1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bitte schaut mal auf meine Blutwerte

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Fanca, 21. März 2011.

  1. Fanca

    Fanca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin weiblich, 23 Jahre alt.
    Seit 2006 habe ich Hashimoto Thyreoidtis. Bin mit 150 L-Thyroxin inzwischen gut eingestellt. Damals hat mich die Krankheit mit voller Wucht erwischt und ich habe die 12. Klasse abbrechen müssen. Später konnte ich sie dann nachholen.
    2006 wurden mir auch schon ein paar rheumatische Blutwerte abgenommen. Damals war das alpha-fodrin mit 23 (Norm: <15) leicht erhöht. ANA und Rheumafaktor war ok. Da ich aber keine Schleimhautprobleme hatte, hat man das Sjögren Syndrom bei mir ausgeschlossen.

    Nun hat sich die Situation aber verändert. Seit letztem Sommer habe ich schubweise immer wieder starke Muskelschmerzen in den Beinen beim Treppen steigen, lange Stehen und Bewegungen im Allgemeinen.
    Seit Mitte Januar brennen mir die Augen, dass ich nun Augentropfen nehme. Der Augenarzt hat mir auch trockene Augen diagnostiziert.
    Ich trinke sehr viel, nicht immer weil ich Durst habe, sondern weil mein Mund manchmal trocken ist.
    Seit ca. 5 Wochen habe ich ständig Halsschmerzen, vor allem Nachts, aber auch ab und an am Tag. Seit dem gleichen Zeitpunkt tun mir auch ab und an meine Fingergelenke und Kniegelenke weh, aber nicht sehr stark. Nud wenn ich Kartoffeln schäle oder irgendetwas länger rühre, tuts mir weh.
    Seit einem Jahr weiß ich, dass ich mal das Ebstein-Barr-Virus gehabt haben muss. Die Werte waren damals erhöht und sind es heute immer noch.
    Ich gebe euch mal meine ganz aktuellen Werte vom 11.März. Mit der Ärztin konnte ich noch nicht darüber reden, da ich noch einen Befundbrief von ihr bekomme.
    Ich gebe jetzt erstmal nur die Werte an, die auffällig sind:

    AK Nukleaere Antigen = 1:160 (Norm nicht angegeben)
    CRP quant. mg/l = 7,6 (Norm: 0,5)
    Ebstein EBNA IGG = 30,1
    (Norm nicht angegeben, aber laut Befund erhöht)
    Ebstein IGG IFL = <50,0 VE
    (Norm nicht angegeben, aber laut Befund erhöht)
    Eiweiß gesamt g/dl = 6,4 (Norm: 6,4 - 8,3)

    Nun habe ich hier noch weitere Werte, wo ich leider nichts zu zu ordnen kann. Sie haben keine Einheit und keinen Normbereich. Ich hoffe, ihr könnt sie mir entschlüsseln :):

    AK SCL70 = 0,3
    AK SM = 0,2
    AK SSA = 0,4
    AK SSB = 0,3

    SSA und SSB scheinen Marker für das Sjögren Syndrom zu sein.
    Der Rheumafaktor quant. war mit 10 (Norm: 0-14) auch in der Norm.

    Nun meine Frage: Was sagt ihr zu den Werten? Könnte es Polyarthrits sein oder das Sjögren Syndrom? Könnt ihr die vier letzten AK's entschlüsseln und ggf. Normwerte dazu sagen? Leider hab ich garnichts bei Google finden können.

    Danke!

    LG
    Fanca
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Der Alpha-Fodrin Wert ist typisch für das Sjögren-Syndrom und ist häufig schon vor den SSA und SSB Werten positiv.
    Der ANA-Wert ist unter 80 negativ. 160 sind erhöht.
    Das CRP ist ein Entzündungswert und ist erhöht. Norm wie du hier schreibst 0,5, also ist 7,6 erhöht.
    Die letzten 4 Werte - SSA und SSB sind typisch für das Sjögren-Syndrom, SCL für Sklerodermie und SM für Lupus. Diese scheinen alle in der Norm zu sein. Normwerte können ja von Labor zu Labor anders festgelegt sein. Aber meist ist weniger als 1.0 unter der Norm. Da liegen diese 4 also im Normbereich. Bei Hashimoto können die ANA-Werte auch erhöht sein, nicht nur beim Sjögren-Syndrom.
     
  3. Fanca

    Fanca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort.

    Meine Schilddrüse ist bereits komplett zerstört, kaum noch sonographisch sichtbar. Also nehme ich an, dass auch der Entzündungsprozess, bzw. Zerstörungsprozess kaum noch vorhanden ist.
    Kann in einem solchen Stadium trotzdem der ANA Titer erhöht sein? Schließlich war er damals, also 2006, in der akuten Entzündungsphase erniedrigt (1:40).

    LG Fanca
     
  4. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Das weiß ich leider nicht. Ist auch nicht bei jedem Hashimotopatient der Fall, dass die ANA erhöht sind. Erhöhte ANA-Werte sind ja auch die Rheumawerte der Kollagenosen. Dazu gehört das Sjögren-Syndrom und erhöhte Alpha-Fodrin-Werte würden da auch zum SS-Syndrom paßen. Du wirst ja demnächst das Ergebnis mit dem Arzt besprechen. Ich würde da großen Wert auf die Aufzählung der Symtome legen. Evtl. eine Liste von allen Symtomen machen, damit du nichts vergißt. Kann dem Arzt bei der Diagnosesuche weiterhelfen.
     
  5. Fanca

    Fanca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das sehe ich auch so. Ich werde mit dem Arzt ausführlich darüber sprechen.
    Ich hatte auch noch ganz vergessen zu erwähnen, dass ich das Raynaud-Syndrom ja auch schon seit 5 Jahren habe. Ich denke, das ist auch nochmal sehr wichtig.
    Aber danke erstmal. Du hast mir schon geholfen :)

    LG Fanca