1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bin kerngesund

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mitternachtsommer, 27. September 2011.

  1. Mitternachtsommer

    Mitternachtsommer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    war jetzt heute zur Besprechung der übrigen Werte, HLA B27 steht noch aus! Also, laut Arzt bin ich sowas von gesund:eek: zumindest körperlich;), er hat mir die Ergebnisse mitgegeben, damit ich sie schwarz auf weiß habe...hat mir erklärt, dass ich wohl doch psychosomatische Beschwerden habe und da ich ja schon in Behandlung bin...soll ich das doch in der Therapie weiterhin thematisieren! Er denkt auch nicht, dass der HLA B27 Wert positiv ausfällt!!! Er erklärte mir noch, dass gewisse Umstände in der Kindheit dazu führen, dass sich die Transmitter der Nervenbahnen blablabla...in soweit verändern können, dass man auf bestimmte Situationen so und so immer wieder gleich reagiert!

    So, nun gut, freue mich ja, dass ich so gesund bin aber soll das wirklich alles gewesen sein??? Was soll ich tun, wenn ich die Beschwerden habe, mir übel vor Schmerzen ist, muss ich mir jetzt sagen: ey, stell dich nicht an, alles ist gut, du bist nur bekloppt!?! WOW, dann geht es mir bestimmt super!

    Er wird mir keine Einweisung für die Rheumaklinik geben, also verabschiede ich mich wohl besser von diesem Termin, der ja nicht zustande kommen wird!

    Sorry aber das ist gemein!
    Sch...bin wirklich ratlos!
    Ich überlege mir jetzt, mir Psychopharmaka verschreiben zu lassen, sollen ja positive Effekte erzielen!

    Danke, dass ich hier rum jammern durfte!Bin echt traurig:bigcry:! Bitte nicht falsch verstehen, ich bin nicht traurig, dass ich nicht krank bin, sondern, dass nichts gefunden wird, worauf ich meine Symptome schieben kann! Das ich so "in der Luft hänge"!

    Grüße von der verzweifelten bravo!
     
  2. Hasenzahn85

    Hasenzahn85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bravo!

    Ohje, das klingt ja super gemein!
    Ich kann dich gut verstehen, ich bin auch HLAB27 negativ, seronegativ, röntgen- und szinti-negativ.......aber ich habe das Glück einen Rheumatologen zu haben der mich ernst nimmt.
    Ich dachte auch lange ich sei einfach zu weich für diese Welt, würde ständiges Ziepen und Zwicken einfach zu ernst nehmen. Ich dachte das hat halt jeder und nur ich jammere! Bis ich vor nem Jahr im KH Medis (Aza+Celebrex) bekommen hab.....danach war alles weg!

    Ich wünsche dir alles Gute, dass du bald einen Arzt findest der dir glaubt, dich ernst nimmt und dem du vertrauen kannst!
    Ich habe aber auch gehört dass Antidepressiva das Schmerzgedächtnis ausschalten können, vielleicht hast du ja auf dem Wege Glück!
     
  3. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bravo2002,

    ich würde es Dir sehr sehr wünschen, dass Du tatsächlich gesund bist.

    Du warst also mit Beschwerden beim Rheumatologen? Der hat Blut abgenommen und hat jetzt erklärt an Hand der Werte, dass Du kerngesund bist?? Ahhh jaaaaa..........

    Hat der gute Mensch auch mal was davon gehört dass man seronegativ sein kann?? Ich bin auch so ein Fall und habe definitiv Rheuma und zwar PSA.......

    An Deiner Stelle würde ich mir eine zweite Meinung einholen.......

    Ansonsten viel Erfolg

    Lieben Gruss

    Louise
     
  4. Tata

    Tata Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Das kenne ich, so wars bei mir auch. Ich war eindeutig ein Hypochonder!
    Meine Blutergebnisse sind alle super. Ab zum Psycho-Therapeuten.
    Aber der Rheumatologe hat mich dann doch noch zum Knochenszinti geschickt und siehe da, in allen Gelenken die mir wehtun sind Entzündungen....
    Nicht aufgeben!!!! Hol Dir wirklich eine zweite Meinung ein!
     
  5. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    klar gibt es seronegative, aber genauso gut, kann es wirklich psychosomatisch sein...
    denke, dafür haben wir einfach zu wenig hintergrundwissen, was die entsprechenden user anbelangt

    auch das wäre eine erkrankung, die man behandeln muss und es hat nix mit hypochondrie oder simulieren zu tun...wie es hier und in anderen therads immer wieder geschrieben wird

    bin übrigens auch jemand, der psychisch erkrankt ist..
    auch etwas schwerer, sprich deswegen berentet.
    der "nette" rheumatologe nahm alte befunde gar nicht zu kenntnis, ritt auf meiner ehlers-danlos erkrankung herum und meinte, ansonsten solle ich mal weiter therapie machen...
    ana positiv, crp erhöhtbeim ihm gerade nicht ,schmerzen, positive familienanamnese, positive mrt´s ..oO
    aber ne gute schmnerzthera, von der ich seit gut anderthalb jahren cortison bekomme, welches hilft
     
  6. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    @Ducky: Grundsätzlich gebe ich Dir recht.......Aaabeeer es so seitens des Arztes über Bord zu werfen an Hand der Blutergebnisse finde ich nicht in Ordnung....

    Mein erster Rheumatologe hat es auch auf die Psychosomatische geschoben. Allerdings bekam ich von ihm ein Rezept in die Hand gedrückt für Cortison......:confused::confused: Die solle ich mal mein Leben lang nehmen.........5mg/Tag......:eek::eek: Aaaahhh jaaaaa......aber ich hab ja kein Rheuma, laut Blutbild...............Gut.....

    Dank mein zweiter Rheumatologe, der definitiv etwas hartnäckiger war, kam letztendlich raus was mir nun fehlt.

    Ich wollte lediglich damit anregen, dass eine zweite Meinung nicht schaden kann, bevor man alles auf die Psycho-Schiene schiebt.........Dazu gehören eben auch weiterführende Untersuchungen.

    Liebe Grüsse

    Louise
     
  7. mopedhexe

    mopedhexe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bodensee
    Hallo Bravo,

    hole dir eine zweite Meinung eines Rheumadocs, das kann bestimmt nicht schaden.

    Ich habe auch keine entzündungswerte, doch habe ich einen positiven HLA b 27, und laut Rheumadoc Rheuma.
    Meine erste Rheumaärztin hat mir damals auch gesagt ich seie gesund und in der Kinheit einfach zu schnell gewachsen, HAHAHA, bekam Corti verschieben und wurde heim geschickt.

    Alles gute weiterhin
     
  8. unknown

    unknown Guest

    Hole Dir auf jeden Fall weitere Meinungen ein!
    Er denkt nicht das...? was ist das für ein Spinner, das lässt sich nur über eine genetische Analyse feststellen, und der sieht das Dir an, ...toll.
    Meine Schwester ist auch 27positiv ohne eine Erkrankung niemand würde Denken das sie positiv ist.
    Und selbst wenn du negativ bist irgendwoher muß das kommen.
    Haben die eine CT/MRT/Scintigraphie von Deiner WS gemacht?
    Naklar und natürlich kommt prompt die Neuro- oder Psycho-Schiene, alles doofes Gelaber.

    Um eine Klinikdignostik kommst Du nicht Rum und wenn der dir die Enweisung nicht schreibt dann macht's ein anderer.
    Du braucht den Doch nicht du brauchst nix als einen Arzt der auf den rosa Schein einen Verdacht schreibt und seinen Willhelm drunter setzt, wenn der Termin ranrückt und fertig.

    Ich poste mal Auszüge aus meinen Befunden:

    renommierte Rheumatologin (auch auf der Ärzteliste der Rheumaliga empfohlen.... {Edit:} ich denke mir meinen Teil)
    Den Anhang 64735 betrachten
    für die war ich defakto Kerngesund!


    Meinung nach meinem 1. Klinikaufenthalt
    Den Anhang 64736 betrachten Den Anhang 64737 betrachten
    Wieder schien ich mir das alles nur einzubilden!



    Jetzige Meinung nach einer eingehenden und gründlichen Untersuchung
    Den Anhang 64738 betrachten

    Wenn man nur ernsthaft und gründlich suchen lässt und an einen fähigen Rheumatologen gerät , findet der auch die Ursache.
    Die Erklärung warum es keine Entzündungswerte gibt: Bei Spond.arthr. oder Becht ist die Entzündung sehr lokal im Blut kann nichts nachgewiesen werden.
    Die Schmerzen können überall auftreten während die Ursache im Bereich der WS liegt.

    Ich denke Du mußt noch etliche Doktoren verbrauchen.

    Eigentlich würde ich Dir wünschen das es wirklich nichts ist. aber dafür dauert es schon zu lange.
    Ich könnte glatt hinkommen und den Typen aus seinem Kittel schütteln[​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
     
    #8 27. September 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. September 2011
  9. Mitternachtsommer

    Mitternachtsommer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben

    vielen Dank für Eure Antworten:top:

    Oh man, ich weiß, ich bin psychisch labil, habe eine echt schreckliche Kindheit gehabt, mache aber seit insgesamt 7,5 Jahren eine Psychotherapie...klar- kann sein, dass meine Psyche eine Rolle spielt, zumindest was Magen und Darm betrifft, das weiß ich ziemlich genau!
    Jedoch die Schmerzen im Rücken oder anderswo sind NICHT psychisch.Das glaube ich einfach nicht und wie man sieht, vielen Dank Erzesel für Deine Auszüge von den Befunden, können die Beschwerden irgendwann vielleicht doch diagnostiziert oder "dingfest" ;)werden! Immerhin hatte meine Oma Bechterew , das sauge ich mir ja auch nicht aus den Fingern! Aber man wird so hingestellt als sei man ein Hypochonder und der ganze Stress mit den Kindern noch dazu...jaaaa klar, schiebe nur schön alles auf die Kinder, den Alltag etc.
    Andere haben noch mehr Stress und fühlen sich nicht krank dabei!

    Es war übrigens kein Rheumatologe sondern mein Hausarzt, der Internist ist! Ich werde ihn nochmals bitten, mir die Überweisung zu geben. Habe schon überlegt ob ich ihm zu teuer bin und ob es sein Budget sprengt, wenn er mir die Überweisung ausstellt oder fühlt er sich in seiner Kompetenz gekränkt!:mad:
    Ich habe jetzt ein bisschen Angst...Angst vor dem Rheumatologen, dass er mich auslacht oder mich nicht ernst nimmt!!! So, wie der Hausarzt auch!
    Aber das kennt Ihr ja...

    @ Erzesel: Nein, er hat gar nichts gemacht außer der Blutuntersuchung! Er hat mich nirgendwo hin überwiesen oder sonstiges gemacht! Wird er ja auch nicht tun, da er überzeugt ist, dass es psychisch bedingt ist!
    Einen guten Orthopäden zu finden, der mir eine Einweisung schreibt, ist auch schwierig, und dann haben die noch so lange Wartezeiten!Ja, schüttel ihn mal, vielleicht rückt das sein durcheinander geratenes Hirn zurecht und er hat die Erleuchtung:D

    Habt einen schönen Nachmittag, bravo
     
  10. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    o.k, ich dachte du wärest schon beim rheumatologen gewesen, sorry.

    ich würde im notfall halt die 10 euronen nochmal springen lassen, wenn ich keine überweisung zum rheumatologen bekommen würde oder nimmt dieser dich nur mit überweisung an ??

    hast du einen fähigen orthopäden, der dich evtl überweisen könnte?
     
  11. unknown

    unknown Guest

    Wenn deine Oma schon eine Vorbelastung einbringt...

    Wie kann der HA eine Diagnose ohne Bildgebende Untersuchungen stellen.
    Auch wenn Du psychisch nicht gerade die Stabilst bist ( Ich schätze Dich eigentlich als eine Frau ein welche durchaus ihren Mann steht), so kann ein popliger HA nicht einfach aus dem Handgelenk einfach alles auf die Psyche schieben.
    Leider wird das zu gern gemacht, weil es bequem ist und der schwarze Peter beim Patienten liegen bleibt.
    So weit war ich immerhin auch schon, sprich Klapse.



    Mein HA war war auch nicht anders (im Dorf wurde/wird er als Puppendoktor benannt). Inzwischen verstehen wir uns ganz gut, von vereinzelten Ausrutschern abgesehen (dann muß ich ihn wieder auf den Boden der Tatsachen holen). Im allgemeinen handhaben wir es so, ich mache mich kundig was zu tun ist, und er setzt seinen Wilhelm drunter wenn er das vorgeschlagene medizinisch vertreten kann. ...oder er klärt mich auf warum er dies oder jenes ablehnt, wie meinen Vorschlag mit der Glissonschlinge.
    Gegenwärtig scheint das zu beiderseitiger Zufriedenheit zu laufen.
    Auch wenn es etwas seltsam anmutet das ich mich sozusagen "selbstbediene", so ist es für beide Seiten die ideale Symbiose.

    Wegen einer Stationären Diagnostik (Rheumaklinik) solltest Du deine Krankenkasse kontaktieren und dir Vorschläge machen lassen, es ist kein Problem dort den Sachverhalt bezüglich Deines HA zuschildern.
    Eine Stationäre Diagnostik ist schneller zu bekommen als einen Termin bei einem niedergelassen Rheumatologen.
    Bei der Auswahl hat mir außerdem folgend Seite geholfen, auch wenn man nicht uneingeschränkt alles glauben sollte.
     
  12. Pattife

    Pattife Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    kerngesund

    an bravo2002,
    wenn ich das so lese... *kopfschüttel*. Würde mich an Deiner Stelle nach einen anderen HA umsehen, der Deine Beschwerden wirklich ernst nimmt! Dann wirst Du auch die notwendigen Überweisungen erhalten! Bei diesem HA bist Du schon in der "Psycho-Stress-Schiene" und die Einnahme von Antidepressiva ist nicht ohne (Risiko-Nutzen-Verhältnis?)! Lass Dich nicht unterkriegen!
    Lg. Pattife
     
  13. Mitternachtsommer

    Mitternachtsommer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Dankeschön für Eure Hilfe, das Forum/Ihr seid super:top:

    Ich versuche, einen anderen HA zu finden parallel zu meinem...und höre mir an, was er dazu sagt! Bisher habe ich von meinem HA bezüglich des HLA B27 Wertes nichts gehört!
    @Erzesel: Die Idee mit der Krankenkasse kam mir auch schon. Vielleicht sollte ich auch in der Rheuma Ambulanz anrufen und den Fall schildern, mal hören, was die dazu sagen oder findet Ihr die Idee nicht so gut?Werde ich dann gleich "abgestempelt":vb_confused:
    Ich meine, Erzesel, wenn Du so mit Deinem HA auskommst, warum denn nicht??? Solange er Dir hilft und sich nicht bei bestimmten Untersuchungen quer stellt...NUR weil Du ihm sagst, wo es lang geht:vb_cool:, er scheint ja damit kein Problem zu haben, was man bei vielen Ärzten nicht behaupten kann!
    Also, ich versuche weiter mein Glück und halte Euch bestimmt auf dem Laufendem:D

    LG