1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bioresonanztherapie!!!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von shiela, 8. September 2010.

  1. shiela

    shiela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    hat jemand Erfahrung mit einer Bioresunanztherapie?
    Habe von einem Arzt gehört das es sehr gut bei Kollagenose hilft,jedoch bezahlt es die Krankenkasse nicht.
    Gruss Shiela;)
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu!

    wat soll ich nu dazu sagen???

    auf anraten einer bioresonanztherapeutin bzw. auch einer zweiten bioresonanztherapeutin habe ich mir damals die ganzen zähne sanieren lassen, samt anschließender ausleitung.

    weil diese laut aussage, mit schuld an meinem rheuma seien sollte.

    außerdem hat man sowieso immer eine kuhmilchunverträglichkeit, weizen und zucker. und amalgam oder palladium ist auch immer dran schuld.

    ich kann dir schon vorher sagen, was die finden...

    ich hab damals für meine zahnsanierung tausende von mark hingeblättert und auch die verordnete diät half überhaupt nix!!!

    sorry. das sind meine erfahrungen.

    ach ja. elektrosmog und ne wasserader unterm bett hab ich nu vergessen. die hatte bis jetzt auch jeder, der sich mal hat testen lassen.

    lieben gruß von puffelhexe
     
  3. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Wenn du Geld übrig hast, kannst du es ja probieren.
    Bitte vernachlässige dafür aber nicht deine Basistherapie. Die Gelenkzertörung wird damit nicht aufgehalten.

    Uli
     
  4. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    am Schmerzzentrum in Mainz werden recht gute Erfolge mit der Bioresonanztherapie erzielt und bei stationärem Aufenthalt in der Schmerzklinik wird die Therapie - ein Lernprogramm zur Entspannung und Schmerzbewältigung - auch bezahlt, ansonsten muss man es selbst bezahlen und zwar nicht weil es nicht funktioniert, sondern weil man bis heute nicht nachweisen kann warum es funktioniert. Ich habe mal einen Bericht über Schmerzkliniken und Schmerzbewältigungstherapien im WDR (glaube ich - bin aber nicht sicher) gesehen und da wurde über diese Methode und das Schmerzzentrum in Mainz ausführlich berichtet. Es funktioniert bei rund der Hälfte aller Patienten, die mit dem erlernten dann zu Hause gut klarkommen.

    LG Gabi
    bibi
    ro-lerin seit 06/2003
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich glaube, das mit der schmerzbewältigung und entspannung ist eine biofeedback-therapie.

    reden wir jetzt alle von verschiedenen sachen oder tüdel ich???:D

    weil bioresonanz und biofeedback sind zwei völligst verschiedene paar schuhe...
     
  6. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    hallo Puffelhexe,

    Du hast ja so was von Recht, tut mir leid, da habe ich die beiden Begriffe verwechselt. Ist wohl passiert weil mir zunächst das eine so suspekt war wie das andere.

    Liebe Grüße und nix für ungut
    Gabi
    bibi, ro-lerin seit 06/2003
     
  7. chickenpox

    chickenpox Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2009
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in the middle of nowhere....
    ja, ich hab erfahrung. 500 euro bezahlt hab ich für die aussage, dass mein wurzelbehandelter zahn an allem schuld sei. aber das hat der HP auch nur durch endlose fragerei rausgekriegt...da frag ich mich wofür ich soviel geld bezahlt hab, für die aussage hätte er nicht 3 sitzungen und seine apparate gebraucht...war mir dann zu doof...bin nicht mehr hingegangen. :uhoh:
     
  8. shiela

    shiela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    das hört sich ja nicht so gut an,glaube ich lasse es lieber.Ist schon ne Menge Geld.Kann es den sein ,das man nach der Diagnose Kollagenose,extrem auf seinen Körper und Symtome achtet und dadurch wird alles noch viel schlimmer??Wenn mir irgendwas Weh tut,kommt sofort der Gedanke Kollagenose??!!Gibt es den auch Pflanzliche Mittel?
    Grüsse:)
     
  9. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ach gabi,

    das macht doch nix!
     
  10. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    Hallo Shiela

    Habe selber auch Erfahrungen der Art wie puffelhexe gemacht mit einer der Bioresonanz ähnlichen Therapie.
    Bin an einer Kollagenose/Vaskulitis erkrankt und habe lange Zeit auch sehr stark in mich hineingehört ob dort nicht wieder etwas neues ist. Mit der Zeit bin ich ewas gelassener geworden. Die Patientenschulungen in einer Rheumaklinik haben mir dabei geholfen.
    Ob pflanzliche oder auch andere natürliche Mittel helfen können kann ich nicht sagen. Wichtig ist auf jeden Fall dass Du nichts unkontroliert nimmst. Spreche es mit deinem behandelnden Arzt ab. Denn nicht jedes Mittel darf bei solchen Erkrankungen genommen werden. Manche können sogar schaden.

    Wünsche Dir alles Gute und soweit es geht auch Gelassenheit
    iti