Bitte um Rat!Gelenkergüsse ohne Entzündungswerte/Diagnose,nichts hilft!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sonnenschimmer87, 6. Juni 2014.

  1. Notti

    Notti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hast Du Dich mal mit Vitamin D beschäftigt?

    Ich nehme seit vielen Jahren Lebertran und habe irgendwann herausgefunden, daß es die Rheumaschmerzen senkt. Genauer gesagt, veschwinden läßt. Brauche weder MTX noch Cortison mehr. (auch die Sonne vertrage ich besser)

    Neulich hatte ich auf einer Reise den Lebertran vergessen und auch keine Möglichkeit, heranzukommen. Stückweise kamen die Schmerzen wieder, nach einer Woche Ruhe etwa. Zum Schluß die bohrenden Schmerzen in den Finger-Gelenken, ohne Pause, es war schrecklich! Ich jammerte mehrmals täglich meinem Lebertran hinterher und bekam deshalb von meiner Freundin eine Kapsel mit 50.000 I.E. Vitamin D3 samt 150 mcg Vitamin K2 verpaßt (das hatten sie gerade entdeckt, habe auch zwei Bücher dazu gelesen) - und nach ein paar Stunden waren die bohrenden Schmerzen wie weggeblasen! Die Morgensteifigkeit blieb (die dumpfen Schmerzen auch), das verschwand dann zuhause mit Lebertran wieder (ich nehme an, die Omega-3-Fettsäuren waren da hilfreich).

    Du kannst Dich mal mit hochdosiertem Vitamin D beschäftigen. Die Autoren Raimund von Helden und - noch höher dosiert - Jeff T. Bowles schreiben sehr interessant. Auch Lebertran wäre vielleicht möglich für Dich. Bei 2 EL am Tag sind das etwa 3.000 I.E. bei großen Löffeln. Ich nehme ihn gekühlt und vor dem Essen ein, morgens wird D besser aufgenommen. Keine Angst vor dem Geschmack, man gewöhnt sich daran!

    Auch unter dem Stichwort "cod liver oil" findest Du etliche Studien zum Lebertran bei Autoimmunerkrankungen, leider alles auf englisch (ist nicht so mein Ding :)

    Liebe Grüße und gute Besserung!
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.020
    Zustimmungen:
    4.216
    Ort:
    Köln
    @notti,
    du hast jetzt zweimal alte Beiträge hochgeholt und dazu innerhalb deines Postings ein kleine Werbebotschaft verpackt. Ich weiß nicht ob das im Sinn der User ist, zumal hier die Beiträge sich mit den Wirkungen / Nebenwirkungen durch das Rheuma und die Medikamente beschäftigen.



    Kukana
     
  3. Notti

    Notti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß nicht ob das im Sinn der User ist.



    Kukana
    [/QUOTE]


    Tut mir leid, ich habe nur gerade diese überwältigende Erfahrung gemacht, und vielleicht bleibt den Usern, die dieses lesen, auch das MTX oder sonstige Medis erspart, wenn sie es mal mit Lebertran oder höher dosiertem Vitamin D probieren. Ich bin einfach so begeistert davon! Und Nebenwirkungen scheint es nicht zu geben, jedenfalls nicht beim Lebertran.

    Wenn das alt ist, macht es doch nichts. Sie bekommen ja Nachricht. Und andere Leser bekommen meine Antwort zu lesen - ich habe die alten doch auch bekommen.

    Sorry, ich wußte nicht, daß man hier keine Bücher empfehlen darf. Ich verdiene daran nichts, ich habe sie nur genannt als Quelle.
     
  4. Sonnenschimmer87

    Sonnenschimmer87 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Juni 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Halli, hallo! :)

    Wollte euch nur kurz über den aktuellen Verlauf informieren.
    HAbe nun 1 Woche hochdosiert Vitamin D eingenommen.
    Außerdem ist ein Auslassversuch mit Mezavant ( = Mesalazin) gestartet seit 2 Wochen. Seitdem, wieso auch immer nehmen meine Gelenkbeschwerden AB :):):) Ich trau mich kaum es auszuschreiben und trau auch dem Ganzen noch nicht wirklich....Trau mich kaum mich zu freuen, aber es ist auf jedenfall besser, wenn auch nicht weg! Aber ich kann wieder ein Stück laufen :) und mein Fuß ist nicht mehr geschwollen...ab und an noch ein Druckgefühl, aber nicht mehr mit den vorherigen Schmerzen zu vergleichen!! Seit 3 Tagen habe ich allerdings Mittelbauchschmerzen :/ (noch?) ohne die typischen Colitis-ulcerosa Symptome wie ständige Durchfälle.. Ich hoffe ich bekomme nun keinen neuen Schub. Ich musste es ja leider wagen. Allerdings,- Regenwetter und Gewitter verschlimmern meine Schmerzen immer noch :/ Was ich merkwürdig für eine anegblche Nebenwirkung finde?!

    Falls so etwas noch jemand erlebt hat oder etwas dazu sagen möchte würde ich mich sehr über eure Nachrichten freuen!!!!
    Achja, das mit dem Lebertran..vielen Dank. Da ich mich nun rohkostreich ernähre (oder es versucht) und gerade eine Art Vitamin-D-Kur hinter mir habe verzichte ich..zumal ich gerade myrrhinil ausprobiere (ist ein Mittel gegen Magen-Darm-Entzündungen). Mal sehen, ob es hilft.

    LG!
     
    #24 6. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2014
  5. Notti

    Notti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Prima! Weitermachen!

    "Seitdem, wieso auch immer nehmen meine Gelenkbeschwerden AB :):):) Ich trau mich kaum es auszuschreiben und trau auch dem Ganzen noch nicht wirklich....Trau mich kaum mich zu freuen, aber es ist auf jedenfall besser, wenn auch nicht weg!"

    Wunderbar! Nimm das Vitamin D weiter! Wieviel I.E. nimmst Du am Tag?


    "Achja, das mit dem Lebertran..vielen Dank. Da ich mich nun rohkostreich ernähre (oder es versucht) und gerade eine Art Vitamin-D-Kur hinter mir habe verzichte ich.."

    Du kannst auf jeden Fall 2 EL Lebertran am Tag nehmen. Ich nehme ihn auch während der Rohkosttage, denn die Omega-3-Fettsäuren (entzündungshemmend) sind sonst kaum zu bekommen. In pflanzlichen Ölen sind oft die Omega-6-Fettsäuren noch mit dabei, die fördern Entzündungen eher noch.

    Zum D: Du mußt unterscheiden zwischen D2 (pflanzlich) und D3 (tierisch). D2 erhältst Du über Brennesseln sehr gut, beim D3 rate ich Dir wirklich zum Lebertran. Hast Du bisher Kapseln von Vitamin D genommen? In welcher Höhe? Man sollte das schon beibehalten, entweder täglich oder wöchentlich (bei sehr hochdosiertem D, damit man nicht soviel Nebenstoffe aufnimmt). Eine Vitamin-D-Kur hinter sich haben, ist schlecht. Behalte sie lieber bei, wenn auch nicht mehr mit der Anfangsdosis, sondern mit der Erhaltungsdosis.
    Werbelink zu Youtube für Dr.Helden entfernt u.a wird dort erwähnt Rheum in 3 Tag weg?


    LG und weiterhin alles Gute für Dich!

    Nachtrag von mir zum Entfernen des Links: Nach Einnahme von Lebertran (Vit D + Vit A + Omega-3-Fettsäuren) habe ich innerhalb von 2-3 Tagen keinerlei Rheumaschmerzen mehr gehabt. Ich bin deshalb davon überzeugt, daß das mit dem Vit. D von Dr. Helden so stimmt. Viele Schmerzen verschwinden einfach mit dem D, manche innerhalb von Stunden, manche brauchen wohl Wochen bis Monate.

    Ärgerlich ist nur, daß mir das kein Arzt gesagt hat (außer Cortison und MTX fiel denen nichts ein), daß ich das selbst herausfinden mußte! Aber anscheinend dürfen die Ärzte nur tun und sagen, was in den Verordnungen steht, und von Lebertran steht darin leider nichts, trotz vieler Studien zum Thema Lebertran und Autoimmunkrankheiten. Deshalb sage ich es weiter!
     
    #25 6. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2014
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden