1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bitte Helfen! Nur noch am LEIDEN!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Markus84, 10. Oktober 2003.

  1. Markus84

    Markus84 Guest

    also ich hab einen onkel und der hat so schlimmes rheuma, dass er net mehr arbeiten
    gehen kann!
    er hat jeden morgen schwellungen und kann kaum laufen!
    er kann auch net schlafen weil es unter der decke so warm ist, dh. er braucht immer
    kälte! er macht sich abends wadenwickel um einschlafen zu können!

    da ich mich mit rheuma net auskenne frag ich euch......
    er kennt sich halt im internet nicht aus, dh. er weiß net wo er noch
    hilfe suchen kann!

    gebt mir mal en paar tipps!

    auch wenn es nur namen von guten ärzten sind!

    danke
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Lieber Markus,

    1. wo wohnt dein Onkel ?

    2. ist dein Onkel nicht in Behandlung bei einem Arzt ?

    3. Kann es nicht auch Gicht sein ?

    4. jede Krankenkasse kann Rheumatologen benennen.

    Liebe Tagesgrüsse aus Karlsruhe
    Pumpkin

    3.
     
  3. Markus84

    Markus84 Guest

    achso noch was:

    er bekommt jede woche so ne spritze (lanca....irgendwas)
    die ärztin meint, diese spritze würde nach einem halben jahr erst helfen.
    er bekommt aber nach dem er die spritze bekommen hat immer solche
    rheuma-anfälle! ein anderer arzt hat gesagt, dass seine blutwerte so
    im a**** sind, dass er diese spritze sofort absetzen soll......

    WAS SOLL ER MACHEN???

    :confused:

    er kann nicht einmal eine flasche in die hand nehmen, weil seine finger so dick sind
    und ihm wehtun!!!

    MFG

    Markus
     
  4. Markus84

    Markus84 Guest

    mein onkel wohnt in der nähe von frankfurt am main.

    er hat einen arzt, aber dem vertraut er nicht mehr, weil
    irgendwie jeder arzt etwas anderes sagt!
    er verträgt auch viele/alle medikamente nicht so richtig.....

    deshalb suche ich alternative/neue methoden??!!?!?

    MFG
     
  5. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Markus,

    dann soll dein Onkel auf eine Einweisung in eine RHEUMAKLINIK bestehen - davon gibt es genügend. Er soll seine Krankenkasse anrufen und die fragen, wohin er sinnvollerweise gehen soll.

    Ich weiss, dass viele von uns schon in guten Kliniken waren. Ich selbst kenne nur die Rheumaklinik in Baden-Baden, die einen sehr guten Ruf hat. Dann gibt es bei euch da in Hessen einige gute Kliniken, die du aus dem Internet ziehen kannst. Ansonsten, alle Krankenkassen haben Listen ihrer Kliniken und snsonsten werden dir hier viele antworten.

    Grüss deinen Onkel und er soll aktiv werden und ins Krankenhaus gehen. Nur dort kann man ihn richtig ausgiebig untersuchen und dann auch behandlungsmässig einstellen.

    Alles Gute für euch beide.

    Pumpkin
     
  6. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Rheuma

    Lieber Markus,
    ich schließe mich dem Posting von Pumpkin an....Dein Onkel soll sich ganz schnell in eine Rheumaklinik einweisen lassen.
    Ich selber war in der Rheumaklinik in Bad Endbach, in der Nähe von Marburg.
    Der Hausarzt deines Onkels kann diesen als dringenden Fall stationär in die Krankenabteilung einweisen lassen.
    Hier erhält dein Onkel sehr viele Anwendungen, die seinen jetzigen Zustand bestimmt verbessern.
    Ich drücke deinem Onkel die Daumen, dass es ihm bald wieder besser geht...
    Liebe Grüße
    cher
     
  7. Sasa

    Sasa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Hilfe für den onkel

    Hallo Markus,

    also ich stimme Uschi vollkommen zu.
    Wenn es deinem Onkel so schlecht geht und er sich bei seinen jetzigen Ärzten nicht gut aufgehoben fühlt, dann sollte er unbedingt eine Rheumaklinik oder zumindest eine Ambulanz in einer Rheumaklinik aufsuchen.
    Dein Onkel sollte sich auch an die Krankenkasse wenden und dort nachfragen, welche klinik für ihn ratsam wäre.

    Mit der alternativen Medizin ist das nämlich so eine Sache. Meine Mutter nimmt schon seit Jahren homöopathische Mittel, aber diese Mittelchen lindern die Beschwerden nur und die Entzündungen in den Gelenken gehen davon nicht weg. Ich bin nicht gegen Alternativmedizin, aber diese hat auch ihre Grenzen und dann kommt man um die Rheuma-Medizin einfach nicht mehr herum. Im Gegenteil - man muss auch dran glauben!!

    Also Markus, ich hoffe, du kannst deinen Onkel überzeugen, dass es für ihn das beste ist, zuerst einmal genau die Ursache der Rheuma-Attacken herauszufinden und nach einer festen Diagnose kann ihm vielleicht auch mit einer für ihn angepassten Medikation geholfen werden!

    Ich drücke euch die Daumen und wünsche euch beide alles Gute!

    Sasa
     
  8. anika

    anika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2003
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Markus,

    ich kann Dir die Nummer einer guten Rheumatologin in Frankfurt geben: Frau Dr. Krummel-Lorenz, Tel.:069-6959790, sie weist Deinen Onkel , wenn nötig, sicher auch in eine gute Kinik ein
    gute Besserung für Deinen Onkel

    anika
     
  9. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ab in die Klinik

    Hi Markus, ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen. Dein Onkel sollte sich in einer spezialisierten Klinik versorgen lassen. Ansonsten kann ich auch die Uniklinik in Frankfurt empfehlen. Prof. Kaltwasser hat einen guten Ruf (und wirkt sehr nett, ich habe ihn nur noch nicht im Umgang mit Patienten erlebt....).
    Die Telefonnummer der Ambulanz an der Uniklinik ist: 069/6301-7311

    Ich drücke deinem Onkel die daumen. Aber zu deiner Idee mit den Alternativen heilmethoden, so wie due die Situation deines Onkels beschreibst sollte er sich erstmal Schulmedizinisch untersuchen lassen und behaneldn lassen, danach kann man immer noch weiter schauen.
    Lieben Gruss, Paris
     
  10. Daydreamer74

    Daydreamer74 Guest

    Rheumaklinik

    Hallo Markus,

    wie meine Vorredner schon geschrieben haben gehört dein Onkel in eine Rheumaklinik. Ausser der Uniklinik in Frankfurt kenne noch die Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim Abt. Rheumatologie. Termine für die Ambulanz gibt es unter 06032/9962110. Bei erstvorstellung soll der Hausarzt den Termin ausmachen. Dann geht es in der Regel schneller, wenn es so akut ist!

    Gruss

    Karsten
     
  11. Markus84

    Markus84 Guest

    danke erstmal.....

    nur noch eine frage:

    er nimmt jetzt schon seit fünf monaten so ne anti-rheuma spritze.
    ich hab den namen von der spritze leider vergessen, aber er muss sie
    jede woche bekommen und danach bekommt er immer so rheuma-schübe!
    die ärztin sagt er muss durchhalten, irgendwann hören die rheuma-schübe auf
    und es wird immer besser.
    aber ein anderer arzt hat dann mal seine blutwerte untersucht und der hat
    gesagt er muss sofort die spritze absetzen, weil sonst große schäden auftreten können.

    wem soll man glauben? soll er die spritze absetzen?

    MFG
     
  12. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Rheuma-Spritzen

    Was ist das für ein Medikament, dass er gespritzt bekommt?
    Aber im Zweifelsfall alles in die Hände eines Rheumatologen geben!
    Gruss, Paris
     
  13. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Markus

    eine Spritze die einen Rheumaschub auslöst, kann mir gar nicht vorstellen das es sowas gibt, klar gibt es Medikamente die nicht jeder vertragen kann, aber das schon seit 5 Monaten.

    Ich kann mich den anderen nur anschließen, dein Onkel gehört dringend zu einem Rheumatologen.

    Ich wünsche deinem Onkel das ihm schnell geholfen wird und es ihm bald etwas besser geht, auch dir alles Gute.

    viele Grüße


    Samira
     
  14. Werner

    Werner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerburg
    Ist bestimmt Lantarel !

    Hallo Markus,
    die Spritze ist bestimmt Lantarel (MTX). Zusätzlich müßte er aber auch noch ein Schmerzmittel bekommen.
    Wenn ihm nach Lantarel schlecht wird, kann das schon mal sein.
    Aber wenn die Schmerzen schlimmer werden, könnte es tatsächlich sein, daß die Diagnose falsch ist. Da hilft nur der stationäre Aufenbthalt in der Rheumaklinik. In Bad Kreuznach ist auch eine gute Klinik. Möglicherweise ist es ja auch eine Borelliose (Zeckenbiss) oder eine andere bakterielle Erkrankung, die auf die Gelenke schlägt.
    Wenn Dein Onkel nur mit gekühlten Gelenken einschlafen kann, sind seine Entzündungen hoch akut. Normalerweise kann man das gut mit Kortison in den Griff bekommen, aber da hilft nur der Gang zum Facharzt für Rheumatologie.

    Viele Grüße

    Werner