Bisphosphonate oder Humira?

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von oschum, 12. August 2018.

  1. oschum

    oschum Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. März 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    kurz zu mir: RA seit 2013. Kombinationstherapie MTX 10mg/Avara10mg/Prednisolon3,5mg.
    Funktioniert wunderbar! Da ich eine Osteoporose habe. T-Score -3,4 sagt mein Rheumatologe es muss Schluss sein mit Prednisolon. Entweder ich nehme Bisphosphonate zur Knochenstärkung oder steige um auf Humira o.ä.
    MTX oder Arava erhöhen funktioniert leider nicht wegen Nebenwirkungen.

    Über Bisphosphonate höre ich nur Horrogeschichten auch in der direkten Bekanntschaft.
    Vor einem Biologikal habe ich Angst da wohl auf meinem Röntgenbild Lunge mal was mit TB gewesen sein muss, und das kann ein Biologikum ja reaktivieren.

    Kurz zur Osteoporose: Die DXAs sind seit 2014 gleichbleibend.

    Meine oben genannte Therapie funktioniert so gut, wie schon lange nicht, war perfekt eingestellt und soll alles umgestellt werden. Ich brauche bitte euren Rat. Was meint Ihr soll ich tun? Gibt es vielleicht eine alternative Osteoporosetherapie sodass ich weiter auf Low Dose Prednisolon bleiben kann?

    Danke und LG Oliver (56 Jahre)
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.448
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    München
    Servus Oschum,

    ich habe damals fast zeitgleich Humira - zuerst zusätzlich zum MTX, später alleine - bekommen und Bisphosphonate wegen der Osteoporose.

    Ich habe das Alendronat fünf Jahre genommen und gut vertragen, sofern ich mich dran gehalten habe mich nach der Einnahme nicht hinzulegen, sondern eine Stunde aufrecht zu halten. Die Oseoporose ging zurück bis zu einer leichten Osteopenie. Das war Stand vor zehn Jahren. Jetzt ist der Wert wieder so, dass ich erneut eine Phase lang mit Bisphosphonaten einlegen werde, um nochmals eine Besserung zu erreichen.

    Für mich war das das eine sehr gute Entscheidung damals und ich baue wieder darauf.

    Viele Grüße
    Kira
     
  3. oschum

    oschum Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. März 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Kira,

    danke Dir für Deinen Erfahrungsbericht. Kurz gefragt: Hast Du das Alendronat täglich oder wöchentlich eingenommen? Gruß Oliver
     
  4. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.448
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    München
    Hallo Oliver,

    wöchentlich, am Wochenende morgens um fünf - lästig - aber wohl nötig.

    Gruß
    Kira
     
  5. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.348
    Zustimmungen:
    346
    Ort:
    Bayern
    Hallo Oschum,

    Alendronat habe ich mehrere Jahre eimal die Woche genommen und hab es vertragen. Meine Werte hinsichtlich Osteoporose haben sich verbessert.
    Aktuell pausiere ich mit dem Bisphosphonat. Sollte die nächste Messung wieder viel schlechter ausfallen, so würde ich es auch wieder nehmen.
     
  6. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.746
    Zustimmungen:
    565
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Oschum,

    ich habe auch schon eine 5-Jahres Therapie mit einem Bisphosphonat hinter mir und pausiere derzeit. Bei mir war es Inbandronsäure (Bonviva), die mir vierteljährlich als Kurzinfusion verabreicht wurde. Das Mittel habe ich gut vertragen und würde mich wieder dafür entscheiden, wenn es nötig wäre.
    Calcium und Vit D hatte bei mir nicht allein ausgereicht als vorsorgliche Maßnahme. Ich hatte schon vor jeglicher medikamentöser Therapie eine Osteopenie...das nur nebenbei.
     
    #6 14. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2018
    Resi Ratlos gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden