1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Biologicals und Private Krankenversicherung bzw. Beihilfe

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Mosch, 6. Juli 2009.

  1. Mosch

    Mosch Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hat jemand von euch Erfahrungen, ob private Krankenkassen bzw. die Beihilfe teure medikamentöse Behandlungen (z.B. Biologicals wie Humira, Enbrel etc.) bezahlen oder ob es da Probleme gibt?

    Und wie macht ihr das in der Apotheke? Man kann ja nicht mal eben 6000 Euro vorstrecken?

    Liebe Grüße
    Mosch
     
  2. Soraya0905

    Soraya0905 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mosch,

    bin auch privat versichert (50/50).
    Die private KV hatte beim ersten Biologika (Enbrel) einige Fragen, diese hat mein Rheumadok brav beantwortet.
    Wurde akzeptiert und bezahlt.
    Die Beihilfe hat sofort (1Woche) bezahlt.

    Apotheke war ein etwas größeres Problem. Habe nach langem Suchen eine Apotheke gefunden, welche eine Rechnung ausstellt und mir 6 Wochen Zeit für die Begleichung lässt.
    Gruß

    Soraya
     
  3. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das Problem zwar (noch) nicht, aber habe hier eine Apotheke, die Zahlungen mit der Kreditkarte abzeptiert - bei Medis, die ich am Monatsanfang kaufe und dann die Rechnungen einreiche, habe ich das Geld immer auf dem Konto bevor es von der Kreditkartenfirma abgebucht wird.