1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BITTE HELFT MIR ICH WEIß nicht mehr WEITER!!! :-(

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von sven29, 20. August 2012.

  1. sven29

    sven29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Das ist meine letzte Hoffnung hier meine Ameldung. Vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen... Ich leide seid vielen Jahren an vielen Gesundheitlichen Problemen aber keiner kann mir wirklich helfen und findet was ich habe.Ich bin erst 29 habe Frau und kleines Kind und unsere Beziehung leidet extrem unter der Krankheit. Ich habe einen wahren Ärtztemarathon hinter mir. Ich habe seid Meier Pubertät Probleme mit Migräne ( mit doppelbildern Flimmern vor den Auge. Usw. wenn ich so einen Anfall habe bin ich eine Tag unfähig irgendetwas zu machen. Desweiteren habe ich einen Reflux des Magens mit osepagusvarizen. Verdauungsprobleme Probleme mit dem Stuhlgang.ich hab alles schon durch 5 mal Magenspiegelung ohne Befund außer dem Reflux der Entzündung und den Varizen. 1x Darmspiegelung ohne Befund. Test auf Unverträgichkeiten okkultes Blut im Stuhl ect. Ohne Befund. Lactoseintoleranz kein Befund. Glucoseintolleanz ohne Befund. Zuckertest ohne Befund. Langezeit EKG und blutdruckmessen ohne weiteren Befund ernsthafte. Befund. ich habe kreislaufprobleme Schwindel ect speziell nach dem essen. I h war zur Solo vom Bauch außer Milz und Mizarterien vergrößert sowie leicht größere Leber ohne Befund. Ich habe gelegentliche Schmerzen im linken Hoden war deshalb beim Urologen der untersucht jetzt auf clamydien weil ich auch Jucken ect nach dem Geschlechtsverkehr hatte. Mir fallweise Haare aus ich habe am ganzen Körper große Artherome. ich habe bei meinem Chirurgen blutest machen lassen. Befund wahrscheinlich Rheuma Überweisung an Arzt. Meinen Termin habe ich im April 2013 bekommen!! Toxoplas,Öse Erreger im Blut zu aber nicht aktiv. Lyme Borellien und Borelien ohne Befund. Leukozyten und Thrombozyten leichte Abweichungen. ichnhabe scherzen überreicheres Schlüsselbeins einschlafende Hände und Füße gelegentlichntinitus Schubartige Schmerzen in ALLEn Gelenken und Muskeln. Dann nehme ich eine. Tag 3 stk Infuln 800mg dann geht es meist denn nächstentag wieder. ich habe eine Geschwulst am rechtenunterschenkel röhrenknochen Röntgen ohne Befund. Wird jetzt ein Met gemacht. DIeses Gewächs habe ich seid dem 16 Lebensjahr. Der Arzt vermutet etwas gutartiges . Hatte bereits mit von halswirnelsäule ohne Befund außer Verletzung am Knochen auf dem der Schädel hängt. MRT lende Wirbelsäule ergab bulging und Verdacht auf hlb27 erblich vorbelastet in der Familie mein Vater hat eine schwere Form der spynaltunnelartrose die nach innen wuchert . Gutartige Geschwulst in der wirbelsäule sakralfuge fast vollständig aufgelöst zerfressen. Er leidet weiterhin unter morbeus bechterew und diabetes sowie Rheuma Gicht und lyme Borellien die allerdings nicht mehr so schlimm ist... So nun wieder zu mir ich habe keinen Zucker keine Probleme mit der schildrüse und so weiter. Habe trotzdem scherzen in alle. Gelenken kreislaufprobleme druckgefühle in der Brust haarverlust Schlafstörungen bin i Mer müde nicht belastbar anfälligmfür Infekte meine Zähne sind brüchig. Ich habe kaum noch Lebensqualität. Wer kann mir helfen ich weiß nicht mehr weiter die Ärzte nehmen mich absolut nicht ernst!!! Ich habe öfter mandelsteine bei Infekten usw. Mein Kopf hatte auch schon MRT ohne Befund. Ich will als nächstes versuchen zum Neurologen zu kommen das der keine Arterien checkt... Hatt vielleicht jemand anders von euch eine ähnliche Leidensgeschichte hinter sich und kann mir helfen?? Ich binüber jede Hilfe dankbar... :(
     
  2. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Sven,

    das klingt nach einem langen und harten Leidensweg.

    Es ist sicher gut, dass du Rheuma ausschließen lässt - ist nur immer schwierig, einen zeitnahen Termine beim internistischen Rheumatologen zu bekommen - den könnte dein Hausarzt evtl. beschleunigen.

    Mir fallen 2 Dinge beim Lesen deiner Geschichte auf:

    1.) Ein guter Schmerztherapeut könnte dir zumindest helfen, mit den Schmerzen besser klar zu kommen - nähere Informationen findest du hier:
    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/48990-Schmerztherapie-Wege-aus-dem-Schmerz

    2.) Ich habe kürzlich hier durch Zufall einen Link gesehen, den eine andere Userin eingestellt hat - es gab nämlich einen ähnlichen Fall mit Schmerzen an vielen Stellen des Körpers... vielleicht wäre die Info auch nicht uninteressant für dich: http://de.wikipedia.org/wiki/Somatoforme_St%C3%B6rung
    Es wurde bei dir ja extrem viel abgecheckt und manchmal sind die chronischen Schmerzen zum "Selbstläufer" geworden - das ist leider eine ernste Sache, die dann wirklich in die Hand eines erfahrenen Schmerzthrapeuten gehören würde. Und dann ist es erstaunlich, wie schnell es den Betroffenen besser geht (durch eine Komplextherapie bzw. die wirklich passenden Medikaemente). Mehr dazu unter dem Punkt 1.)

    Ich drücke die Daumen, dass es dir bald besser geht - eine klare Diagnose wäre schön - am besten kein Rheuma ;) - und ansonsten ist sicher entscheidend, mit einem gewissen Grad an Beschwerden leben zu können. Manchmal kann eine gezielte Diagnostik (z.B. in Richtung Rheuma) auch besser stationäre erfolgen...

    Alles Gute und nicht aufgeben - es gibt sicher Hilfe - dauert nur manchmal sehr lange, bis man sie findet
    Liebe Grüße von anurju
     
  3. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hallo sven29,


    willkommen hier.
    Ich fürchte, deine persönliche Geschichte ist so komplex, dass dir hier wirklich niemand seriös raten kann.
    Du brauchst EINEN (in Zahlen 1) Ansprechpartner, der sich deiner Geschichte umfassend annimmt; das ist m.E. am besten ein Internist (auch ein rheumatologischer....dauert aber sicher länger wegen Wartezeiten), dem du sämtliche Vorbefunde in schriftlicher Form vorlegen solltest.
    Die von dir aufgezählten zahlreichen und unsortierten Symptome brauchen eine Ordnung, die du offensichtlich nicht herstellen kannst (wie auch?)

    Wir sind hier alle Laien und können eine solche Mammutaufgabe nicht leisten. Ich würde mich an deiner Stelle aber auf einen Arzt konzentrieren. Warum?
    Jeder zusätzliche Arzt (dein Marathon....) bringt noch mehr Aspekte in ein Geschehen, das eigentlich zunächst mal ein Grundgerüst zur Betrachtung braucht und nicht zuerst die Feinheiten, aus denen dann nachträglich ein grobes Raster konstruiert wird.

    Viel Glück dafür!
    Liebe Grüße,
    Frau Meier
     
  4. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Liebe Fr. Meier (richtig geschrieben?)

    wenn es denn dann mal einen Arzt geben würde, der sortiert und alles sieht. Den suche ich schon seit Jahren. Leider sieht jeder Arzt bei mir nur sein Gebiet, der Rest interessiert die nicht; obwohl ich denke: da gibt es Zusammenhänge.

    Lieber Sven,

    such dir mal eine vernünftige Klinik und laß dich da durchchecken. Mache ich demnächst auch. Ambulant sind wir den Ärzten zu kompliziert. Ich bin zuversichtlich, dass in der von mir ausgesuchten Klinik mal alles im großen Zusammenhang gesehen wird und hoffe, endlich Hilfe zu bekommen.
    Drücke dir auch die Daumen

    medikan
     
  5. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Liebe medikan,

    ich gebe dir durchaus Recht - es sind nicht alle, die ordentlich sortieren, aber es gibt sie noch ;)

    Was die Klinik angeht: selbstverständlich kann das eine Klinik ebenso (warum ich das nicht primär als beste Lösung sehe, gerne per PN).
    Ich glaube aber, dass wir uns weitgehend darin einig sind, dass wir HIER das Chaos für Sven kaum lichten können und eher verschlimmbessern würden :)

    LG, Frau Meier
     
  6. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Liebe Frau Meier

    ja, da sind wir uns einig.......
     
  7. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Diagnose

    Hallo und willkommen bei Uns.
    Also alles in allem eine schwierige Sache. Man hat bei Dir ja vielfältig untersucht ohne einen genauen Hinweis auf die Ursachen der Beschwerden zu finden.
    Vielleicht sollte man mal sortieren:
    -Refluxsyndrom, dabei kann Magensäure die Speiseröhre hochsteigen - das führt dann zu Problemen wie Sodbrennen.
    -Varizen, ja diese Speiseröhrenkrampfadern sollte man abklären - es kann sein daß es da betreffs der Blutversorgung im Bauchraum Probleme gibt, es bedeutet, daß Adern, die eigentlich zu klein sind von größeren Blutmengen durchflossen wedren.
    -leicht vergrößerteLeber, vielleicht mal ein "Anflug" von Gelbsucht und medikamentös bedingt?
    -bei Hodenschmerzen sollte man auch abklären ob es mehr ein Ziehen ist, dann kann es auch von der Leiste kommen?
    -HLA-B27 würde bei Positivität auf einen Bechterew deuten, die von Dir beschriebenen Schmerzen würden einer rheumatischen Sache nahekommen, ich würde betreffs einer Psoriasis Arthropatika ebenfalls untersuchen wollen.
    -brüchihe Zähne? ich würde da an einen erhöhten Kalkverlußt des Körpers denken wollen, das ergäbe sogenannte Glaszähne. Es wird zuviel Kalk ausgeschieden und der Körper hohlt sich das dann aus den Knochen oder halt auch Zähnen...man stellt das über eine Urinuntersuchung fest "Tagesurin" nennt sich das.
    -die Probleme Kopfschmerzen würde ich auch betreffs der HWS untersuchen lassen.

    Grundsätzlich würde ich für Folgendes plädieren wollen:
    --Absetzen der bisherigen Medikamente, erweitertes Blutbild, Erstellen einer Schmerztherapie, Abprüfen betreffs Rheuma
    --in Erwägung zu ziehen wäre eine stationäre Rehamaßnahme mit Diagnosestellung und Therapievorschlägen.
    am besten eine Schmerzklinik, einzuleiten übern Deinen Hausarzt.

    Auch eine direkte Klinikeinweisung bei akuten Problemen wäre denkbar.

    Gute Besserung "merre", kannst Dich auch mal per PN melden, wenn nicht weiterkommst
     
  8. sven29

    sven29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben vielen Dank für eure zahlreichen Antworten... Ja damit der Ordnung versuche ich schon seid Ewigkeiten. Aber wie der Voredner schon sagte jeden Arzt interessiert nur sein Themengebiet. Ich habe alle Untersuchungen die ich bisher mitnehmen konnte gemacht da das Leben so wirklich unerträglich ist. ich bin wirklich am überlegen ob ich mich in eine Klinik überweisen lasse. Ist nur arbeitsmäßig nicht so einfach bei mir.... Ich bin am überlegen ob ich mich nach Dresden Friedrichstadt überweisen lasse. Dort war mein Vati. Aber auch bei ihm haben sie bestimmte Sachen erst bei der zweiten Einweisung gefunden...HLA-B27 Test habe ich machen lassen. Hatte kein Ergebnis das auf bechterew hinweist. Beim letzten größeren Blutbild wurde Toxoplasmose aber inaktiv festgestellt. Clamydien und erhöte Entzündungswerte sowie erhöte harnsäurewerte. wegen den Varizen war ich beim Internisten der hatt Ultraschall vom Herz gemacht um einen Herzklappenfehler auszuschließen. medikamente absetzen ist so eine Sache. Wen ich einen Schub habe komme ich dann nicht aus dem Bett.
     
  9. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @sven29

    Ich melde mich doch noch einmal zu Wort:

    Was heißt "alle Untersuchungen, die ich mitnehmen konnte?"
    Was die Einweisung in eine Klinik angeht: entweder das Leben ist - krankheitsbedingt - unerträglich oder es ist arbeitsmäßig nicht so einfach - du wirst dich entscheiden müssen, was dringender ist.

    Ein Herzklappenfehler macht übrigens keine Ösophagusvarizen, oder habe ich dich diesbezüglich falsch verstanden?

    Grüße, Frau Meier
     
    #9 22. August 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. August 2012
  10. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Sven,
    das Lesen deines Beitrages assoziierte bei mir das Wort "Chaos".Welche Empfehlungen sollen dir jetzt noch helfen.
    Du bist ein erwachsener Mann und deshalb rate ich dir,suche dir endlich einen sehr guten Hausarzt.Dieser kann Ordung in dein Wirrwar bringen.
    Du hast verschiedene Untersuchungen vornehmen lassen, die mit dem Ergebnis "Ohne Befund"abgeschlossen wurden.Diese lege in eine Mappe und nimm sie mit zum HA.Dieser HA kann dann schrittweise alle Maßnahmen,die notwendig sind,anordnen
    Sind bei Untersuchungen mit positiven Befund keine Therapien angesetzt worden,z.B.beim Internisten?Wenn man bei einem FA zur Behandlung war,wird danach eine Arztbrief an den HA versandt,der daraufhin Medikamente bzw. weitere Behandlungsformen ansetzt.

    Meine persönliche Meinung(auch bereits Erfahrung)ist,dass wir zukünftig damit rechnen müssen,dass jeder Arzt stärker auf eine strengere Einhaltung des Budgets achtet.Das bedeutet m.E.,dass nicht mehr ein Arzt alle Beschwerden behandeln wird und muss.Dafür gibt es FÄ.Also,Rheumatisches zum Rheumaarzt,Orthopädisches zum Orthopäden,Allgemeines zum HA(Kontrolle der Vitamine/Mineralien)usw.
    Auch die Behandlung in einer Klinik wird vornehmlich das akute Problem behandeln,bei anderen gesundheitlichen Beschwerden auf weitere ambulante Behandlung beim FA verweisen.

    Sven,du musst jetzt Ordung in deine Angelegenheiten bringen.Dabei kann dir keiner helfen,nur du selbst.Du hast einige Anregungen erhalten.Nungeht's los.
    Wenn du die ersten erfolgreichen Schritte eingeleitet hast,dann würden wir uns über eine Mitteilung deinerseits freuen.
    lg took


     
  11. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.336
    Zustimmungen:
    675
    Ort:
    Niedersachsen
    Was die 'Ordnung' betrifft: ich habe mich mal hingesetzt und alle 'Baustellen' in eine Tabelle gepackt.
    Dazu Extraspalten für das Auftreten der Beschwerden (täglich/wöchentlich/mehrmals im Monat...Schmerzen stark, mittel...etc...)
    Die visuelle Umsetzung in Form dieser Tabelle hat mir schon geholfen, das Chaos etwas zu entwirren.

    Bei Arztterminen nehm ich jetzt die Tab. mit, damit sich der Doc gleich ein Bild machen kann.
    Und - großer Vorteil - man muss nicht ständig das Gleiche erzählen und man vergisst auch nichts.

    Mein Tip: mach dir ne Aufstellung.
    Das muss ja auch nicht gleich und sofort fertig sein.

    Bei mir hat's auch gedauert. Immer wenn mir wieder was einfiel- ran an den PC und aktualisiert.

    Entschuldigung...so viel Text.....

    Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass dir bald geholfen wird!