1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bitte helft mir

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von frohnatur, 6. August 2004.

  1. frohnatur

    frohnatur Guest

    kann man eine kollagenose ohne positiven befund haben??? ich hatte einen ANA wert von 1:320, jetzt ist er heruntergegangen und 80. die sonstigen rheumawerte sind alle netativ. aber meine symptome und hautveränderungen sprechen für eine kollagenose. gibt es andere krankheiten, die derartige symptome und hautveränderungen machen können, z.b. borreliose oder chlamydien pneum. bei meinen augen wurde in einer augenklinik mehrere untersuchungen gemacht, weil mein gewebe beid´seitig verdickt ist und meine augen schmerzen, ober und unterlider schwellen an. es wurde ein abstrich auf chlamydien tr. gemacht, jedoch negativ. morbus basedow hatte ich auch vor jahren, aber eine EO wurde ausgeschlossen.

    lieben dank für eure antworten

    frohnatur (nur jetzt nicht mehr)
     
  2. ElkeSt

    ElkeSt die Sonnensüchtige

    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region H
    Hallo frohnatur,

    ich wünsche Dir, daß du es bald wieder bist.

    Was ist aus deiner Morbus Basedow geworden? Das ist eine auch eine Autoimunerkrankung und geheilt wird man von ihr nicht. Bist du an der Schilddrüse operiert worden? Passen die Schilddrüsenwerte? Eine Schilddrüsenunterfunktion oder -überfunktion können auch erhebliche Symptome hervor bringen. Geschwollene Beine und geschwollene Augenlieder können von einer Unterfunktion herrühren oder aber auch ein Problem mit den Nieren sein.

    Liebe Grüße ElkeSt
     
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    Hallo frohnatur,

    also man kann
    ... dies habe ich schon mehrmals von sehr erfahrenen Ärzten, Oberärzten und Chefärzten in Vorträgen gehört.
    Ich selbst habe auch eine Kollagenose (Progressive Systemische Sklerodermie ..PSS) und versuche, mit den Ärzten so viel wie möglich Gespräche über diese Erkrankung zu führen. Wie auch die anderen Rheumaarten sind die Kollagenosen wie Chamäleons ... leider :( ... man weis nie, was wann aus der nächsten "Ecke" katapultiert wird und den Körper sowas von fertig macht, das man sich 50 Jahre älter fühlt, als man wirklich ist.

    Also lass Dich nicht unterkriegen und besorg Dir einen vernünftigen Rheumatologen, der Dir all Deine Fragen beantwortet. Auch um den Morbus Basedow müßtest Du Dich noch einmal kümmern, denn der muß, soweit ich das von einer guten Freundin weis, auch in ständiger Behandlung sein.

    Alles Gute für Dich uns halt die Öhrchen steif.
     
  4. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Diagnose

    Hi Frohnatur
    Also bei Rheuma gibt es eigentlich nichts was es nicht gibt....man sagt dann Arzt und Patient stehen dem Krankheitsbild "hilflos" gegenüber.
    Bei Dir scheint allerdings ein kompetenter Rheumatologe nötig, denn bei Morbus Basedow gibt es eine entzündlich endokrine Orbitopathie (Augenbeteiligung). Da sollte man einmal näher drauf untersuchen. Vor allem die Höhe der TSH-Antikörperspiegel sollte bestimmt werden.
    Du kannst unter "Webmaster@MorbusBasedow.de" Anfragen zu diesem Thema schicken. Unter "http://www.morbusbasedow.de/Diskussion.html" stehen auch viele Beiträge, vielleicht blätterst Du mal durch.
    Einen Gruß aus Berlin "merre"