1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin neu hier

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Anja01, 18. Juli 2008.

  1. Anja01

    Anja01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hilden
    Kennt das Jemand?

    Erst mal ein Hallo in die Runde,

    ich weiß eigentlich gar nicht wie ich anfangen soll....
    Naja...
    Seit fast 30 Jahren habe ich immer wieder Schmerzen in verschiedenen großen Gelenken(Knie, Hüfte, Rücken)
    2001 hatte ich dann einen massiven Bandscheibenvorfall in der Hws, ich wurde operiert und in der Etage versteift. Rückenschmerzen, Daumengelenksschmerzen mit leichten Schwellungen kamen hinzu.Ich wurde Schmerztherapeutisch versorgt da diverse Nerven geschädigt sind. 2004 folgte dann die 2te HWS-Op und fast gleichzeitig Berentung. Seit diesem Zeitpunkt fiel meinem Mann auf, dass ich immer wenn ich Schmerzen habe regelrecht glühe. Bei meinen Ärzten immer wieder darauf hingewiesen, dass ich das Gefühl habe "entzündet" zu sein. Blutabnahmen waren immer unauffällig.
    Im Oktober letzten Jahres bekam ich, zusätzlich zu Targin und Novalgin, Facetteninfiltrationen, da meine LWS ziemlich muckte. Da ging es dann richtig los! Ich hatte das Gefül ich hätte einen Furunkel IN der Wirbelsäule! Wochenlang konnte ich nicht laufen sitzen oder liegen...es war zum wahnsinnig werden.
    Als das abgeklungen war entzündeten sich die Fingergrundgelenke der re. Hand und Ellenbogen sowie die re. Schulter. Ich fühlte mich ständig erschöpft und müde und habe auch seitdem eigentlich immer eine leicht erhöhte Temperatur. Anfang März bekam ich in der Nacht ein total dickes Handgelenk. Ab zum Arzt(wieder mal ein neuer) der guckte nur drauf und sagte : Das ist ein Rheumaschub! ab ins KH zur prästationären Untersuchung. Am darauffolgenden Tag fing die Schulter wieder an und dirakt so schlimm, dass ich nur noch heulte. Sonntagmorgen bin ich dann stationär ins KH gegangen.
    Die Blutuntersuchungen ergaben einen positven RF und einen sehr deutlich positiven Anti-ccP! Sie spritzten mir lokal Kortison in die Gelenke und stellten mich auf Quensyl und Ibu600 ein. Nach2 Wochen durfte ich wieder nach Hause.
    Die Entlassungsdiagnose: Palindromer Rheumatismus, DD sero- und Anti-ccP-Antikörperpositive chron. Polyarthritis im anatomischen Stadium I nach Steinbrocker.
    Was hab ich denn nun? Das eine oder das andere
    Seit der Entlassung sind 3Mon. vergangen. Mitlerweile schnmerzen beide Hände und sind auch leicht steif, die Handgelenke werden immer knubbeliger und schmerzhafter, die Knie, Füße und Knöchel schmerzen, und irgendwie hab ich das Gefühl ich bin alleine und keiner versteht wie es mir geht. Schwellungen habe ich nur ganz leichte aber wieder dauend leichtes Fieber.
    So, jetzt hab ich glaube ich erst mal genug geschrieben...

    Liebe Grüße

    Anja
     
    #1 18. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2008
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Anja

    und herzlich Willkommen...

    Und hier sind Deine Diagnosen:

    Palindromer Rheumatismus,

    http://www.rheuma-online.de/a-z/p/palindromer-rheumatismus.html

    http://www.google.de/search?hl=de&q=Palindromer+Rheumatismus&meta=lr%3Dlang_de

    DD sero- und Anti-ccP-Antikörperpositive chron. Polyarthritis im anatomischen Stadium I nach Steinbrocker.

    http://www.rheuma-online.de/krankheitsbilder/chronische-polyarthritis.html

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rheumatoide_Arthritis

    http://www.autoimmun.org/erkrankungen/rheumatoide_arthritis.html

    An Deiner Stelle würde ich mir schnellstens einen internistischen Rheumatologen suchen, da Du ja auch immer wieder Medis benötigst und damit die Krankheit unter Kontrolle bleibt....

    Wir haben unter der Rubrik Selbsthilfe als letzten Punkt Empfehlenswerte Rheumatologen - vielleicht ist ja dort jemand mit dabei (linke hellblau-unterlegte Leiste)....

    Viele Grüße
    Colana
     
  3. Youla Taji

    Youla Taji Landkrabbe

    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallole Anja:)!

    Colanas Message ist nicts mher hinzuzufügen:top:jedenfalls für erste, denn nun bist du mit lesen erstmal beschätigt.

    Aber ich möchte dir auch ein

    Suuuper herzliches Willkommen!!!! hier im Rheuma-online-board

    schicken. Und eines kann ich dir auch noch mitteilen:

    HIER BIST DU NICHT ALLEINE!!!

    Und das fühlt sich echt supi an. Ich schreibe hier noch nicht so lange, aber von Anfang an gab´s nur liebe nette Kontakte, die versuchten mir zu helfen. Hier kannst du dich auch mal ausko.....uups...weinen und es gibt viele die dich verstehen, denn du bist eben unter Gleichgesinnten. Genieße es. Achja, und sie zu, dass du einen internistischen Rheumatologen findest. Den wirst du dringend brauchen, um dich auf eine vernünftige Therapie einstellen zulassen, damit die Aggressivität der Erkrankung in den Griff kommt.
    Erstmal alles Liebe Dir und viel Freu(n)de hier im Board,

    Licht und Liebe,
    Youla Taji
     
  4. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo Anja!
    [​IMG]
    Ich hoffe Du kommst gut bei uns zurecht und fühlst Dich wohl!
    Mehr brauch ich nicht zu sagen, das Wichtigste hat ja Colana schon übernommen :)

    Schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Cindy :cherries:
     
  5. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Anja
    Herzlich willkommen bei R-O
    bist ja mit Informationen schon bestens versorgt worden :top:
    Palindromischer Rheumatismus ist oft der Vorbote für eine cP solltest unbedingt
    einen Rheumatologen aufsuchen und in ständiger Behandlung bleiben !
    die Erkrankung meldet sich erst durch Schüben an später sind die schmerzen immer da und begleiten dich den ganzen Tag Wichtig wäre ein Basismedia !
    Quensyl ist ein Malariamittel bei Rheuma werden hiermit Gute erfolge erzielt
    die Wirkung setzt oft erst einigen Monaten ein
    aber die richtige Entscheidung sollte der Arzt stellen Gute Besserung
     
    #5 19. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2008
  6. Anja01

    Anja01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hilden
    Hallo an Alle,:a_smil08:

    erstmal ein ganz liebes Dankeschön für den netten Empfang hier.
    Meine Frage, was ich denn nun habe, ist darauf gerichtet, dass der Arzt 2 Diagnosen gennant hat. Palindromer Rheumatismus UND als DD Seropositive und CCp-positive RA.
    Einen Termin beim Internistidchen Rheumatologen habe ich am 22.07., also morgen. Seit der Entlassung aus dem KH am 04.04. habe ich zwar keine starken Entzündungen mit Rötungen und Schwellungen mehr gehabt, aber mir schmerzen halt die genannten Gelenke und diese sind auch dick, aber nur die Gelenke und nicht das umliegende Gewebe.
    Ich vermute das sind Ergüsse. Im Knie ist das auch gut zu sehen. In der Kniekehle ist ne richtige Beule. Mir geht es also nicht wirklich besser als vor dem KH sondern eher schlechter. Mein Rücken weckt mich jede Nacht und ich komme kaum alleine aus dem Bett. So nach 1-1,5 Stunden geht es dann langsam besser. Ein Bechterew wurde von Seiten der Klinik jedoch ausgeschlossen.
    Eins möchte ich hier allerdings noch loswerden: In den Medien wird immer von einer guten und umfassenden Versorgung der Rheumakranken gesprochen....wenn man nicht akut in eine Klinik geht ist davon aber nichts zu merken. Ich wohne im Raum Düsseldorf und trotz einer gesicheren Diagnose musste ich auf den ersten Arzttermin 2,5 Mon. warten, bei anderen Praxen wurde ich direkt abgewiesen....das ist ja Wahnsinn! Zumindest wenn man bedenkt, dass gerade die Frühversorgung so wichtig ist und das Behandlungfenster in dem am besten auf die Krankheit eingewirkt werden kann so kurz ist....ich bin entsetzt!
    so Ihr Lieben...bis in Bälde:wave:

    Anja
     
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Du hast beide Diagnosen auf ein Mal...

    Meine Diagnosen sind z. B. Polyarthritis, Polymyositis, Sicca-Symptomatik, Raymoud-Syndrom.... usw.

    Viele Grüße
    colana
     
  8. Tabby

    Tabby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anja :)

    Das Märchen von der guten und umfassenden Versorgung rührt daher, dass es "den Rheumatologen" als solchen für unser Gesundheitsministerium nicht gibt. Der wird unter "Internist" geführt und davon gibt es viele, aber nur wenige kennen sich mit Rheuma aus.
    Frau U.Schmidt sei Dank. :rolleyes:
     
  9. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anja!

    Erst mal ein herzliches Willkommen hier bei Rheuma-online :)!
    Hier wird es dir mit Sicherheit gefallen und ich hoffe du fühlst dich wohl, kannst dich ordentlich ausheulen wenn was ist, findest viele Informationen und Tips und vielleicht auch jemand zu dem du besonderes Vertrauen aufbaust und dich auch mal öfter durch PN's austauschen kannst. Das alles tut der Seele sehr gut und hilft oft schon ein bisschen wie ein gutes Medikament.
    Das du mehrere Diagnosen, bzw eine Differentialdiagnose hast ist hier eigentlich ganz normal. Ich habe,ich im Forum bin, eigentlich kaum jemand gefunden der mit nur einer Diagnose zufrieden ist :D, da heisst es fast überall: "darfs ein bisschen mehr sein?";)
    Hängt wohl damit zusammen, dass sich Autoimunkrankheiten gerne Gesellschaft suchen :eek:!
    Das es im Krankenhaus nur schlechter geworden ist hängt,denke ich, nicht mit dem Haus zusammen sondern du hast wahrscheinlich einen ordentlichen Schub und da brauchts ein wenig mehr bis man den im Griff hat. Was ich bisher über Basismedis gelesen hab so dauerts wohl immer etwas bis die wirken und Geduld ist gefragt, auch wenns noch so schwer fällt. Was alle und auch ich dir rate ist ein guter Rheumadoc, der dich entsprechend betreut und ein Gespräch mit dem Hausarzt über evtl. zusätzliche, stärkere Schmerzmedis und vielleicht auch Cortison als Tabl. zum Überbrücken der Zeit bis zum Rheumadoctermin?
    Da kenn ich mich jetzt allerdings nicht so gut mit aus.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung und Kraft genug um die nächsten Wochen zu überstehen. Wenn du dich ausheulen willst: DANN TU'S!!! Auch das hilft, wie schon erwähnt.
    Trotz allem einen schönen Tag, -es gibt immer etwas über das man sich freuen kann, und wenns nur ne gute Tasse Kaffee und fünf Minuten Ruhe sind- .

    Ich grüße dich

    Mummi