1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bindegewebsabbau - was ist zu tun?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bise, 22. Dezember 2004.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hoffentlich könnt ihr mir helfen, fühle mich seit wochen so allein gelassen. niemand der docs fühlt sich für mich zuständig.

    war nie sehr dick, war früher sportlich und bewegte mich andauernd. habe fast ständig mein gewicht gehalten, das trotz corti nie sehr hoch war. dann unter arava habe ich einige kilos zugenommen, war nicht so schlimm.
    seit einigen monaten nehme ich ab - unfreiwillig habe ich insgesamt 9 kilos verloren.
    klar, ich esse keine grosse mengen - habe kaum mehr lust, mir die mahlzeiten zuzubereiten und dann (allein) zu essen. doch ich esse, und werde immer dünner - haut und knochen. meine physiotherapeuten schlagen alarm.
    kein fettgewebe mehr. was kann ich tun?
    kalorienmässig verputze ich im laufe des tages so um 2.500 kalorien. ich geize nicht mit fett und sahne.
    was kann da nicht stimmen? - magen, darm sind o.b., blutbild o.b.
    meine docs sehen nur die bequeme kleidung, die ich trage und gehen davon aus, dass alles okay sei. keiner hat mich unbekleidet mal angesehen.
    gestern war ich ambulant in der rheumaklinik. kommentar einiger bediensteter (die mich alle seit vielen jahren kennen): oh gott, sehen sie verhungert aus. was ist los?
    irgendetwas stimmt mit mir nicht - fragt sich nur was.
    habt ihr nen tipp für mich?
    bin für jeden rat dankbar.
    gruss
    von der spindeldürren bise
     
  2. Inga

    Inga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    #2 22. Dezember 2004
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2004
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo Inga,

    tritt Zölliakie ganz plötzlich auf?

    bislang hatte ich diese beschwerden nicht.
    am anfang meiner cp karriere wurde ich mal daraufhin untersucht. ergebnis: o.b.
    schilddrüse soll auch okay sein.
    ärzte sagen: rheuma führt auch zur auszehrung oder so ähnlichem.
    entzündung habe ich wg. der einstellung auf basis medi kaum - liege beinahe noch im normalen grenzbereich, so dass ich corti ausschleiche.
    wenn ich es mir genau überlege, begann die gewichtsabnahme mit der minimalreduzierung von corti.
    könnte das eventuell damit zusammenhängen?
    verliere immer mehr fettgewebe, man sieht die knochen durch die haut scheinen.
    pankreaswerte sollen auch o.b. sein.
    gruss
    bise
     
  4. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo;


    lass auf jeden Fall mal ganz gründlich die Schilddrüse untersuchen. Am besten gleich bei einem Spezialisten.
    Das klingt in meinen Augen sehr nach einer Erkrankung der Schilddrüse.

    Viel Glück und Gute Besserung
     
  5. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hi, bise

    so ging es mir anfangs, als mein Rheuma sich hochaktiv aufbaute: 15 kg in 3 Monaten, trotz gutem Essen. Manchmal sehne ich mich dorthin zurück, denn heute habe ich dank Corti 100 kg und das typische Cushing.

    Trotzdem solltest du dich gründlich mal checken lassen, auch die Schilddrüse, die wirklich viel Böses tun kann.

    Egal, was war und ist, ich wünsche dir ein besinnliches Fest und für 2005 einfach Besseres.

    Pumpkin
     
  6. Inga

    Inga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bise,


    Rheuma allein kann für Auszehrung verantwortlich sein, würdee das mit der Zöliakie aber evtl. mal abklären lassen

    Zöliakie kommt sehr häufig vor
    http://www.zoeliakie.ch/navi/wasistzoeliakierahmen.html
    und wird aber oft wegen der unspezifischen Symptome bei den Ärzten als mögliche Ursache von Gewichtsverlust "vergessen".
    Laut Deutscher Zöliakie Gesellschaft:
    http://www.dzg-online.de/
    [font=Arial, Helvetica, sans-serif]
    [/font][font=Arial, Helvetica, sans-serif] entz. Rheuma und Medinebenwirkungen"überlagern" möglicherweise einige mögliche Symptome der Zöliakie wie Eisenmangel etc, Zöliakie bleibt schon bei ansonsten gesunden Leuten oft jahrelang unentdeckt, bei Rheumapatienten ist die Chance leider noch größer denke ich.[/font]
    [font=Arial, Helvetica, sans-serif]Manche Zöli.patienten bleiben ein Leben lang frei von eindeutig zuzuordenden Symptomen.[/font]
    [font=Arial, Helvetica, sans-serif]Die Z. tritt nicht plötzlich auf,sondern schleichend, wenn der Tropfen das Faß aber zum Überlaufen bringt, können Symptome sicher so aussehen, meine ich.[/font]

    Ich würde das in jedem Fall mal abklären lassen, den Hausarzt bitten er soll beim nächsten Blutabnehmen
    [font=Arial, Helvetica, sans-serif]Endomysium- bzw. t-Transglutaminase-Antikörper (wichtigster Nachweis im Blut) und Gliadin-Antikörper bestimmen lassen.

    was die anderen geschrieben haben von wegen Schilddrüse ist ein guter Tipp.
    würde ich an Deiner S
    [/font][font=Arial, Helvetica, sans-serif]telle auch abklären lassen[/font]

    Hoffe, Du wirst bald rausfinden ,woran es liegt.
    Liebe Grüße

    Inga

    [font=Arial, Helvetica, sans-serif]


    [/font]
     
  7. oya

    oya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    düsseldorf
    arava

    hallo bise...
    bin seit gestern aus dem krankenhaus entlassen, war dort wegen eines schweren schubes. wurde dort auf ARAVA eingestellt. mein arzt hat mir erklärt, dass es mitunter zu heftiger gewichtsabnahme führen kann, erst recht wenn man aus corti ausschleicht....
    aber trotzdem schöne weihnachten und dass du es wieder in den griff bekommst
    lieber gruss oya
     
  8. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen


    Hallo Bise,

    mir geht es ähnlich, 14 kg habe ich in 9 Monaten abgenommen, trotz Korti!!
    Mag mich selbst gar nicht mehr anschauen, bin jetzt ziemlich Untergewichtig.

    Meine Ärzte sind sich sicher das das Rheuma nicht alleine dran schuld ist.
    also hat man mich auf die Suche geschickt.

    Ich habe so ziemlich alle Fachrichtungen durch, bei einer Gastroskopie wurde nun der Verdacht auf eine Zöliakie geäußert, da aber der Histologiebefund nicht eindeutig war wird im April noch einmal eine Kontrolluntersuchung gemacht, die Antikörper waren grenzwertig erhöht.

    Auftreten kann eine Zöliakie tatsächlich auch erst im Erwachsenenalter, bzw. machen sich dann erst die Symptome bemerkbar.

    Bis dahin kann ich dir nur raten, schieb rein was das Zeug hält, seid ich die Schoki und Marzipandiät :D mache, halte ich wenigstens mein Gewicht.

    in diesem Sinne ein wunderschönes Weihnachtsfest


    Ulla
     
  9. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hallo Bise, ich habe keine Ahnung von dem, was Du haben könntest. Will Dir eigentlich hauptsächlich wünschen, dass Du bald eine Diagnose bekommst, damit Du Dich mit Mahlzeiten oder Medikamenten darauf einstellen, den Kampf um ein paar Pfunde mehr aufnehmen kannst. Vielleicht solltest Du auch mal Deine Lunge untersuchen lassen. Ich habe mal gehört, dass man bei manchen Lungen-Erkrankungen stark abnimmt. Kannst ja nach den Feiertagen mal einen Arzt danach fragen. Gute Besserung und herzliche Weihnachtsgrüße, Eli
     
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Hi bise,
    mich erinnert das an zeiten wo mir alle welt eingeredet hat ich wäre zu mager. da habe ich einige monate lang zwischen 2500 und 4000 kalorien täglich zu mir genommen, in der hoffnung das schlägt an.

    das gegenteil ist eingetreten, ich habe dabei abgenommen. mein magen-dar,system konnte diese kalorienbomben überhaupt nicht verarbeiten. ergebnis : ich durfte nach einer akuten darmreizung eine salz-gewürz-zucker arme diät halten und nur langsam gekochtes dazu essen. als ich das vetrug durfte ich langsam wieder normale nahrung zu mir nehmen.

    ich habe danach darauf geachtet eine vollwertige nahrung in kleinen mahlzeiten zu mir zu nehmen. seitdem gehts mir gut. das rheuma hat nochmal im akten schub mein gewicht bis auf 57 runtergebracht aber in diesem jahr bin ich auf 66 kg rauf. für mich eindeutig ein zeichen, dass es mir gut geht.

    ich würde das an deiner stelle mit dem arzt absprechen, evtl. zusatzkost?

    alles gute , gruss kuki