1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bindegewebserkrankung -rheuma!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von nadia, 13. Juni 2008.

  1. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    guten abend freunde,


    ich moechte eure erfahrungen bitte zu meiner frage wissen. meine frage lautet:

    gehoert bindegewebserkrankung zu rheuma??

    wird bindegewebserkrankung mit basistherapie behandelt wie rheuma??




    vielen dank

    liebe gruesse
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    wenn bei cp das bindegewebe betroffen ist, was häufig leider passiert, wird es durch die basis medis natürlich mitbehandelt werden.
    bei mir ist das bindegewebe mitbetroffen.
    gruss
     
  3. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo nadia,

    die kollagenosen werden oft bindegewebsrheuma genannt, weil der name vom kollagen = bindegewebe kommt. sie können aber alle organe betreffen. oft sind die gelenke im sinne einer chronischen polyarthritis mitbetroffen. behandelt wird genau wie bei der cp mit einem basismedikament, allerdings ist die auswahl kleiner, weil nicht alle basismedis bei kollagenosen wirken.
    gibt es denn von den ärzten genauere angaben zu deiner rheumaform?

    liebe grüsse
    lexxus
     
  4. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    eben nicht

    bis jetzt. es steht nur fest, dass ich rheuma habe , aber was fuer eine art , bekomme ich immer gesagt ,es ist nicht so wichtig nach zu forschen, die medis sind sowieso die gleiche.

    aber bei mir war noch nie ein positver rheumafaktor bewiessen worden. ana auch immer negativ, bis jetzt. was nur positiv war , war die blutgeschwidigkeit und crp.

    ich habe euch gefragt, weil ich das gefuehl habe , dass mein zustand sich immer weiter verschlechtert hat. ich bin sehr muede geworden , habe keine kraft mehr. die schmerzen gehen auch nie weg an den gelenken. die geschwollene beutel an den elbogen werden dicker. meine bewegungen werden echt beschraenkt. ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es mir in 2 jahren wohl gehen mag??? wenn das soweiter geht.

    also , es gibt nichts ausser was ich zur zeit nehme: enbrel 50 mg pro woche und arava 20 mg, oder es gibt doch noch etwas anderes fuer die bindegewebserkrankung??

    weiss jemand bitte von euch , wie man diese schmerzen an den gelenken un ddie schwellungen, die nur an den beuteln den gelenken sich befinden, lindern koennte???


    danke euch sehr.
     
  5. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    bise,

    wird bei dir das gewebe besser, oder sagen wir mal , ist die entzuendung schon ueberall, all allen gelenken?? wie bei mir jetzt.:confused:

    kann die entzuendung wieder zurueck auf nur ein oder zwei gelenken gehen??

    danke dir bise
     
  6. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    nadia
    die behandlung war und ist bei mir immer sehr vielschichtig gewesen, eine balance zwischen machbar und tolerierbar.
    bei einer op ist mir alles entzündl. gewebe an einem grossgelenk entfernt worden, danach ging es mir schlagartig besser. leider kann man nicht überall operieren. synovektomie.
    bei mir verschlechterte sich der zustand immer mehr, doch der prozess ist jetzt nur noch ganz langsam, schleichend.
    je eher die passende basis gefunden wird, desto besser.
    du hast corti, mtx, arava, enbrel d.h. die gängige hammermedis. alles in höchstdosis. mehr geht wahrscheinlich nicht. ein jetzt kürzlich erschienenes neues medi soll wohl auch für kollagenose einsetzbar sein. vielleicht schreibt dir ein user, dem es bereits verordnet wurde, mehr darüber.
    lass den kopf nicht hängen.
    gruss
     
  7. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    das stimmt,

    ich habe alles durch, deshlab wundere ich mich , warum es mir nicht besser geht. weisst du , zur zeit gehts mir ganz komisch schlecht, wenn ich sitze und aufstehen moechte dauert das halt schon eine weile, ich kann nicht gleich gerade stehen und gleich gehen, nein es geht alles viel zu langsam . ich habe das gefuehl, als waere ich schon eine alte oma. ich laufe schon wie meine mutter, die 80 ist. die verschlechterung ging schnell diesmal , gleich nach dem ich die geshcihte mit der blutenden linken niere hatte.

    meine fersen ziehen sich auch zusammen, meine fuesse laessen sich nicht frei bewegen beim laufen, so bin ich oft gezwungen kleine schritte zu machen und das sieht man sofort, das an meinem gang etwas nicht stimmt . ich moechte nur damit sagen, dass ich nicht nur den schmerz fuehle sondern auch die schleichende behinderung merke . ich kann nach dem aufstehen nicht gleich gehen, ich muss abwarten bis ich gehen kann, beide hueften tun auch tierisch weh, helfen mir nicht sofort los zu gehen, bzw aufzutreten, geschweige von meinen sehnen, die meine fuesse von hinten nach oben ziehen.


    liebe gruesse und liebend dank fuer deine antwort un dich hoffe, dass sich jemand meldet mit dem namen von dem neun medis.
     
  8. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi nadia, vielleicht wirkt das enbrel bei dir nicht mehr und es muß ungestellt werden? Sicher mußt du in dieser Situation mit deinem Arzt sprechen. Mir ergeht es ähnlich, im Blut wenig zu sehen, aber körperlich verschlechert es sich-- das gibt es leider. Anders wäre es mir auch lieber, wenn die Ärzte einen verschlechterten Befund sehen.
    Gott sei dank habe ich einen guten Rheumadoc, der handlet wenn nötig.
    Es ist leidig mit dem Hin und Her, nicht bei vielen klappt es mit der Medeinstellung. Es ist frustrierend, wenn man den körperlichen "Zerfall" spürt und man sich fühlt wie 80,- meine Mutter ist viel fitter als ich:o.
    Ich wünsche dir viel Kraft, es gibt ja immer wieder neue Medis. du weißt es gibt immer ein "Weiter".
    Mein neues Medikament soll Orencia sein-- hoffe auch sehr, dass es diesesmal wirkt.

    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Padost
     
  9. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    danke euch sehr fuer eure unterstuetzung.

    morgen werde ich mein bluttest abholen und das roentgenbild von meinen haenden. abends werde ich zum doc gehen. mal sehen, was er mir zu dem neuen medis sagt? ob es ueberhaupt bei uns gibt , ist eine andere frage:confused:

    es muss aber irgend eine moeglichkeit geben weiter zu kommen. ich kann fast keine hausarbeit mehr verrichten, ausser kochen. keine betten machen, nichts mehr aufhaengen koennen, keine einkaeufe mehr , kein staub saugen.....was nun??? bleibt das so ???mal sehen, wie es weiter geht:confused:

    gehts es euch manchmal so wie mir???? wird es mir vielleicht wieder etwas besser???

    liebe gruesse und einen schoenen abend noch