1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bin neu

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von merli66, 4. August 2010.

  1. merli66

    merli66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo
    bin neu hier und habe gestern die diagnose bestätigt bekommen chronische polyathritis seit mitte mai habe ich beschwerden mein hausarzt hat sofort de verdacht gehabt das es rheuma sein könnte blutwerte erhöht dann ab zum röntgen und skelettzintigramm usw.dann erst mal die suche nach einnem rheumatologen bin bald verzweifelt wartezeiten bis zu 6mon.auf einen termien und das im umkreis von 100km hab dann doch noch glück gehabt und einen gefunden der mich eher drangenommen hat scheint auch fähig zu sein war jetzt
    3mal bei ihm und das immer für 50-60min im gespräch und untersuchung fand ich doch sehr gründlich gestern die basistherapie besp.und ab heute soll ich mtx spritzen hab jetzt soviel über dieses med.gelesen das mir jetzt schon schlecht ist aber da muß ich durch wie so viele von euch auch
    lg ulle
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Merli!
    Herzlich Willkommen hier im Forum. Deine Diagnosestellung ging ja recht schnell, bei mir hat es 8 Jahre gedauert, bis ich die Diagnose Psoriasis Arthritis erhalten habe. Ich fange auch heute abend mit dem MTX spritzen an, natürlich auch mit gemischten Gefühlen.
    Bis bald
    LG Josie
     
  3. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    liebe merli.
    naja das ist natürlich ne unerfreuliche diagnose:(
    aber die ungewißheit hat ein ende, nun weißt du woran du bist.
    nun kann auch gezielt therapiert werden. :top:
    ich habe auch rheuma (bechterew). also ich spritze seit
    3 jahren enbrel und ich bin sehr zufrieden. die entzündung ist fast vollständig zurückgegangen. früher hatte ich immer so senkungen
    um 70 die erste stunde (ist ja ein indikator für die entzündung).
    jetzt sind die senkungen so um 10. das ist schon ein unterschied.
    vielleicht solltest du mal über enbrel nachdenken. die ärzte halten sich
    damit gern zurück, weil das mittel irre teuer ist.

    lg bernd:remybussi:
     
  4. merli66

    merli66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo bernd

    ja hoffe das die therapie was bringt
    bechterew ist bei mir auch getestet worden ergebniss steht noch aus mein vater hat bechterew werd mich mal nach dem enbrel erkundigen
    danke für den tipp

    lg ulle
     
  5. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    hallo,
    naja, wenn dein vater bechterew hat, sind zumindest mal
    die erblichen anlagen vorhanden. deshalb muß man die krankheit
    ja nicht bekommen. es wird ja nicht die krankheit vererbt, sondern
    die anlage dazu. hmm, und frauen sind vom bechterew viel seltener
    betroffen als männer. drücke dir die daumen, damit du keinen hast:top:
    wünsche dir noch nen angenehmen tag.:wave:
     
  6. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Du hast ja wirklich schnell eine Diagnose bekommen.
    Ich habe seit ca 10 Monaten Schmerzen und Montag endlich den Termin zur Sinti. Ich hatte keinen Rheumafaktor im Blut und die Entzündungswerte sind auch nur leicht erhöht.
     
  7. merli66

    merli66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    ja das ging echt schnell bei mir hab nen guten hausarzt meine rheumawerte sind nur minimal erhöht aber er hat mich sofort zum rheumathologen geschickt weil halt finger und einzelne fußzehen geschwollen waren (immer noch sind) sintigramm war unauffällig aber in der röntgenaufnahme der hände(re.daumen) waren leichte veränderungen
    drück dir die daumen
    ulle
     
  8. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
    hallo ~bernd~,


    die statistik ist 1:2-3 und nicht wie früher 1:10, manche ärzte sagen sogar die statistik ist 1:1, die dunkelziffer bei frauen die nie die richtige diagnose bekommen ist wohl hoch.

    gruß

    luke
     
  9. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Ja da hast du Glück gehabt, dass du so schnell Diagnose und eindeutige Symptome bekomen hast, bei mir dauerte es Jahre. Ich habe im Umkreis auch nach Rheumatologen gesucht und fahre jetzt immer 100 km.
    Bevor du die TNF-Alpha bekommen kannst müssen die anderen Therapien (Arava, MTX Quensyl, Sulfa) erfolglos sein.

    Gruß Meerli
     
  10. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    hallo luke,

    ja du hast mit sicherheit recht. :top:
    die statistik hinkt. meine großmutter hatte schlimme
    ra. wie es früher so war, beim rheumatologen war sie nie.
    der hausarzt hat ihr rewodina verordnet und das wars.
    ich erinnere mich, damit sie im alter immer krummer wurde
    und über rückenschmerzen klagte. mir ist heute klar, damit sie
    auch nen bechterew hatte. durch die rewodina wurde der bechterew
    medikamentös ja mitbehandelt. diagnostiziert wurde er aber nie.
    naja, ich denke ja auch, damit ich aus der richtung die anlage
    zu meinem bechterew schon in die wiege gelegt bekam.

    lg bernd
     
  11. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Meine HÄ hat mich, als ich keine Faust mehr machen konnte, auch sofort zum Rheumatologen überwiesen - 4 Monate Wartezeit auf den ersten Termin.
    Meine Röntgenbilder sind auch nicht ganz OK. Nächste Woche weiß ich mehr.
     
  12. wienerin

    wienerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Nur Mut!

    Wenn die Diagnose feststeht bleibt keine andere Wahl als eine Basistherapie, sehr oft MTX zu beginnen. Ich nehme es auch schon drei Jahre und habe fast keine Nebenwirkung (bisserl müde am nächsten Tag).

    Ich will niemanden auf die Psychoschiene stellen, aber ich bin davon überzeugt, dass die Einstellung dazu eine große Rolle spielt. Wenn man sich in diverse Ängste hineinsteigert ist die Verträglichkeit sicher nicht so gut "zu Tode gefürchtet ist auch gestorben"!!.

    Im Großen und Ganzen können wir froh sein, dass solche Medis zur Verfügung stehen, früher war man zu Schmerzen und auch zur Invalidität verurteilt.

    Ich wünsche dir eine positive Einstellung - es bleibt keine Alternative.

    Liebe Grüße
    Wienerin:top:
     
  13. Jelelulo

    Jelelulo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern
    Hallo Merli!
    Bin auch neu hier...Habe seit 4 Jahren Rheuma.Vor 3 Jahren festgestellt.Zu erst hieß es RA.Habe dann MTX 25 mg bekommen.Hat ca. 3 monate gedauert bis es gewirkt hat. Hatte nur geringe Nebenwirkungen.Nach dem spritzen etwas übel.Mein Tip:Abends vor dem Füße hochlegen spritzen :).Seit Ende 2009 sicher Psoriasis Atritis.MTX und sämtliche Schmerzmittel haben nichts mehr gebracht.Bekomme jetzt seit März Enbrel.Bin auf dem Weg der Besserung.Muss aber immer noch gegen die Schmerzen "Tillidin" nehmen.Habe aber auch ein wenig Muffen das Zeug abzusetzen. Hat vieleicht jemand damit erfahrung gemacht???
    L*G* JELELULO

     
    #13 6. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2010