1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

blasenentzündung!!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von puffelhexe, 20. März 2005.

  1. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    liebe leute, ich fass es nich!!!!mich plagt seit letzte nacht schon wieder ne blasenentzündung!!!nachdem ich im november/dezember wochenlang eine hatte und vor sechs wochen, hats mich also jetzt schon wieder erwischt! nun fragt ihr euch, was hat dieses thema im ro-forum zu suchen!? eigentlich habt ihr recht, ABER:kann es sein, das wir rheumatiker vermehrt zu BE neigen?oder wegen den medikamenten? (ich nehm ja cortison und voltaren)!!!geht es jemandem ähnlich? oder hat jemand erfahrungen? antibiotika bekommen mir überhaupt nicht. ich reagiere auf alle mittel mit extremer übelkeit, erbrechen, durchfall, herzrasen usw usw....ich kann es echt nur im notfall nehmen. und auch dann hilfts nich immer....hab auch schon alle hausmittelchen durch...tees.wärme.aqualibra.homöopatisch....das einzige, was vielleicht MAL hilft, ist apfelessig trinken und viel glück....jetzt hab ich von angocin irgendwas gehört.ist pflanzlich.hat da jemand erfahrungen mit??? oder sonst irgendein tip???oder seid ihr auch BE-geschädigt!!!! bitte schreibt mal...
     
  2. Julchen

    Julchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Puffelhexe,


    finde es gut, dass Du dieses Thema hier reinstellst.
    Mir ging es vor kurzem ähnlich ...., allerdings hab ich mir die Blasenentzündung in der Klinik eingefangen (Katheter). Ob es tatsächlich daran liegen kann, dass
    ihr Rheumatiker vermehrt dazu neigt, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich weiß aber eins, dass Du garantiert ohne Antibiotika keine Heilung erzielen wirst ...., leider. Mir gab man in der Klinik Ciprobay 500 ..., davon täglich eine Tablette, das ganze über 10 Tage. Und dann ging es zum Glück weg ..., ich kann Dir nachfühlen wie unangenehm diese Sache ist ....
    Versuche es außerdem mit viel viel Wärme ...., also angefangen bei der Kleidung ...., d. h. Stringtanga weglassen und dicke Schlüpfer anziehen, nicht bauchfrei laufen, sondern warmes Hemd und nicht zu vergessen schöne dicke Socken überstreifen.

    Ich wünsche Dir gute Besserung.

    Liebe Grüße vom Julchen
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo puffelhexe,

    auch ich habe seit einem Jahr immer wieder mit Harnwegsinfekten zu tun - z.Zt. auch wieder. Aber auch bei mir liegt es sicher nicht am Rheuma, sondern daran, dass die Nieren/Harnwege zu wenig durchgespült werden, weil ich den größten Teil der getrunkenen Flüssigkeit über mein Dünndarm-Stoma verliere und für die Nieren kaum was übrig bleibt. Dadurch können es sich die Keime schön gemütlich machen :(.

    Garantiert hilfreich (außer dem, was Julchen schon geschrieben hat) ist sehr viel trinken, am besten Wasser pur und/oder Blasen-/Nierentees. Evtl. kommst Du um eine antibiotische Behandlung nicht herum, willst Du nicht zusätzlich auch noch eine Nierenbeckenentzündung bekommen.

    Ansonsten kann man auch eine homöopathische Behandlung versuchen. Geeignete Mittel z.B. Cantharis D6, Dulcamara D3, Nux vomica D6, Sarsaparilla D30, wenn's schon chronisch ist, auch Staphisagria D6. Zur Vorbeugung bzw. bei anfälliger Blase: Cantharis Pentarkan. Ein homöopathisch ausgebildeter Arzt kann Dir da sicher weiterhelfen, bitte keine Selbstversuche!

    Gute Besserung und liebe Grüße!
    Monsti
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    vermehrte blasenentzündungen haben doch etwas mit rheuma zu tun. ich hatte letztes jahr auch mehrfach damit zu kämpfen. es war aber nur einmal bakteriell bedingt, die anderen male fand mal keine keime im harn.
    auch durch medis, die das immunsytem unterdrücken, kann es immer wieder zu blasenentzündungen kommen.
    mehr tipps, ausser viel trinken, und gleich nach dem geschlechtverkehr wasser zu lassen - damit die keime aus der harnröhre gespült werden, kenne ich leider auch nicht.
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hhm.homöopatisch krieg ich die BE weg und manchmal nich.die letzte ist halt damit weggegangen, aber jetzt schon wieder da. zum glück is mein hausarzt nebenbei noch homöopath....der hat bloß im moment urlaub!!! was haltet ihr von natron???schon mal versucht???
     
  6. Lupa

    Lupa Guest

    Hallo, auch ich hatte schon drei Blasenentzündung seit Anfang dieses Jahres. Beim ersten Mal war auch das Nierenbecken mit angegriffen. Ich kann auch nur raten, warm anziehen, vor allem die Füße (evtl. heiße Fußbäder) ansonsten viel viel trinken. Bei mir hat der Doc das letzte Mal eine genaue Keimbestimmung des Urins gemacht und darauf das Antibiotikum genau abgestimmt. So auch auf Resistenzen getestet. Frag mal Deinen Doc ob er das macht, dann bekommst Du ein Antibiotikum das wirklich hilft. Gute Besserung und liebe Grüße Lupa
     
  7. cora

    cora Guest

    blasenentzündung

    hallo puffelhexe,

    vorigen winter hatte ich drei mal blasenentzündung, die mit antibiotika behandelt werden musste. (bevor ich an cp erkrankte, hatte ich nie ein blasenentzündung).
    mein hausarzt hat mir eine uro-vaxom-kur verschrieben (dauer 90-tage und im ösi-land chefarztpflichtig). das ist kein antibiotikum, sondern E.coli-Stämme, die die Abwehrkräfte der Harnwege stärken. das hat mir geholfen.
    bis jetzt habe ich den winter ohne blasenentzündung überstanden, halte mich aber sehr warm (dicke socken und oma-schlüpfer). wenn ich spüre, dass die blase irritiert ist, was nach der mtx-einnahme manchmal der fall ist, trinke ich blasentee und nehme preiselsan-lutschtabletten (preiselbeersaft ist nur schwer aufzutreiben). die wärmeflasche als bettgenosse hilft auch.
    ich habe auch gehört, das cranberries helfen sollen, habe aber noch nicht herausgefunden, wo es diese gibt.

    nicht verzagen im frühjahr wird's auf jeden fall besser!

    liebe grüße
    cora
     
  8. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Hallo Puffelhexe

    Blasenentzündung begleitet mich schon mein ganzes Leben.
    Und wenn ich Corti nehme, habe ich weniger Probleme mit BE.
    Habe ich festgestellt. Aber trotzdem kommt es immer mal wieder.
    Und bei mir hilft nichts außer Antibiotikum.
    Ich habe bei meinem letzten Anfall zufällig in der Notaufnahme im KH.
    morgens um 3.00 Uhr mal Cortim forte mitgekriegt und dann auch
    von meine HÄ. Vorteil dabei ist, man kann eine Art Stoßtherapie machen,
    d.h. wenn ich merke es ist was im Anmarsch nehme ich sofort eine und
    wenn ich Glück habe, reichen dann 3 Tabl aus.
    Die letzen Male ging es immer so und ich habe die Tabl. immer dabei.
    Probiers doch mal so.
    Be ist sowieso ein typisches Frauenproblem.

    Viel Grlück und einen trotzdem schönen Sonntag wünscht schirmchen
     
  9. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    Hallo, Puffelhexe!

    Meine Tochter hat kein Rheuma, aber seit Jahren sehr oft Blasenentzündungen. Im Herbst ist sie zu einem Urologen gegangen, der sie gründlich untersucht hat, z. B. mit Ultraschall die Blase und Nieren, dann hat er eine Kultur vom Urin angelegt und ein Antibiotikum verordnet, speziell gegen die betreffenden Keime. Anschließend hat sie auch eine mehrmonatige Kur mit Urovaxom-Tabletten gemacht(wie schon vorhin jemand geschrieben hat). Wenn sie dann noch nicht beschwerdefrei wäre, hätte er eine Blasenspiegelung gemacht. Laut Arzt war das Urovaxom ein Versuch, der nicht bei jedem erfolgreich ist.Und natürlich viel viel trinken und warme Kleidung (was ja nun gar nicht der Mode der jungen Frauen entspricht!!)....
    Gute Besserung wünscht Dir Ruth
     
  10. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.196
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    @Cora: Cranberries

    Getrocknete Cranberries gibt es bei Trockenobst im Supermarkt und bei "dm", z. B. von der Marke "Seebacher"(oder Seeberger- weiß jetzt nicht genau). Frische Cranberries habe ich schon im Obstladen und in der Abteilung für exotische Früchte in großen Supermärkten gesehen, weiß aber nicht, wann da die Erntezeit ist und wann man sie frisch kaufen kann. Getrocknet esse ich sie ab und zu im Müsli, sie sind aber ganz schön teuer.Viele Grüße von Ruth
     
  11. Mondschein

    Mondschein Guest

    Hallo,

    Ich habe eine chronische Blasenentzündung (ohne Bakterien) und seit ich die habe, ist auch mein Rheuma da (Bechterew). Bei mir sehe ich da auf jeden Fall einen Zusammenhang.
    Tipps hast du ja schon einige bekommen, außer der Uro Vaxom Impfung gibt es seit kurzem eine Impfung die heißt Strovac und dadurch wird man nicht nur gegen ecoli Bakterien geschützt (wie bei Uro Vaxom).
    An pflanzlichen Mitteln fällt mir noch Cystinol Saft (ist ein Gemisch aus mehreren Pflanzen), Soliodago Steiner (echtes Goldrutenkraut) und Arctuvan (Bärentraubenblätter).
    Vorbeugend kann man den Urin ansäuern, z.B. mit Preiselsan, während einer Entzündung ist das schmerzverstärkend.
    Ich weiß nicht, was für eine Form von Rheuma ihr habt, aber es gibt schon gewisse Erreger von Harnwegsinfektionen, die im engen Zusammenhang mit rheumatischen Erkrankungen gesehen werden, z.b. Chlamydien, Ureaplasmen u.a. (z.B. mit Morbus Reiter)
    Liebe Grüße
    Mondschein
     
  12. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
  13. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallo Puffelhexe und alle anderen mit Blasenentzündung.

    Ich hatte als Kind ständig Blasenentzündung. Einmal bin ich damit sogar im Krankenhaus gelandet, weil auch die Harnleiter mit entzündet waren und man dachte, ich hätte eine Blinddarmentzündung. Ich kann die Menge der Blansenentzündungen nicht zählen, es waren zuviel. Irgendwann war das ganz plötzlich vorbei und nun ich hab kaum noch was in dieser Richtung. einmal im Jahr vielleicht eine Harnwegsentzündung. na und Nun ist ja das Rheuma da. Das ist eigentlich schon länger da. Ich denke auch, daß das bei mir auch was mit dem Rheuma zu tun hatte. Blasenentzündung und Mandelentzündung haben mir die Kindheit und Jugend nicht gerade schön gemacht :(

    Gute Besserung und liebe Grüße
    Sylvi
     
  14. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Blasenentzündung

    Hallo puffelhexe,

    ich hab auch seit 2 Wochen eine Blasenentzündung und weiss nicht woher.
    warm anziehen gehört ja schon ins Repartuar bei uns.trinke zur Zeit viel Nieren und Blasentee und es wird etwas besser.Kopf hoch.

    Grüße von Hypo
     
  15. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    blasenentzündung

    hallo puffelhexe,

    wenn du mich fragst, sehe ich da schon einen zusammenhang zwischen häufigen BE´s und rheuma! bin selber davon betroffen. habe und hatte immer wieder im letzten jahr blasenentzüdungen verbunden mit heftigen schmerzen der blase. mein urologe hat dann eine blasenspiegelung gemacht, da nicht immer bakterien nachweisbar waren. bei dieser spiegelung hat er dann festgestellt, daß ich eine sogenannte interstitielle cystitis habe, das ist eine entzündung der bindegewebsschicht der blase, die nicht bakteriell bedingt ist. nun bekomme ich anfangs wöchentlich jetzt alle zwei wochen ein medikamnent namens cystistat per katheder direkt in die blase. bei dem wirkstoff handelt es sich um hyaluronsäure, was die erkrankte blase wieder aufbauen soll. mein urologe und auch mein rheumatologe sehen die ic als organbeteiligung der kollagenose.
    ansonsten versuche ich mich immer warm zu halten und alles zu vermeiden, was die blase reizen kann, also auch bestimmte lebensmittel!

    wenn du mehr über ic und auch darüber was du bei häufigen BE´s selber tun kannst, wissen willst, dann schau mal auf diese seite:
    http://www.ic-forum.de/

    liebe grüße,

    Speedy
     
  16. wolke

    wolke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kreis germersheim
    hallo puffelhexe

    also bei der anamnese bei meinem rheumatologen war es einer der ersten fragen ob ich oft blasenentzündungen bekomme. Es gehört wohl zu rheumatischen erkrankungen dazu, bzw weitere unangenehme nebenwirkungen der immunsuppression. Zudem die Nieren auch unter der medikamenteneinnahme leiden müssen.
    Es scheint nichts ungewöhnliches zu sein häufiger BE zu bekommen man muß halt nur aufpassen das es nicht weiter steigt gerade bei frauen. Regelmäßige Vit. C einnahme säuert den Urin an und kann vorbeugen.
    Liebe grüße
     
  17. rose40

    rose40 Leben und leben lassen

    Registriert seit:
    2. März 2005
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    norddeutschland
    hallo puffelhexe

    :) Hallo Puffelhexe,mir geht es genauso,habe seid drei Jahren Probleme mit der Blase immer Entzündungen.Und hab mich immer gewundert woher das kommt!Wenn Du mal Lust hast zuschreiben würde mich freuen liebe Grüße Rose;)
     
  18. Nelly

    Nelly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Puffelhexe,

    diesen blöden Blasenentzündungen haben sicher etwas mit dem Rheuma zu tun....oder sind eine "nette" Begleiterscheinung zu den Basismesdis.
    Ich hatte auch im letzten Jahr immer mal wieder mit Blasenentzündungen zu kämpfen und bekomme nun seit etwa drei Wochen zusätzlich zum Azathioprin und Quensyl dieses Cotrim forte (was schon erwähnt wurde). Magenmäßig ist das Ganze natürlich nicht so wirklich toll, aber solange es irgendwie geht, werde ich es mal damit versuchen! Mein Doc meinte, es würde auch einer Nierenbeteiligung vorbeugen!!!!

    Lieber Gruß von Nelly
     
  19. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo ihr lieben!

    ich habe meinen alten thread wiederentdeckt! das thema ist bei mir nämlich grad wieder aktuell!!

    seit 3 wochen hatte ich ab und an ein picksen beim pullern! seit ca. 7 tagen hat es mich richtig erwischt!

    ständiges brennen der blase, übelriechender urin, schmerzen, krankheitsgefühl!

    antibiotika und sämtliche chemischen mittel kann ich nicht nehmen! allergie!

    nun mach ich schon seit 3 tagen ne richtige roßkur! ich nehme aqualibra 3 x täglich! angocin anti infekt alle 3 stunden 4 tabletten! außerdem 1 liter bier am tag und mein freund bringt mir heute abend fachinger heilwasser mit!

    ich trinke außerdem wie tier! auch nachts! sowie ich entleere, kipp ich gleich nach! sowie ich einmal mit trinken oder den tabletten schlampe, wird mein urin gleich konzentrierter und entzündeter!!!

    obwohl mein urin ganz klar ist, geht das brennen nicht weg! und wie gesagt, ich muß immer literweise trinken, sonst ist es gleich wieder da! und ich fühle mich sterbenskrank!

    ich nehme übrigens kein MTX! weil ich hier oft lese, MTX und blasenentzündungen...nehme nur cortison und voltaren!!!

    was macht ihr so bei blasenentzündungen??? was kann ich sonst noch tun???

    einen lieben gruß von puffelhexe
     
  20. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Huhu Puffelhexe,

    ich schütt immer unmengen von dem Nieren- und Blasentee von Bad Heilbrunner (edeka, Rossmann, Kaufland...) drauf. Dann komm ich meist ums Antibiotika drumrum. Der schmeckt und wirkt auch besser als der aus der Apotheke (ist ein anderer Wirkstoff, besser find ich). Den aus der Apotheke hab ich echt verbannt... Da es nur Tee ist: bei dem kleinsten Anzeichen draufschütten anfangen.

    Also mit dem Tee, ich mach das immer so:
    die erste Tasse konzentriert
    dann einen Beutel auf ne ganze Kanne

    da einige wirksame Bestandteile wohl flüchtig sind:
    Immer zugedeckt ziehen lassen bei Arzneitees.

    nach ca. 30min bis 1h nach der ersten Tasse hab ich meist ruhe, d.h. nicht so oft und nicht schmerzhaft :)

    Und halt warm einpacken (als Kind hab ich das auch magisch angezogen, hatte ausm Sanitätshaus ne zusätzliche Unterhose aus weicher, warmer Schafwolle), und halt die Wärmflasche auf den Unterbauch.

    Hoff dir gehts bald wieder besser, sowas ist echt lästig.

    Gruß Ramona