1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin verwirrt und suche Euren Rat!!!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von hexe76, 4. September 2014.

  1. hexe76

    hexe76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwelm
    Hallo Zusammen!!!


    Ich bin 37 Jahre alt und habe seit einem Jahr die Diagnose Psoriasiaartritis. wurde mit Mtx 15mg eingestellt, darunter ging es mir recht gut und ich hatte keine beschwerden mehr, dann kam massiver Haarausfall. Seit dem nehme ich Mtx 7,5 mg und Arava. zusätlich Cortison welches ich nun ausgeschlichen habe, leider kamen wieder veschwerden zurück wie Morgensteifigkeit, eine Sehnenscheidenentzündung am Schienenbein und dieverse Gelenkschmerzen. Nun nimm ich seit ein paar Wochen wieder das Cortison. Aber die Schmerzen sind nicht komplett weg, manchmal kann ich mir morgen nicht mal alleine die Socken anziehen oder Flaschen aufdrehen.

    Nun meine Frage an Euch, ist das mit den Rheuma einfach so, ist man nie ganz beschwerde frei und muss ich mich einfach noch daran "gewöhnen " das ich nicht so fit bin oder muss ich meiner Rheumathologin mehr klar machen was ich für probleme habe. wie geht ihr damit um? Seit ihr unter den Medis wirklich beschwerde frei???
    Wüde mich über antworten und Erfahrungsaustausch freuen.
    Lg Pamela
     
  2. Belita

    Belita Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2013
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    ja das ist wohl so! Ich kann schon lange keine Flaschen mehr aufdrehen und hinknien kann ich mich auch nicht mehr. Allerdings habe ich mich mit der Krankheit arrangiert und seitdem gehts mir besser. Ich brauche auch Kortison, aber ein paar Schmerzen sind immer da. Durch die Ernährung kann man auch viel erreichen. Es gibt ihr im Forum viele gute Tipps. Mir hilft es, wenn ich weniger tierische Fette essen. Abe das muss man ausprobieren.
     
  3. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Hallo Hexenbraut,

    ich habe eine ähnliche Diagnose und ich habe mich damit abgefunden,dass ich nie wieder Schmerzfrei sein werde,sogar trotz Opiate als Schmerzmittel dazu. Such Dir einen guten Schmerzarzt original,der sich mit Rheuma auskennt,frag vorher. Sonst kommst Du nachher an so eine Knalltüte wie ich zuerst;). Jetzt habe ich einen ganz kompetent Doc,bzw. ! Es sind ja 2 :).
    Was auch hilft,viel Geduld mit sich haben :)

    Liebe Grüße
    Sigi
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Hexenbraut,
    ich bin seit über 8 Jahren keinen Tag mehr beschwerdefrei trotz meiner Hammermedikamente. Und wenn das Rheuma mal Ruhe gibt, tut mir der Magen weh oder das Kreuz. Irgendwas ist immer. Aber die Schmerzen sind eher leicht, so kann ich zufrieden sein.
    Vom MTX hatte ich auch starken Haarausfall, aber ich konnte ihn mit Biotin 5 mg und Natura-fit Haut- und Haarkapseln wieder stoppen, und so brauchte ich das MTX nicht zu reduzieren.
    Insgesamt nehme ich MTX 17,5 mg, Humira und Celebrex, manchmal, meistens im Winter brauche ich dazu noch einen Cortisonstoß.

    Nach deiner Beschreibung hab ich das Gefühl, deine Medikamente reichen einfach nicht aus. Denn wenn etwas gut hilft, dann sollten die Morgensteifigkeit, die Entzündungen und die Schmerzen wenigstens soweit eingegrenzt werden, dass du dich morgens nicht unter starken Schmerzen anziehen musst.