1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bitte sagt mir, wie das möglich ist!!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Yogibaer, 11. Oktober 2012.

  1. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, eigentlich habe ich ja immer noch keine Diagnose, nur seit Jahren Schmerzen in den verschiedenen Gelenken.
    Seit fast 9 Monaten nun durchgehend beide Kniegelenke, starke Schmerzen in den Achillessehnen und einen einseitigen tiefen Gesäßschmerz, der mich fast umbringt. Ich kann keine Nacht schlafen, weil ich bei jeder Bewegung wach werde.
    Dazu ein starkes Steifheitsgefühl im ganzen Körper, vor allem am Morgen und nach jedem Sitzen. Bewegung bessert die Symptome.
    Ich war bei 2 Int. Rheumatologen, keiner hat was gefunden, keiner hat was getan. Von meiner HÄ bekomme ich Ibo 600 aufgeschrieben, die lindern, aber mehr auch nicht.

    Vor 2 Tagen habe ich es nicht mehr ausgehalten und habe meine HÄ gebeten, mir doch mal eine Cortisonspritze zu geben, nur mal als Versuch! Sie hat das getan, nachdem sie sich meine Achillessehnen angesehen hatte:eek:

    Zwei Stunden nach der Injektion waren meine Schmerzen komplett weg und sind bis jetzt auch nicht wieder
    aufgetaucht, auch die Steifigkeit ist verschwunden. Ich fühle mich wie ein völlig neuer Mensch!

    Nun habe ich aber immer gedacht, Kortison hilft nur gegen Entzündungen?? Wie kann es dann sein, dass es alle meine Symptome beeinflusst, wenn doch gar keine Entzündung vorliegt?? Also, im Blut ist nichts zu finden und die Rheumadocs haben immer abgewunken, trotz starker Symptome und einem positiven HLA B27

    Wie kann das sein????

    LG
    Bellavista
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Die rheumatischen Erkrankungen speziell mit HlaB27 haben oft keine spezifischen Rheumawerte. Es kann durchaus sein, dass auch keine erhöhten Entzündungswerte vorliegen. Das kommt z.B. bei der Psoriassis-Arthrits häufig vor, kannst ja mal danach googlen, aber möglicherweis auch bei anderen rheumatischen Erkrankungen aus dieser Gruppe. Die Erkrankungen laufen auch nicht immer bilderbuchmäßig ab.
     
  3. muck

    muck Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bellavistas,

    gerade für die mit HLA-B27 einhergehenden Rheumaformen sind laut Rheuma-Doc meines Sohnes Sehnenentzündungen typisch (und wohl auch insbesondere an der Achillessehne).

    Und was Witty schrieb, kann ich ebenso bekräftigen: Sohneman war letztens wegen etwas ganz anderem im Krankenhaus. Die Blutabnahme ergab einen CRP von unter 1,0 (was absolut normal ist) - dabei waren seine beiden Knie mordsdick und warm und wir hatten schon einen Termin für die nächste Punktion.... Kommentar des Rheumadocs: Ja, sowas gibt's häufiger.

    Alles Gute für dich,
    muck
    alias Jeannette
     
  4. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    schon nach 2 std Schmerzen weg?

    Komisch bei mir werden die schmerzen dann erstmal heftiger und dann dauert es zumindest bis nächsten Tag, dass ich was merke, wenn ich heftigen schub habe. Aber jeder ist da wohl anders?

    gruß meerli
     
  5. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe rheumatoide Arthritis und bei mir ist auch kein Blutwert auffällig...dennoch hilft bei mir Cortison auch recht zügig.

    Ich denke auch, dass gerade Rheuma und Schulbuch zwei paar Schuhe sind, wenn die mit dem Cortsison gute Erfahrungen gemacht hast, ist dass doch schon ein guter Ansatz.

    Bei mir hat damals auch nix geholfen, dann hat mein Rheumathologe einen Provokationstest gemacht also Cortison als Tbl 40mg und dann schnell ausgeschlichen,...war super

    Mein Hausartzt meint, weil heilt hat recht...

    Wichtig: Mir hat geholfen dem Arzt Zeit zu geben, aber auch direkt anzusprechen, wenn ich einte wir befinden uns im Nirvana. Da braucht man schon ein paar Termine...Rheuma ist leider ein weites Feld.

    Sprech deine Rheumathologen doch nochmal auf den Provokationstest deiner HA an....

    Viel Erfolg
     
  6. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    tja, das ist doch echt der klassiker: frau doktor, geben sie mir mal was entzündungshemmendes und - es ist weg! gar nicht so wenige ärzte testen damit, ob entzündlich oder nicht, denn wenn es das nicht ist, hilft das cortison auch nicht.
    natürlich ist das keine dauerlösung. zwar bist du jetzt schonmal schlauer, was ja auch nicht verkehrt ist :D, aber nun müsste mal eine gescheite diagnose her. kann dich deine hausärztin, nachdem sie hoffentlich ordentlich beeindruckt ist von dem cortison-versuch, nicht mal in eine rheumaklinik einweisen? oder via empfehlung zu prof. dr. schnippendick :rolleyes: an der uniklinik xy schicken? (ich weiß grad nicht, wo du wohnst und was da in der nähe wäre)
    hast du schonmal eruiert, ob du psoriasis hast? deine achillessehnenbeschwerden hören sich ziemlich nach psa an und kommen mir so bekannt vor :cool:
     
  7. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, habe gerade den Befund des 2. Rheumatologen bekommen:

    Zitat: Wie bereits von einem Kollegen festgestellt, gibt es keine Anzeichen einer entzündlichen rheumatischen Erkrankung! Dä!
    Ich bin kerngesund und bilde mir das alles nur ein, da möchte man doch.....

    Meine Blutwerte sind alle gerade zu unanständig gut, bis auf einen Streptok. Nachweis, der ist erhöht, was aber durchaus viele Menschen haben und was eigentlich nichts aussagt. Warum die dann gemacht werden, weiß ich allerdings auch nicht:(
    LG
    Bellavista
     
  8. Nici1970

    Nici1970 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    leider sehr oft

    Hallo,

    wieder einmal ein Zeichen dafür, das es solche und solche Rheumatologen gibt. Ich habe auch 4 Rheumatologen durch, die mir auch alle gesagt haben Ihre Blutwerte sind total i.O.. Sie haben nichts entzündliches!!!
    Meine standard Antwort war immer: Ich muß Ihnen doch als studiertem Rheumatologen nicht sagen, dass es sero negative
    CP gibt, wo im Blut nicht unbedingt was zu sehen ist und wie erklären Sie sich dann, dass 20 mg Cortison /Tag mir helfen das ich mich einigermassen bewegen kann, dafür das es nichts entzündlich ist?

    Bleib am Ball und suche solange, nach einem guten Rheumadoc, der Dir eine vernüftige Diagnose stellt. weil er auch über den Tellerrand schaut.

    Nimm Cortison, wenn es Dir dann gut geht, damit Du es einigermassen aushälst bis Du etwas genaues weißt. Ich kann leider auch nicht ohne, ich brauche 5 mg zur Basis unter dem kommen dei Schmerzen wieder, Natürlich habe ich auch eines Basis/Tag 20 mg Arava und Arcoxia wirken bei mir ganz gut.
    Drücke Dir alle Daumen. Gute Besserung und viel Glück, dass Du Deine Ungewissheit bald bekämpfen kannst.
    Grüße Nici
     
  9. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nici, ich habe jetzt erst mal mit einer speziellen Schmerztherapie (Liebscher und Bracht) angefangen.....tut schweineweh, aber meinen Kniegelenken geht es schon etwas besser, leider meinem Kreuz noch nicht:frown: Habe aber nächste Woche noch Termine beim Orthopäden und in einer Schmerzklinik. Ich werde das wahrnehmen und mal schauen, was dabei rauskommt, außer Hammermedis:(
    LG
    Bellavista
     
  10. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo bellavista,

    ich bekomme mein cortison vom schmerzdoc.
    viell kannst du deinen ja auch darauf ansprechen.

    alles gute
     
  11. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    seronegativ

    hallo

    ich les heir immer das man bei seronegativen Rheuma nix im Blut sieh. So glaub ich stimmt das aber auch net weil ich bin seronegtiv.

    jedoch kann ma in Blut die songenannte BSG, CRP , und ein eiweißwert serwohl also ablesen das da eine Entzündung ist.

    Nur der Reumafaktor sind nicht nachweißbar.

    Es gibt jedoch dann die möglichkeit einer Sintigrafie wo man entzündungen sichtbar machen kann.


    .

    also wo gar nix ist viellicht ist dan auch nix!
     
  12. Nici1970

    Nici1970 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    seronegativ

    Hallo,

    das wären dann zwei zu vier Rheumadocs. Zwei haben CP diagnostiziert. Der erste vor 12 Jahren, wo ich leider Umzugsbedingt wegen zuvielen Kilometern nicht mehr hin konnte, dann 4 Stck, die sich ja gar keine Mühe gaben, die nur kurz auf das Blutbild sahen und sagten es wäre nicht auffällig. Kein Bildgebendesverfahren, einer dieser besagten Docs nahm meine geschwollenen Wurtsfinger hat sich die angesehen und gesagt CP könne es erst Recht nicht sein, da meine (sehr strack geschwollenen) Hände für 10 Jahre CP zu gut aussehen würden:vb_redface:. Darauf habe ich gesagt: "Super Sie haben Rötngenaugen":D
    Das war dann so ziemlich der Punkt für eine Rheumatologische Fachklinik.
    Und dort ist meir meine CP nochmal bestätigt worden:D:top: und mit der Basis geht es jetzt komischerweise seit gut 1 Jahr. Und komisch dort waren die Entzündungswerte sehr hoch, und noch diverseste andere Positionen.
    Was ich eigentlich sagen wollte ist, das man von Glück sprechen muß einen Interessierten Doc zu finden, der nicht nur seine Kopfpauschalen sieht und sich ein wenig mehr Mühe gibt. Alle die einen tollen Rheumadoc haben seit glücklich, aber es gibt viele schwarze Schafe. Ich habe zum Glück auch wieder einen tollen Doc gefunden, der mir geglaubt hat, dass ich nicht simuliere.

    Grüße Nici
     
  13. Nici1970

    Nici1970 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    was vergessen

    übrigens hatte ich auch schon mal einen heftigen Schub, ohne das eine Entzündung im Blut nachgewiesen werden konnte:cool:

    Grüße Nici