1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bin ich jetzt übersensibel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Scarlett, 21. Mai 2004.

  1. Scarlett

    Scarlett Guest

    Guten Morgen @all :)

    Ich habe heute frei und bin wahnsinnig froh darüber. Hab gestern im Dienst 7 Stunden im Auto verbracht und nach 2 Stunden tat meine LWS weh und im rechten Arm hat sich ein Nerv eingeklemmt, oder ein Muskel gezerrt, ich kanns nicht genau orten:confused:

    Heute früh war ich kaum in der Lage, den Einkauf in den Kofferraum zu laden, meine LWS macht das nicht mehr mit.

    Am 3. Juni habe ich meinen ersten Termin bei der Rheumatologin. Ich hoffe stark auf eine Krankschreibung. So kanns ja nicht sein. Werde ich krank geschrieben, wird mein Chef nicht gerade begeistert sein. Es ist alles Irrsinn, irgendwie drehe ich mich ständig im Kreis, ich komme mir wie ein Simulant vor, da ich keinen Gipsverband vorweisen kann:mad: Meine Augenentzündung geht garnicht mehr weg, ist keine richtige Entzündung, eher tut mir die Iris weh und ist gelb-rot. Ich bin frustriert.

    Den Männern unter euch nachträglich alles Gute zum Vatertag:)


    LG
    Scarlett
     
  2. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Scarlett

    Guten Morgen liebe Scarlett,

    nun, zuerst einmal denke ich, daß Du keine Simulant bist.
    Wie krank Du bist oder Du Dich fühlst, kann ich nicht beurteilen. Ich kann auch nicht beurteilen, ob Dein Zustand "reicht" um eine AU zu bekommen, aber Tatsache ist ja wohl, daß Du ziemlich kaputt und kraftlos bist, daß Du Schmerzen hast.
    Nein, einen Chef muß man für gewöhnlich nicht vorwarnen. Wenn Du einen Unfall hast, kannst Du dies ja auch nicht tun *zwinker*

    In solchen Fällen denke ich häufig, daß andere an der Erkrankung deshalb zweifeln, weil man selbst daran zweifelt. Wenn man keine Diagnose hat, sind Zweifel normal, leider. Aber genau das vermittelt man häufig unbewusst seinem Gegenüber (in diesem Fall Chef). Ich weiß wie schwierig es ist, selbst zu begreifen, daß man krank ist.

    Den einzigen Rat, den ich Dir geben kann ist, daß Du Dich mal ganz in Ruhe hinsetzt und über Deine Situation nachdenkst.
    BIST Du krank? Bzw. FÜHLST Du Dich so krank, daß Du NICHT arbeiten kann, dann gehe bitte zum Arzt. Dafür brauchst Du keinen Rheumatologen, sondern einen Arzt, der Deine Erschöpfungszustände erkennt.

    Ich habe früher auch immer gesagt:"Aber ich kann doch nicht fehlen. Wer macht meine Arbeit?" oder "Ich bin so fertig" und habe trotzdem weitergearbeitet. Damit habe ich mich früher ziemlich unglaubwürdig gemacht ;) Wer konnte mir glauben, daß ich krank bin, wenn ich eh immer arbeiten kam? Schmerzen kann man nicht sehen und nicht vermitteln. Sie haben nur gesehen, daß ich arbeiten kam und daß obwohl ich doch immer wieder "beteuerte" krank zu sein. Eine verzwickte Situation.....

    Egal wie Du Dich entscheidest, ich wünsche Dir viel Durchhaltevermögen bis zu Deinem Termin beim Rheumatologen.

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  3. Scarlett

    Scarlett Guest

    Danke Sabinerin für deine einfühlsamen Worte.
    Ich will mich wahrscheinlich nur wirklich mal auswinseln, da ich sonst mit niemanden drüber rede. Ich kann einfach nicht sagen, dass mir was richtig weh tut, ich bewege mich halt eine Weile und fange mit hin und her tappsen an.
    Auf der Überweisung vom HA steht: Polymyositis

    Momentan bin ich einfach zu blöd, meine Rückenschmerzen zu erklären. Ich kann das nicht in Worte packen: "ein strahlender und immer breiter, dicker und höher werdender Stein im Bereich LWS" klingt doch wirklich dämlich.
    Wie erklärt man denn das?

    Was du da so nett schreibst, habe ich auch gemacht. Ich hatte einen Krankenschein und bin zum Dienst gerannt. Ich habe es nie so gesehen wie du, dass ich mich dadurch unglaubwürdig mache. Muss dir aber leider recht geben, es widerspricht sich ja ansich.

    Danke, dass du dir Zeit für mich genommen hast.

    LG
    Scarlett
     
  4. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    unglaubwürdigkeit.....

    liebe scarlett,

    ja die liebe sabinerin hat es wunderbar formuliert, steht aber für sehr viele von uns hier. auch ich kann mich nicht ausnehmen davon.

    hab immer über mein maß hinaus gearbeitet und die besten ergebnisse erzielt.aber um welchen preis.......das war es nicht wert!das weiß ich heute.

    aber solange ich immer gesagt habe, es geht ja nicht ohne mich und wer macht meine arbeit und mein schlechtes gewissen ggü.meiner kollegen/innen oder meiner chefin (war selber eine stellv.) meinen kunden ggü.
    aber sag mal ehrlich.wo ist denn das schlechte gewissen, was ich mir ggü.hätte haben sollen, diese portion gesunder egoismus. wo ist er abgeblieben?
    wo ist das aufbäumen, selbst neben dem job auch noch eine erfüllte freizeit zu haben(egal wie diese auch aussehen mag).............!!!

    solange man anwesend ist hat man auch zu funktionieren. dieses denken hat man ja selber auch den anderen ggü.hab ich da nicht recht? und so stellt man diesen anspruch auch an sich selbst,wohlwissend, etwas zu tun, was nicht gut für einen selber ist.

    hoffe, du findest deinen weg.

    alles gute
    liebi:)