1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BIN neu

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bibi78, 11. Dezember 2003.

  1. bibi78

    bibi78 Guest

    Hallölllii

    Ich habe mir gestern mal diese Seite angeschaut,,,finde die echt super

    und ihr seid alle total nett

    Ich möchte euch mal erzählen wie das bei mir angefangen hat!!!!

    Meine Familie und ich waren ende August im urlaub,(( Nordsee ))
    bekam ich sehr starke Hals schmerzen,dachte an eine Mandelendzündung
    wie wir dann zu Hause waren wurde das immer schlimmer wie das ja so ist hatte mein Hausarzt Urlaub und mein HNO Arzt auch so bin ich nach ein einem Verdretungs Arzt gegangen
    Der sagte mir das sei Rachen-schalach und schrieb mir was auf!!!
    Es ging dann auch am 2 Tag besser aber die kommente Nacht war so schlimm
    das ich mich gar nicht mehr bewegen konnte mir schmerzten die Finger,Füße,Arme,Beine einfach alles.Am Morgen schaute ich auf meine Hände die waren ganz dick so fuhr ich wieder zu diesem Arzt hin der schaute und meinte da müssen wir mal Blut abnehmen.so ging ich wieder nach Hause besser ist es nicht geworden sondern nur noch schlimmer.Ich rief dann den Arzt an und fragte nach meinen Blutwerden.Ich hätte eine hohe Entzündung aber das würde sich schon wieder legen,PS:glaubte er..
    Nach 2 weideren schlimmen Tagen bin ich dann ins Krankenhaus gefahren meine Haut löste sich schon an den Händen,waren dick und mir tat alles weh:::
    Der Arzt sagte ich müsse da bleiben,für mich brach eine Welt zusammen ich dachte immer an meine Kinder das denkt wohl jede Mutter:::
    Sie untersuchten mich von Kopf bis Fuß schickten mich zur Neurologie entnahmen mir Rückenwasser und und und
    Im Rückenwasser konnten sie nichts fest stellen
    Die Tage waren Lang die Schmerzen unerträglich
    Dann untersuchte mich ein Reuhamatologe
    Er sagte das ich eine akute Polyarthritis habe ich musste dann Cortison und Ibuhexal nehmen
    und nach drei Wochen Krankenhaus durfte ich schmerz frei nach Hause.......
    Ich habe gedacht es sei alles vorbei,ich hätte es überstanden aber dies sollte nicht so sein
    Am Sonntag bekam ich von jetzt auf gleich wieder solche schmerzen es brach für mich eine Welt zusammen,mein Hausarzt nahm mir gestern blutt aus dem Finger ab und meinte dann Das meine Entzündungs Werte etwas hoch seien musste dann heute zum großen Blutbild hin und am Donnerstag zum Rheumatoloken der würde dann mit mir noch einmal untersuchungen machen kann mir einer sagen was für welche und habe ich denn wirgkich Rheuma?????

    Sorry ist sehr lang geworden aber ich hoffe ihr könnt mir weider helfen
    LG BIBI
     
  2. Bleffi

    Bleffi Guest

    hallo nochmals

    ...meine antwort findest du unter:...bin neu ...

    l.g.

    Bleffi!
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo bibi,

    zuerst ganz herzlich willkommen bei uns! du wirst hier immer ein offenes ohr
    finden und hilfe so gut es geht.

    es tut mir leid, dass es dir so schlecht geht, aber deine ausführungen über
    schmerzen und schwellungen lassen wirklich den schluss zu, dass es sich
    um eine entzündliche rheumatische erkrankung handelt, besonders da du auf
    cortison gut reagiert hast. leider kannst du nicht davon ausgehen, dass die
    erkrankung nach 3 wochen medikamenteneinnahme weg ist - sie bleibt dir
    ein leben lang erhalten (wenn es denn rheuma ist). sie ist nicht heilbar, aber
    mit den richtigen basismedis kannst ein (hoffentlich) normales leben führen,
    allerdings mit gewissen einschränkungen und der möglichkeit auftretender
    schübe.

    erstaunlich finde ich, dass du aus dem KK entlassen wurdest, ohne eine
    dir angepasst basismedikation und der empfehlung, die einen guten internistischen
    rheumatologen zu suchen, den du dringend brauchst.

    du solltest zum rheumadoc auf jeden fall eine kopie der laborwerte deines haus-
    arztes mitnehmen, vermutlich wird er aber nochmal eine blutuntersuchung machen.
    du solltest wissen, dass du auch rheuma haben kannst ohne bestimmte rheumawerte
    im blut. hier bei RO geht es vielen so. der arzt wird dich (hoffentlich) körperlich genau
    untersuchen, vielleicht röntgenaufnehmen veranlassen oder ein MRT o.ä. um ein
    genaueres bild deines körperlichen zustandes zu bekommen. und je nachdem wie
    das alles ausfällt, wird deine basistherapie sein. wenn du die kennst, kannst du
    hier jede menge an infos dazu bekommen.

    also, freu dich, dass du so rasch einen termin bei einem rheumadoc bekommen hast,
    das ist nicht die regel und hoffentlich bist du einem guten arzt gelandet,
    das wünsche ich dir wirklich.

    zu mir: ich bin 56, habe cp und fibromyalgie. meine basismedis sind MTX, cortison
    und RESOCHIN (antimalariamittel) und habe damit meine im anfangsstadium aggressive cp
    ganz gut im griff. also keine angst vor den medis!

    alles gute
    marie
     
  4. ioanni

    ioanni Guest

    hallo bibi,

    erstmal ganz herzlich willkommen - lass dich mal vorsichtig knuddeln.

    dein arzt muss ja ein "komischer" sein! wie kann er gleichzeitig die "diagnose" cp stellen und sagen dass es sich wieder legen würde? :confused: ich gehöre auch noch nicht lag zu den rheumis, aber selbst mir ist klar, daß es das nicht geben kann....
    ich wünsch dir von herzen, dass dein rheumadoc das richtige für dich findet und dass es dir bald besser geht.

    liebe grüße aus tirol

    ioanni
     
  5. Fussel

    Fussel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bamberg/Hoyerswerda
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi bibi,

    herzlich willkommen erst mal!

    Wenn Du Glück hast, plagt Dich grad wirklich "nur" eine akute Polyarthritis. Aber auch wenn sich daraus eine chronische Polyarthritis entwickelt, geht die Welt auch nicht unter. Wichtig ist dann nur, dass Du sofort reagierst und für eine passende medikamentöse Einstellung sorgst (sorgen lässt). Mit einer guten Medi-Einstellung kannst Du fast genauso weiterleben wie bisher.

    Aber warte jetzt erst mal ab. Ich hatte als Kind mal rheumatisches Fieber gleich nach einer schweren Nierenentzündung ca. 3 Wochen nach einer eitrigen Angina, vor 15 Jahren etwa das gleiche wieder (nur nannte man es dann "reaktive Polyarthrtitis"). Beides heilte innerhalb von 3-4 Monaten wieder völlig aus.

    Also beobachte das (bzw. lass beobachten). Sollten die befallenen Gelenke mit der Zeit zunehmen, würde ich unbedingt auf eine Basis-Therapie drängen.

    Gute Besserung und liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti