1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

blasenentzündung und MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bise, 1. Juni 2006.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    sorry, ich weiss, da war schon mal etwas davon. doch meine augen sind zusätzl. stark entzündet, kann kaum lesen und finde es nicht.

    ich habe es lange nicht wahrhaben wollen, doch ich habe mir wohl eine dicke blasenentzündung zugezogen. mein hausdoc hat mir sofort uro-tarivid gegeben.
    nun habe ich mühsam den beipackzettel entziffert: vorsicht unter MTX und magenpräparaten.
    jetzt ist niemand mehr da, pfingsturlaub bis mittwoch. doch bis dahin nix nehmen und rückfragen irgendwo, traue ich mich auch nicht.
    hat jem. erfahrung mit den medis?

    die blasenenzündung ist durch zufall herausgekommen. habe seit wochen schmerzen, dachte, ich hätte muskelkrämpfe, hätte falsch gesessen u.ä. dann habe ich mal heute spätnachmittag so ein teststäbchen in den urin gehalten (hatte so ne eingebung). ergebnis leukos en masse. sofort zum hausdoc, der gerade die praxis schloss, kurze untersuchung und erneute kontrolle: 2 werte erheblich erhöht, niere soll jedoch nicht betroffen sein. das war es dann.
    nun ist bise ratlos. klar trinke ich jetzt blasentee, wärmeflasche usw.

    was schlagt ihr noch vor? habt ihr ne idee?

    gruss
    bise
     
  2. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo bise,
    tut mir leid, dass Du Dir eine Blasenentzündung eingehandelt hast.

    Mit dem Antibiotikum, das Du verschrieben bekommen hast kenne ich mich leider nicht aus, aber wenn da schon im Waschzettel trin steht, das es sich nicht mit dem MTX verträgt wäre ich vorsichtig.

    Entweder Du kannst morgen nochmal mit dem Arzt reden (denn es gibt auch Antibiotika die Du zum MTX nehmen kannst), oder Du setzt das MTX für die Zeit der anderen Tabletten-Einnahme aus. Du kannst ruhig mal für zwei Wochen pausieren und in der Zeit die Antibiotika-Tabletten nehmen.

    Liebe Grüße und gute Besserung
    gisela
     
  3. Laudi

    Laudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Hallöchen,

    ich bin eine von denen die ständig unter Blasenentzündungen zu leiden haben. Ich würde auch lieber bis nach Pfingsten warten und dann nochmal deinen Doc wegen der im Beipackzettel verschriebenen Unverträglichkeiten mit MTX ansprechen ... Die Zeit bis dahin zu überbrücken? Meine Tips sind viel trinken (aber nur warmes), Wärme, Ruhe, häufig Wasser lassen (auch wenn es schmerzt) und in der Apotheke kannst du dir Bärentraubenblätterkaspeln holen oder speziell angefertigten Blasen und Nierentee, das hat bei mir immer ganz gut geholfen. Ich wünsche dir gute Besserung und wenn es gar nicht geht, frag doch in der Apotheke mal wegen MTX und deinem Medikament nach, die wissen sowas ja auch meistens und dann kannst du immer noch entscheiden was du tust.

    Liebe Grüße
     
  4. sameta

    sameta Das Leben ist schön!!!

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz und Frankreich
    Vorsicht ist angebracht !

    Liebe Bise

    als ob man nicht schon genug Sorgen hätte, kommen noch weitere dazu. Ich wünsche Dir, dass es Dir schnell wieder besser geht. Verstehst Du englisch? Schau mal auf folgender Seite,

    http://gsm.about.com/interact/inter.asp

    da kannst Du die INTERAKTION von verschiedenen Medikamenten überprüfen. Da leider in den USA nicht alle unsere Medis den gleichen Namen haben, ist es oft schwierig, aber versuchen kannst Du es allemal.Mir persönlich hat diese Seite bereits sehr geholfen, als ich im Ausland eine Spritze gegen die starken Schmerzen bekommen sollte. Die Interaktion wurde vorab auf dieser site abgeklärt und herausgefunden, dass dieser Wirkstoff mit MTX nicht kompatibel und die Gabe beider Medikamente sogar sehr gefährlich ist.

    Ich hoffe, Dir wenigstens einen Schritt weiterhelfen zu können.

    Vor allem GUTE BESSERUNG und liebe Grüsse aus Paris

    sameta
     
  5. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.206
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    hallo, bise!

    wenn du keinen arzt mehr erreichst und auch vom apotheker keine kompetente auskunft erhälst, würde ich mich gisela anschliessen und das MTX weglassen. übrigens sagt mein rheuma-doc, bei akuten entzündungen und infektionen soll ich das mtx weglassen - und das wäre bei dir ja auch grade der fall, akute entzündung? an deiner stelle würde ich in diesem fall dem antibiotikum den "vorzug" geben vor dem mtx.
    gute besserung wünscht dir
    ruth
     
  6. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Blasenentzündung

    Hallo,
    Du kannst nicht bis nach Pfingsten warten mit der Blase, was wenns ganz schlimm wird und Du gar nicht mehr Wasserlassen kannst? Denk auch an die Nieren!

    Wenn der Arzt schon weg ist , geh ins KH in die Notaufnahme.

    Ich habe häufig plötzliche blutende Blasenentzündung und kann dann innerhalb von ein, zwei Stunden nicht mehr Wasserlassen.
    Da ich nicht am Wohnort ( und auch Ort wo mein Doc ist, arbeite) habe ich immer ein Gläschen für die Urinprobe dabei, um nicht immer einen Katheder beim Urologen zu bekommen, wenn nichts mehr geht.

    Die Antibiotika helfen dann innerhalb von ein paar Stunden.

    Probleme mit dem MTX hatte ich noch nicht, habe es durchgenommen.

    viele grüße
    Kira​
     
  7. Laudi

    Laudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Les das mal, hab ich grad durch Zufall gelesen ...

    Wie verträgt sich Lantarel mit anderen Medikamenten?

    rheuma-online » Medikamente » Methotrexat (Lantarel) » Wie verträgt sich Lantarel mit anderen Medikamenten?
    Lantarel verträgt sich mit den meisten anderen Medikamenten gut. Dies gilt für die anderen Medikamente, die zur Behandlung der rheumatischen Erkrankung eingesetzt werden (z.B. cortisonfreie Entzündungshemmer = nicht-steroidale Antiphlogistika, NSA; Cortison) und für Medikamente, die der Patient u.U. zur Behandlung anderer Erkrankungen oder zur Vorbeugung von Organschäden einnimmt (z.B. blutdrucksenkende Medikamente).
    Sehr gefährlich ist die gleichzeitige Einnahme von Medikamenten, die ebenso wie Lantarel in den Folsäurestoffwechsel eingreifen. Das in der Praxis bedeutsamste Medikament aus dieser Medikamentengruppe ist das Antibiotikum Trimethoprim/Sulfamethoxacol (enthalten z.B. in Bactrim oder Eusaprim). Wenn dieses Medikament z.B. wegen eines harmlosen Harnwegsinfektes verschrieben wird und dann zusammen mit Lantarel eingenommen wird, kann es innerhalb von kürzester Zeit zu lebensgefährlichen Blutbildveränderungen oder anderen Komplikationen kommen. Deshalb müssen alle anderen behandelnden Ärzte (z.B. Gynäkologen, Urologen, Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, auch Zahnärzte!) unbedingt darüber informiert werden, daß man Lantarel bekommt.
    Wichtig: Für andere Antibiotika gilt diese sogenannte Arzneimittelinteraktion nicht. Sie können (unter Beachtung der üblichen Einnahmevorschriften und individuellen Einschränkungen) in der Regel ohne Probleme zusammen mit Lantarel eingenommen werden.
    Immer dann, wenn die Gabe von Antibiotika nötig ist, sollte mit dem Arzt unter Hinzuziehung des behandelnden Rheumatologen abgesprochen werden, ob u.U. eine Behandlungspause mit Lantarel gemacht werden sollte. Bei schweren Infekten muß im Regelfall eine Lantarel-Pause gemacht werden.
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo bise,

    unter Mtx hatte ich mit Entzündungen aller nur denkbarer Schleimhäute zu tun, wobei Mund-/Nasenschleimhaut und Blase am heftigsten betroffen waren. Mit dem banalen Tipp "frischer Ananassaft" von Marie2 bekam ich sämtliche Läsionen innerhalb von 2 Tagen in den Griff. Ich trank täglich 1/2 l und war wenigstens diesbezüglich beschwerdefrei. Nach einer Woche war mein Harnbefund unauffällig, und ich war froh, dass ich mich nicht schon wieder mit Antibiotika vollpumpen musste.

    Liebe Grüße von
    Angie