1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bioresonanztherapie

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von Bettyline, 27. Januar 2008.

  1. Bettyline

    Bettyline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben!

    Ich bin neu hier im Forum und hätte da mal eine Frage an euch! Hat von euch jemand Erfahrung mit der Bioresonanztherapie? :confused:

    Ich bin 25 Jahre alt und leide nun schon seit ca 10 Jahren an Rheuma. Welche Art von Rheuma kann ich euch leider nicht sagen, da mein Rheuma-Faktor negativ ist und mich die Schulmedizin vor ca 5 Jahren aufgegeben hat. Seitdem versuche ich mir das Leben mit gesunder Ernährung etwas lebenswerter zu machen.
    Durch eine Freundin bin ich vor ca einem Monat zu einer neuen Ärztin gekommen, die die Bioresonanztherpie anwendet. Im Zuge der Untersuchungen hat sie festgestellt, dass ich gegen Weizen, Zucker, sämtliche Lebensmittelzusatzstoffe und Aromen allergisch bin. Sie hat auch eine chronische Polyarthritis diagnostiziert.
    Nun mache ich seit ca drei Wochen eine Bioresonanztherapie, um diese Lebensmittelunverträglichkeit in den Griff zu bekommen. Wie viel sich diese Unverträglichkeit auf meine Polyarthritis auswirkt kann sie aber noch nicht abschätzen.

    Hat von euch schon mal jemant so eine Bioresonanztherapie gemacht??
     
  2. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hi Bettyline,

    ich habe sowas auch schon mal gemacht. Bei mir kamen Unverträglichkeiten von Weizen, Schwein und Candida raus.

    Candidabehandlung hatte ich dann gemacht und bei der Nachuntersuchung ergab das Ergebnis auch "negativ", aber gebracht hat es mir leider nichts. Ich war aber auch nicht so konsequent im Weglassen vom Weizen, das ist - finde ich - total schwer. Zucker ist bei mir auch so ein Problem. Es tut mir ganz sicher nicht gut und eigentlich müsste ich drauf verzichten. Es fällt mir aber so schwer und ich kann es eigentlich auch in Massen essen, da ich schlank bin und es bei mir nicht ansetzt.

    Hoffe, das du mehr Erfolg hast, ich denke, jede Therapie schlägt bei jedem anders an. Habe auch schon von Erfolgen gehört. Probier es einfach - schaden tut es bestimmt nicht.

    LG

    bebsi