muck

    muck Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo vinbergssnäcka (sehr hübscher Name übrigens :)),

    was hast du denn für Beschwerden?
    Sohnemann (auch MTXler, Naproxen ab und zu, aber kein Cortison mehr) hatte vor etwa 2 Wochen heftigste Bauchschmerzen (er schrie vor Schmerz), aber linksseitig. Im 2 verschiedenen Krankenhäusern konnte man erst nach zweimaligem gründlichsten Ultraschall und mindestens 20 mal Bauchabtasten (und Blutabnahme und, und, und...) glauben, dass es NICHT der Blinddarm war und das seiner auch ganz normal rechts sitzt. Die Schmerzen legten sich nach einem halben Tag unter Schmerzmitteln und kamen auch nicht wieder.
    Er war einige Tage in einer Uniklinik - man hat nicht herausgefunden, was das war. Eventuell ein kleiner Harnstein, der abging?
    Rheumatolge sagt "Man weiß nie" - hält aber das Ganze als Nebenwirkung der Medis für unwahrscheinlich.

    Alles gute für dich,
    Jeannette alias muck
     
  3. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    3
    So, bei mir war es, hoffentlich, auch falscher Alarm. Ich vermute einen entzündeten Sehnenansatz...ganz einfach. Woher meine Beschwerden kommen weiss ich nicht, dürfte aber eher am Darm liegen. Die Schmerzen sind eigentlich nicht sooo schlimm aber eben sind sis da, ab und zu. Beim drücken auf dem Bauch war eine Stelle, da habe ich aufgeschrien....das war laut Ärztin genau da, wo der Blinddarm sein sollte. Aber es liegen eben auch Sehnenansätze dort. Ihre befürchtung war wohl, das meine Medikamente die Beschwerden derart unterdrücken könnten.

    Die Rücksprache mit der Rheuma-Krankenschwester hat mich dann aber beruhigt. Sie meinte, einenentzündeten Blinddarm müsste man trotzdem deutlicher spüren...und solange Senkung ok sind und ich kein Fieber habe...

    So, schön....mir geht es auch gleich noch mal wieder besser :)

    nochmal lieben Dank für die Rückmeldung Jeanette!

    Alles Gute
     
  4. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Auch wenn du schon Entwarnung gegeben hast, kurz mein Ehrfahrung mit Blindarmentzündung unter MTX und Diclofenac ( damals 200mg täglich) :

    Ich hatte ca. 2 Tage lang ab un zu stechende Schmerzen in der Gegend vom Blinddarm,aber echt nichts dramatisches. Irgenwann wurde ich dann recht blass und war etwas schlapp, aber nichtextrem, ich bin nämlich selbst noch zum diensthabenden Arzt gefahren und konnte problemlos laufen,was lau Lehrbuch mit Blinddarm nicht mehrgeht...
    End vomLied : CRp etwas erhöht (32 statt 5), leiche Leukozytose (13,5 tsd statt 12,5 tsd) im Ultraschall nichts zu sehen, Abwehrspannung, die typischn Druckpunkte etwas schmerzhaft (aber weniger als die Rheumascherzen, die noch nichtim Griff waren). Trotzdem wurde auf Verdacht operiert und siehe da: Ein perforierter Blinddarm...

    Zu Fieber kannich nur das sagen: Indiz für eine Blinddarmentzündung ist, wenn der Temperaturunterschied zwischen axillär un rektal gemessen größer gleich 0,5 ist....

    Gute Bessserung (egal woran's liegt )
     
  5. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Judy-Tiger,

    danke für die Rückmeldung, die ist sehr hilfreich. Ich werde natürlich weiter in mich reinhören und beobachten. Sollte es schlimmer werden, dann werde ich sicher wieder zum Arzt gehen. Ganz ausschliessen würde ich das mit dem Blinddarm sowieso nicht. Ich weis, das mein Pappa wochenlang diffuse Probleme hatte, bis es dann richtig losgeht.

    Meine Senkung lag bei 5 und Schmerzen sind nur beim Drücken...oder jetzt vermutlich etwas gereitzt durch das drücken. Ansonsten sind die Schmerzen eher im gesamten Unterleib verteilt, so als wäre der Darm gereizt.

    vielen Dank nochmal.
     
  6. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Zum Glück ist mein Blinddarm schon raus.

    Aber ich kann nur sagen, beobachte es weiter. Es kann sich um Harnleiterstein, Eierstockzyste oder auch Entzündete Hüfte sein.

    Hatte ich alles schonmal.

    Und als ich wegen heftigen Unterbauchschmerzen ins KH kam, wollte der Gynäkologe meinem HA nicht glauben, der eine Stilgedrehte Eierstockzyste vermutete.
    "Spruch vom Gyn: Ja wenn Sie eine Stilgedrehte eierstockzyste hätten, dann wären Sie gestern schon per Notarzt ins KH gekommen" Die Bauchschmerzen waren Linksseitig, also hatte er nur links nach zyste gesucht im Ultraschall (die da nicht mehr gefüllt war)
    nach 5 Tagen wurde ich dann doch endlich operiert, weil schmerzen ja nicht aufhörten: und was hatte ich? Ich eine schlabbrige Zyste (die sich auch wohl gedreht hatte) am rechten! Eierstock.
    Nach der Op ging es mir deutlich besser.

    Anscheinend sind wir Rheumis stärkere Schmerzen gewöhnt, so dass wir einiges aushalten, bevor wir zum Arzt gehen, was auch fatal sein kann.

    Gruss Meerli
     
  7. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    ich kann zwar nix zum thema blinddarm beitragen, aber zu unterdrückten schmerzen durch medis. ich hatte vor einigen monaten immer mal wieder beschwerden mit einem zahn, der temperaturempfindlich und druckempfindlich war, dachte mir aber nix dabei, es tat ja nicht wirklich weh, ich dachte, die tief reichende füllung leitet halt manchmal z.b. beim trinken heißer getränke die wärme in den zahn. tja, war aber nicht. in wirklichkeit starb die wurzel heimlich, still und leise einfach ab und anschließend fing es unter dem zahn natürlich an zu brummen. und auf einmal hatte ich irre schmerzen, wie eine trigeminusneuralgie. das waren schmerzen, die schlimmer waren als alles, was ich bisher erlebt hatte, sogar kinder kriegen kommt da nicht ran :cool: nachdem mir mein neurologe ein medi für trigeminusneuralgie gegeben hatte, stellte ich fest, dass nichts mehr weh tat - außer der zahnwurzel. der rest war easy: ab zum zahnarzt, zahn, testen, dann aufbohren und wurzelbehandlung etc. pp. da wurde mir zum ersten mal klar, dass das arcoxia, das ich da noch in höchstdosis nahm, starke schmerzen lange unterdrückt. man muss dann also früher zum doc gehen, auch wenn´s noch gar nicht so schlimm ist.
    inzwischen habe ich durch mtx und humira auch öfter mal probleme mit schlecht abheilenden wunden. neulich war ein nagel am großen zeh etwas eingewachsen, normalerweise kein problem, aber jetzt heilte es nicht ab und vereiterte sogar. hab mich 2 wochen damit herumgeplagt und war hinterher auch schlauer, was den künftigen umgang mit wunden angeht. :rolleyes:
     
  8. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    3
    Hallo mimi,

    danke für Deine Rückmeldung.

    arcoxia ist das ein NSAR? Bin froh, das ich die nicht mehr nehmen muss. Ich habe nämlich mal gemerkt, als ich mich an heissem Fett verbrannt habe. War nicht so schlimm, wurde aber ne richtige Blase....da hab ich dann erstmal gemerkt, das man sich ja doch regelrecht betäubt...
     
  9. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo vinbergssnäcka,
    ja, arcoxia ist ein nsar und ein cox2-hemmer, geht daher nicht auf den magen.
    ich bin mittlerweile bei humira (+ mtx) gelandet, aber ohne arcoxia alle paar tage komme ich weiterhin nicht aus, leider. ich hoffe, das wird noch besser.