1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bitte um Meinung

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Hans67, 5. Juni 2013.

  1. Hans67

    Hans67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Bin neu hier,männlich und 46jahre alt.
    Hatte vor 10mon. ziemlich unerträgliche schmerzen in vielen Gelenken.(Knie,Hand,Fuß,Schulter) etwa 12Tage lang.
    Bin zum arzt da mein vater Rheuma hat und der Bluttest CCP ergab einen wert von 352 der nicht höher als 17 liegen sollte.
    Da meine beschwerden verschwanden,stornierte ich den Arzttermin las mich durchs internet und fing an meine ernährung umzustellen und
    wieder sport zu treiben.
    War 6mon. komplett beschwerde frei hatte dann einen 3wochen schub der aber nicht so schlimm war wie der erste,habe jetzt nochmals den
    Blutwert bestimmen lassen jetzt liegt er bei über 500!!!
    Meine Frage ist folgende:
    Werden meine Gelenkhäute auch angegriffen wenn ich schmerzfrei bin?
    Mir gehts sich darum das ich nicht permanent Medikamente nehmen möchte.
    Wie ist eure Meinung.
    Danke im Voraus
    Gruß
    Hans
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Hans,
    herzlich willkommen hier im Forum!
    Natürlich kann sich die rheumatische Erkrankung mal zurückziehen und man spürt nichts, so wie du es erfahren hast. Das heißt aber nicht, dass sie ganz verschwunden ist. Die Entzündung schwelt weiter und kann die Gelenkinnenhaut (und nicht nur diese, sondern auch Knochen und Weichteile) langsam zerstören.

    Ich spreche mal von mir: Durch das Cortison hatte ich lange Zeit keine Schmerzen mehr in den Händen bzw. Fingern. Und doch musste ich irgendwann feststellen, dass einige Fingersehnen trotz des Cortisons geschädigt sind. Mir ist sogar bei nur leichter Belastung eine Sehne abgerissen und die Heilung zog sich wegen des Rheumas sehr lange hin.

    Du solltest dich sehr wohl behandeln lassen. Wenn das Rheuma bei dir erst im Anfangsstadium ist, muss man noch nicht mit schweren Geschützen auffahren. Du kannst versuchen, mit Naturheilkunde die Entzündung wegzunehmen. So wurde es mir anfangs geraten. Leider hat das bei mir nicht angesprochen und ich kam nicht um die Basismedikation herum.

    Keiner von uns will permanent Medikamente nehmen. Aber wenn man sie braucht, ist man froh, dass es sie gibt. Ich würde dir raten, das nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und dich mal gründlich untersuchen zu lassen. Bleibe weiterhin bei deiner gesunden Ernährung und dem Sport, aber stell dich wenigstens mal beim Rheumatologen vor und lass dich untersuchen und beraten.
     
  3. kreimue

    kreimue und Mister RA

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Münster
    Hallo Hans, bin 40 Jahre und ich habe die Schmerzen lange ignoriert und verdrängt. Mittlerweile bin ich mit der der rheumatoiden Arthritis einiger maßen bekannt. Lass Dich auf jeden Fall mal richtig untersuchen. Wenn ich morgens meine Medikament sehe, könnt ich manchmal heulen, dann weiß ich aber auch, das ohne bedeutend schlechter wäre. Bewegung und Ernährung sind wichtig, das habe ich auch so Erfahren. Aber auch das Seelenheil ist wichtig. Also ab zum Arzt und keine Angst, je früher desto besser. Das Rheuma lässt sich vielleicht länger aufhalten. Gruß Dieter
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Dieter!
    Auch dir ein herzliches Willkommen hier im Forum! :)
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo hans, herzlich willkommen!

    wenn du bisher "nur" bei deinem hausarzt warst, ist es richtig, wie schon geschrieben,
    einen termin beim rheumatolgen zu machen. da man in aller regel lange auf einen termin
    warten muss, würde ich das zügig angehen.

    alles bezogen auf rheumatoide arthritis:
    wurde der rheumafaktor bei dir auch gemessen?
    der anti-ccp ist ein wichtiger marker mit vorhersagekraft zur entstehung einer rheumatoiden arthrits. in kombination mit dem rheumafaktor nochmal deutlicher. der anti-ccp hat auch einen vorhersagewert hinsichtlich der gelenkzerstörung (radiologische progression). allerdings gibt es hier im forum auch user mit sehr hohem anti-ccp ohne grössere gelenkzerstörung, dies auch gleich zur beruhigung ;-), wobei sich die frage stellt, ob dies durch frühe therapie verhindert wurde. da bei dir schon hohe anti-ccp werte festgestellt wurden, würde ich überlegen eine knochendichtemessung durchzuführen, um zeitig osteoporose entgegenzuwirken, denn man weiss inzwischen, dass ccp die bildung von osteoklasten fördert. leider kommen diese erkenntnisse für mich etwas zu spät ;-)

    die offizielle version lautet: hit hard and early!
    es gibt das sogenannte window of opportunity, bei dem mal von 3, dann von 6 monaten gesprochen wird. nähres siehe link....
    http://www.rheuma-online.de/aktuelles/news/artikel/fruehe-rheumatoide-arthritis-vorhe.html

    das gedankendilemma für den patienten beginnt dann, wenn es zb deutliche laborwerte gibt, aber das befinden (noch) gut ist. es stellt sich dann bei einigen die frage: warum soll ich schwere medikamente nehmen, wenn ich zur zeit kaum beschwerden habe. nachvollziehbar .... das alles sollte mit dem arzt besprochen werden.

    ob sich schäden einstellen in schmerzfreien zeiten ist etwas spekulation, da kein patient wie der andere ist. es gibt patienten mit milder erkrankungsform, und es gibt patienten ohne gelenkschäden, was tröstlich ist ;-) aber wenn du dich hier im forum umliest wirst du viele berichte finden mit ganz anderen, schweren verlaufsformen. der sich bildende pannus wird für die gelenkzerstörung verantwortlich gemacht (onkologische gelenkdestruktion).

    alles gute, marie
     
  6. Hans67

    Hans67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Hallo und guten Morgen.
    Vielen Dank für die schnellen Antworten und sehr guten Infos.
    Hab im Eingang vergessen zu erwähnen das ich am 12.06. einen Termin beim Rheumatologen hab,dem ich aber bis gestern nicht viel beachtung geschenkt habe.
    Werden mich nach dem Termin melden,wahrscheinlich mit mehr fragen an euch,als infos ;)
    Gruß
    Hans
     
  7. kreimue

    kreimue und Mister RA

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Münster
    Termin

    Hallo Hans,

    wie ist denn jetzt Dein Termin beim Doc gelaufen? Wollte Dich ja dann melden. Hoffe die Diagnose war nicht als zu hart für Dich. Du bist hier aber nicht alleine.

    Gruß Dieter
     
  8. Hans67

    Hans67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Also mein Arzttermin war soweit sehr gut. (Dr.Mehmel in Krefeld)
    Er sagt folgendes:Ich soll mich nicht anhand der ersten Blutergebnisse verrückt machen,die anzeichen sind da,aber jetzt werden noch weitere Bluttests gemacht+Röntgen und einem 3-Phasen-Sintigramm.
    Erst danach würde er eine Medikation vorschlagen.
    Außerdem will er mehr über die Krankheitsgeschichte meines Vaters (Rheuma,Gicht,Parkinson)erfahren.
    Mein erste Eindruck ist das ich da in guten Händen bin.
    Vielen Dank für eure anteilnahme und
    ein schönes Wochenende.
    Gruß
    Hans
     
  9. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    das hört sich doch gut an, hans ;-)

    viel erfolg, marie
     
  10. kreimue

    kreimue und Mister RA

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Münster
    Hallo Hans,

    ich glaube Du bist da auch in guten Händen. Also Geduld haben. Drücke Dir die Daumen.

    Gruß Dieter
     
  11. kreimue

    kreimue und Mister RA

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Münster
    Hallo Hans,

    wie ist es Dir bis jetzt ergangen?

    Gruß kreimue