1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bin neu hier und bis jetzt nur mit einem erhöhten ccp-ak wert

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von ela1401, 12. Juli 2011.

  1. ela1401

    ela1401 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo an alle,

    am 04.07 habe ich von meinem Hausarzt erfahren das der Verdacht auf Rheumatide Athritis besteht.

    Ich ging eigentlich nur hin um alles auszuschließen und habe mir von den Schwestern (ohne vorher mit dem Arzt gesprochen zu haben) Blut abnehmen lassen und gesagt, dass ich diese und jene Beschwerden habe. Da sie in Urlaub gingen kam der Befund eben 2 Wochen später. Der Arzt ließ mich also zu sich bestellen und sagte, ich solle einen schnellen Termin bei einem Rheumatologen holen. "SCHNELL" haha. Der früheste wäre dann also November bzw. Oktober.
    Mein Arzt meinte, dass die Werte eine solche Wartezeit nicht zuließen und ich ins Krankenhaus sollte. Jetzt hatte ich Glück und habe doch einen Ambulanten Termin bekommen. Was wird da gemacht?

    Ich habe keine geschwollenen Gelenke, zumindest sieht man sie nicht. Ich habe jedoch Schmerzen in beiden Knien und Röntgenbilder von 2006 die einen Verdacht auf ein Plicasyndrom vorweisen. Dies wäre wohl zu operieren. Nun ists aber so, dass mein Zeh (teils re. teils li.) morgens bis zu 6 Stunden kaum zu bewegen ist und ich damit weder auftreten kann noch kann ich mich selbst da berühren. Es sind höllische Schmerzen die im Laufe des Tages vergehen und teils abends zurückkehren. Manchmal werd ich auch Nachts dadurch wach. Das erste Mal trat es im Mai auf für ca. 2 Wochen und nun gestern wieder. Meine Schulter und Ellebogen versteifen sich nachts auch hin und wieder und es dauert ca. eine halbe bis eine Stunde bis ich sie wieder normal bewegen kann. Diese Schmerzen sind erst seit diesem Jahr so extrem. Was passiert nun beim Arzt? Muss ich damit auch in eine Klinik? Was genau erwartet mich jetzt? Ich bin erst 28 Jahre jung und habe echt nicht damit gerechnet. Meine Haare fallen aus und meine Haut ist trocken, ich dachte das liegt an Hormonen und nahm auch eine extra Pille. Viele dieser Symptome habe ich schon so lange... mind. seit 2006 da fing es mit dem Knie an. Ich habe aber weder offensichtliche Verformungen noch sonst was. Wie lange brauch die Krankheit im besten Fall um extrem auszubrechen? Wer hat diese Krankheit noch? Ich habe im Internet schon so viele Seiten gelesen aber das ganz typische liegt doch bei mir nicht vor. Wem geht es hier ähnlich? Oder hat gar das Selbe? Wie gesagt, bei ist es der CCP-AK Wert, die Norm wohl bei 7 und bei mir bei 13. Das sagt nix über stärke aus, das weiss ich wohl jetzt aber ist das auch gleich eindeutig? Sorry, so lang sollte das hier nicht werden:rolleyes:
    Würde mich über eure Antworten sehr freuen.
     
  2. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Herzlich Willkommen!

    Hallo,

    erst einmal herzlich willkommen im Rheumaforum.
    Wenn Du das 1. Mal zu einem Rheumatologen gehst, dann wird Deine Anamnese erhoben, Blut abgenommen( die bestimmen viele andere spezifische Werte, evtl. wirst Du zu einem bildgebenen Verfahren(Röntgen/MRT...) überwiesen. So verlief es bei mir ab, ich kann da nur von mir berichten.
    Ich drücke Dir fest die Daumen, vielleicht läuft alles besser, als Du jetzt im Moment denkst. Ansonsten kannst Du hier immer um Rat fragen, nur manchmal dauert es etwas länger, bis jemand antwortet.

    Also Kopf hoch und alles Gute!
    Schlappi
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Ela!
    Herzlich Willkommen hier im Forum!
    So ganz untypisch sind deine Symptome nicht:
    -CCP-AK: 13
    -dass mein Zeh (teils re. teils li.) morgens bis zu 6 Stunden kaum zu bewegen ist und ich damit weder auftreten kann noch kann ich mich selbst da berühren.
    -Manchmal werd ich auch Nachts dadurch wach (Nacht/Ruheschmerz)
    -Meine Schulter und Ellebogen versteifen sich nachts auch hin und wieder und es dauert ca. eine halbe bis eine Stunde bis ich sie wieder normal bewegen kann
    -Meine Haare fallen aus und meine Haut ist trocken(inwieweit das eine Rolle spielt?)

    Da kommen doch schon einige Hinweise auf eine rheum.Erkrankung zusammen!
    Inwieweit deine Knieschmerzen nicht doch einen rheum Hintergrund habe ist schwer einschätzbar!
    Dieser Test ist sehr eindeutig!

    Beim Rheumatologen werden sicher nochmals Blutwerte abgenommen und von den betroffenen Gelenken Rö-Bilder gemacht, evt MRT.
    Danach wird überlegt, mit welchen Medikamenten eine Therapie begonnen wird.
    Im Moment bleibt dir vermutlich nichts anderes übrig, als abzuwarten, Panik bringt dich nicht weiter!

    Ein guter Rat noch, leg dir einen Ordner an, in dem Du alle Befunde (Rheumatologe, Röntgen, Blutbefunde, MRT-usw.........) sammelst, dann hast Du immer alles beisammen, wenn Du zu einem Arzttermin mußt, wo dich der Arzt noch nicht kennt.

    Vorab wäre es jetzt auch sinnvoll, wenn Du deine Beschwerden genau aufschreibst, welche Gelenke betroffen sind, seit wann Du die Beschwerden hast etc.
    Das vereinfacht dein Gespräch beim Rheumatolgen.
    Wenn Du einen guten Rheumatologen hast, der dich ernst nimmt und eine Diagnose stellen kann, mit anschließender medikamentöser Therapie, dann muß man nicht unbedingt in eine Klinik, aber da heißt es jetzt erstmal abwarten!
     
  4. ela1401

    ela1401 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Danke für die Antworten

    Ich habe halt einfach nicht mit dieser Diagnose gerechnet (mein Hausarzt sagte das es nach Rheumatide Ahtritis aussieht) und mein Blutwert eben zu schlecht sei um auf langen Termin zu warten. Das machte mir erst mal Angst. Ich war bei ihm nie wegen meinen Beschwerden. Erst dachte ich, ich bild es mir vielleicht nur ein. Dann kam aber das extreme nächtliche Schwitzen und die Schmerzen in verschiedenen Bereichen. Noch kann ich es aushalten, möchte aber auch das es natürlich nicht schlimmer wird. Aus dem Grund habe ich eben diesen Test machen lassen. Zum Glück ist der Termin ja schon bald. Danke auch für die Tips. Werde mir mal aufschreiben, wie es sich äußert. Soll ich alle Befunde also kopieren? Bekomme ich denn auch vom Arzt eine Kopie von allen Untersuchungen? Geht das so einfach? Nun ja, wünsche euch allen alles Gute!