1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bin verwirrt

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von aainoe, 1. Juni 2011.

  1. aainoe

    aainoe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen
    bin leicht verwirrt. Vor 2 Jahren war ich beim Rheumadoc, weil ich Schmerzen in den Fingergelenken hatte. Er hat eine Polyarthrose der Finger festgestellt.
    Jetzt 2 Jahre später habe ich ein geschwollenes Fussgelenk, und Schmerzen in allen möglichen Gelenken, also wieder zum Rheumadoc.
    Er hat Ultraschall vom Handgelenk gemacht und einen entzündeten Bereich gefunden, also Blutabnahme und Rhöntgen der Hand und Fussgelenke.
    Nun habe ich die Ergebnisse hier und siehe da weder in den Füßen noch in den Händen habe ich Arthrose,??!!, auf beiden Seiten aber einen Fersensporn. Das Blut weisst keinen Rheumafaktor auf ,aber das Ana ist 160 und positiv, was immer das auch bedeutet.
    Mein Rheumadoc spricht jetzt von seronegativen RA.
    Er hat mir erneut Blut abgenommen und mich zum Knochenszintigram geschickt.
    Ich habe seit Jahren Rückenschmerzen, der Orthopäde hat damals Spondyarthrose festgestellt, ich frag mich nur, ob ich mich Jahrelang mit "Arthrose" rumgeschlagen habe ,die ich gar nicht habe,denn es wäre ja auf dem Rbilder sichtbar oder?

    Liebe Grüße
    aainoe
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Es gibt auch seronegative Spondarthritis. http://www.rheuma-online.de/a-z/s/seronegative-spondarthritis.html

    ANA sind Werte für die Kollagenosen. Können aber auch bei anderen Autoimmunerkrankungen erhöht sein. Auch bei der Psoriasis-Arthritis die zu den Spondarthritden gehört, sind die gelegentlich erhöht. Aber man sollte auch mal die ANA weiter beobachten, und nach ENA suchen, ob nicht doch eine Kollagenose vorliegt.