1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin grad ziemlich verzweifelt..

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Samira, 17. Februar 2004.

  1. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    ... und muß mich mal ausheulen,
    zum Ende des letzten Jahres hat mein bis dahin langjähriger Hausarzt, aus altersgründen aufgehört zu praktizieren, dass war für mich nicht so einfach, da ich zu ihm vollstes Vertrauen hatte und er meine ganze Krankengeschichte von Anfang an mitbekommen hat und somit auch immer Verständnis für mich hatte. Ich konnte wirklich mit allem zu ihm kommen.
    So und dann war er weg, is ja nicht zu ändern und irgendwie muß es ja weiter gehen, ich war dann ein paarmal bei seinem Nachfolger, zu Anfang sehr skeptisch, das muß ich zugeben, aber ich hatte dann mittlerweile das Gefühl, mit dem komme ich zurecht und er scheint ganz ok zu sein.
    Heute bekomme ich dann die Nachricht, dass er ab 1.April keine hausärztliche Tätigkeit mehr übernehmen darf, sondern nur noch als Facharzt (Kardiologe) tätig sein wird.

    Was jetzt???
    Hab eben schon bei zwei anderen Ärzten hier im Ort angerufen, bei denen ich mir vorstellen könnte, es zu probieren, bekam aber zu hören: wir können keine neuen Patienten mehr annehmen.

    Ich weiß jetzt grad nicht wie es weitergehen soll.

    Sollte ich wirklich einen neuen HA finden, mit dem ich gut zurecht komme, weiß ich ja dann immer noch nicht, ob er mit den ganzen Medikamenten, Schmerzmitteln, Insulin usw. einverstanden ist, oder ob er überhaupt Verständnis für meine Situation hat.
    Ja und so ganz nebenbei ist die Auswahl hier bei uns nicht so groß.
    Es ist zum heulen.

    Danke fürs zuhören (lesen)

    Gruß
    samira
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Hausarzt

    ...ja meiner ist auch FA für Inneres und mein Chiropraktiker Allgemeinarzt. Muß ich jetzt einfach die Überweisungen "umdrehen". Du kannst doch noch zu ihm gehen, dort die Praxisgebühr bezahlen und er überweist dann immer. Und Kardiologe...brauchen wir immer....wo wir doch immer mal "Herzdrücken" haben. Ja das kann man sicher regeln.
    Schönen Gruß "merre"
     
  3. Meyer

    Meyer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2003
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Samira,

    Ganz ehrlich ,wenn ich hier im Forum lese, da wird`s mir manchmal kotzübel
    Es ist eine riesen Sauerei, was man sich im Laufe eines Krankenlebens so gefallen lassen muss.(Siehe Erfahrungsbericht Eleyne)
    Man hat den Eindruck die Herrschaften sind ständig damit beschäftigt neue noch höhere Hürden für uns aufzubauen.
    Ich frage mich manchmal was für eine Generation von Ärzten kommt da eigentlich auf uns zu.
    Wo sind die, die diesen Beruf aus einer tiefen inneren Überzeugung ausüben und nicht wie viele -erstmal sagen - , das Boot ist voll! Nach mir die Sündflut. Egal wie es dem Menschen geht der da einen Arzt braucht und denoch abgewiesen wird.
    Zugegeben es gibt sie, wenn noch nicht von unserem System(Mafia) verschliessen. Einige von uns haben da auch Glück gehabt.
    Ja, ein guter Arzt ist in Deutschland bereits Glücksache.
    Vielleicht gibt es ja bald auch einen Medizintourismus (ähnlich Zahnarzt, Schönheitsop) in
    die Ostländer?!! Rheumatologe in "Stettin" etc.
    Tut mir leid, muste mal raus. Angagierte Ärzte bitte nicht böse sein!

    Nea
     
  4. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo

    merre und meyer,
    vielen Dank für eure schnellen Antworten,

    @ merre,
    ja so wie du schreibst, hatte ich mir das auch gedacht, mein alter HA war ja auch Internist, aber man sagte mir eben in der Praxis, dass keine hausärztlichen Behandlungen ab dem 1.4. mehr gemacht werden dürfen und auch keine Rezepte mehr ausgestellt werden dürfen, nur was sein Fachgebiet angeht.


    Samira
     
  5. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    drück dir....

    die daumen liebe samira,

    das du schnell wieder in gute, kompetente und verständnisvolle hände finden magst.

    mensch ist doch wirklich sch....e!

    *drückdichmalganzlieb*

    liebi
     

    Anhänge:

  6. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo samira,

    mensch mensch das ist doch wieder so eine bodenlose, sich zum
    kot.... vorn überbeuge situation, als wenn du (wir) nicht schon so
    genug probleme hätten und uns nicht sowies so das leben schon
    sehr schwer gemacht wird, dann auch noch so was.

    die damen und herren an den "grünen" tischen an der spitze dieses
    landes machen sich überhaupt keinen kopf was sie uns antun,
    ich bekomme immer mehr den eindruck das es ihnen ganz lieb wäre
    man könne uns irgendwie "ausbürgern",

    das was passieren muss in der gesundheitspolitik steht außer frage,
    aber dies kann doch nicht der richtige weg sein, ärzte die was taugen,
    sich mit dem menschen beschäftigen und sich angagieren bekommen
    verbote ausgesprochen sich genau um diese menschen, um UNS zu
    kümmern, nur weil sie einen facharzt gemacht haben!?? so ein arzt
    kann doch auch kosten sparen, weil er nicht überweisen muss, weil
    dadurch auch keine doppeluntersuchungen gemacht werden.
    denn wer von uns kennt das nicht, du kommst wo hin mit deinem
    röntgenbild (4 wochen alt) und sagst hier ist das rö.bild und dann
    ach nö, lassen sie mal stecken, wir machen selbst eines denn wer weiß
    ob die belichtung eingehalten wurde oder sonst was, also ich habe dies
    schon öfter gehört.
    allerdings weigere ich mich mittlerweile, da ich keine lust habe an über-
    strahlung zu sterben.

    ach, samira es ist für dich jetzt eine absolute sch..ß situation und man
    kann dir nur viel glück wünschen das du schnellstens wieder einen
    dauerhaften doc findest dem du vertraust und der dir weiter so hilft wie
    du es brauchst und gewohnt bist.
    ich komme ja aus der limburger gegend und hatte dort in Diez einen sehr
    guten hausärztlichen internisten, aber dies ist sicher zu weit weg von dir?

    vielleicht kann dir deine krankenkasse oder die ärztekammer noch einige
    ärzte in deiner nähe benennen wo du anrufen könntest?

    ich drücke dir die daumen, alles gute
    lg
    elke
     
  7. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Hallo Samira,

    hoffentlich findest Du bald wieder einen lieben und verständnisvollen HA, auch wenn diese leider nur dünn gesät sind. - Leider bringt die Gesundheitsreform immer mehr Probleme mit sich.

    Ich drücke Dir die Daumen.

    Melisandra
     

    Anhänge:

  8. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Samira,

    ich kann mich so gut in Deine Lage versetzen, weil nämlich ein
    Arzt meines Mannes auch Ende des Jahres seine Praxis aufgegeben
    hat. Da wir ihn nur ca. alle 4 Monate zu Untersuchungen besuchen
    müssen, sind wir aus allen Wolken gefallen, als wir das hörten.
    Denn es war im Grunde der einzige Arzt meines Mannes, der sich
    mehr als 1 bis 2 Minuten Zeit nahm und sehr besorgt um ihn war
    und auch alle möglichen weiteren Untersuchungen anregte, ohne
    daß das in sein Gebiet als Gastroenterologe fiel.
    Noch im Januar sprach er dann ganz lange auf unsere Mailbox,
    als wir nicht zuhause waren, und wünschte uns und besonderes
    meinem Mann bei seiner schweren Erkrankung alles Gute. Und
    er legte uns seinen Nachfolger ans Herz, dem er leichten Herzens
    die Praxis übergeben hatte, weil er sehr, sehr gut sei.

    Wo gibt es noch solche menschlichen Ärzte (außer noch einem natürlich,
    der uns allen bekannt ist), die sich solche Gedanken um ihre Patienten
    machen?

    Liebe Samira, ich wünsche Dir, daß Du wieder an einen kopetenten,
    aber auch menschlichen Arzt gerätst, der nicht nur Patienten so kurz
    wie möglich abfertigt, und einen, der nicht nur allein darum besorgt ist,
    wie er es vermeiden kann, etwas zu verschreiben.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     

    Anhänge:

  9. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo

    ich danke euch allen für eure Antworten und die lieben Worte, das tut gut.
    Mittlerweile hab ich insgesamt 4 Arztpraxen angerufen und ... dreimal dürft ihr raten... keine neuen Patienten zur Zeit :(
    Morgen werde ich mal bei der Krankenkasse fragen, ( vielleicht können die eine Notschlachtung vornehmen:rolleyes: )


    Gruß
    Samira
     
  10. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Samira,
    das ist ja echt schlimm, was da zur Zeit abläuft. Vor allem, wenn man sich bei einem Arzt wohlfühlt und weis auf Ihn kann man sich verlassen. Ja was machen eigentlich alle anderen Patienten von diesem Arzt??? Normalerweise sagt man ja, das der Hausarzt in der Nähe sein soll. Sollst Du jetzt wer weis wie viele Kilometer zum HA fahren, nur weil die in Deiner Nähe keine neuen Patienten mehr aufnehmen. Ich könnte mich schon wieder aufregen.... :mad: :mad:

    Ach Samira, hoffentlich findest Du wieder einen kompetenten, verständnisvollen HA. Ich drücke Dir die Daumen.

    Liebe Grüße
    gisela
     
    #10 17. Februar 2004
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2004
  11. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hab da so einen verdacht.....

    liebe samira,

    erzählst du am telefon von deiner erkrankung und deinen notwendigen medis?

    kann es sein, das du denen nur zu teuer bist?

    laß doch einfach mal jemand anders dort anrufen w/terminvergabe und mal sehen, ob das klappt?(ich rufe gerne mal für dich an.mail mir mal.....;) )

    dann glaube ich, wäre eine anzeige w/unterlassener hilfestellung dran,oder was meint ihr hier von r-o????

    könnte man dann doc l mal fragen, was man da anstrengen muß in dem fall.

    ich könnte k....en wenn ich darüber nachdenke.....

    von herzen sanfte knuddler liebe samira

    deine liebi
     

    Anhänge:

  12. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    finde ich ja echt kriminell, was die da mit dir machen

    liebe samire, menschenskind, das ist zum kreischen.
    sollen wir jetzt betteln, daß uns die ärzte behandeln oder was ? das ist doch ihre verdammte pflicht und schuldigkeit, wozu sind die denn arzt geworden. dich so abzukanzeln, kann ich einfach nicht akzeptieren.
    eine beschwerde an die krankenkasse und die ärztekammer würde ich - wie liebelein auch - in betracht ziehen. vielleicht auch mal die patientenbeuaftragte anrufen und ihr zumindest mal berichten, was so im freien leben läuft und wie uns als chronisch kranken die ganze sache das leben noch schwerer macht.
    es muß auch so was wie ein kontroll- und aufsichtsgremium geben für docs. ich würd mich mal erkundigen. schließlich stehen mediziner auch unter einer aufsicht ihrer sparte. die blöde gesundheitsreform macht uns alle kirre - auch die docs - aber das ist keine entschuldigung, dich so zu behandeln.
    gib nicht auf bei deiner suche. ich wünsch dir so sehr, daß du bald einen netten/eine nette neue doc findest, wohin du dann auch mit allen probs gehen kannst. ansonsten wäre ein internistischer rheumatologe vielleicht auch eine möglichkeit...?
    schick dir ganz viele stärkknuddels und kampfesgrüße...
    nenufar
     
    #12 17. Februar 2004
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2007
  13. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo

     
  14. Matthias

    Matthias Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dreieich, Hessen
    Tja liebe Leute, in Zukunft wird es schlicht zu wenig Ärzte geben. In einigen Gegenden ist es schon spürbar soweit.
    Wir sind ein freies Land und es herrscht freie Berufswahl, da wird es schon Gründe für junge Leute geben nicht Arzt werden zu wollen.
     
  15. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hallo Samira, kannst Du denn nicht Deinen alten Hausarzt mal anrufen, ihm Deine jetzige Situation schildern und ihn bitten, Dir einen Arzt zu empfehlen, bzw. den selbst mal anzurufen und ihm Dich als Patientin anzudienen???? Ansonsten: Ist Dein Rheumadoc kein Internist? Bei mir ist das so. Und seit ich Rheuma habe, ist der Rheumadoc auch mein Hausarzt. Er war auch wirklich schon mal hier, als ich bei einer Grippe ziemlich hohes Fieber hatte. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald ne praktikable Lösung für Dich findest!!! Gruß Eli
     
  16. Pukki

    Pukki immer wieder Aufstehn!

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Das ist ja echt zum ko....!

    Hallo Samira,

    das ist ja nicht zu glauben, was du da gerade durchmachst. Ich kenne dieses Ablehnen von Neupatienten mitlerweile auch aber nur beim Facharzt (Rheumatologe, Gyn.).

    Ich kann Dir auch nur den Ratschläge geben, die ich selbst noch nicht probieren mußte:
    1. Dich mit der Krankenkasse in Verbindung zu setzen und dort um Rat/Adresse zu fragen

    2. Einfach hingehen und über Schmerzen klagen, z. B. weil Du kein Insulin mehr hast - dann bist Du ein Notfall, und man kann dich nicht wegschicken, wäre sonst unterlassene Hilfeleistung.

    3. melde Dich mal bei Deinem alten Hausarzt privat. Schildere Ihm Deine Schwierigkeiten und fag, ob ervielleicht Verbindungen hat, sprich ein gutes Wort für Dich bei einem anderen Arzt einlegt.(eli meint das ja auch schon)

    4. und ganz zuletzt, wende Dich an die örtliche Presse, das Thema Gesundheitsreform und wie mit Patienten umgegangen wird ist up to date.
    Hier bei uns in der Rhein-Zeitung stand jetzt auch ein Artikel von einem Rentner, der sich weil er nur eine ganz geringe Rente hat aber noch über dem Sozialsatz liegt, die notwendigen Herzmedikamente nicht mehr leisten kann.

    Mehr fällt mir leider nicht ein. Würde Dich gerne mal wiedersehen - und sei's nur um Dich mal zu trösten.

    Halt die Ohren steif und lass Dich nicht unterkriegen.

    Halt da fällt mir noch was ein. Gibt's bei Euch sowas wie ne Sozalstation (Sozialer Pflegedienst) oder kennst Du vielleicht einen Pastor/Pfarrer? Die könnten evtl. auch noch wissen, was Du machen kannst.

    Gruß Heidi
     
    #16 18. Februar 2004
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2004
  17. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    wiedersehen ;)

    nur mal kurz zum thema wiedersehen:

    @samira + @pukki: ja solch ein gegenseitiger knuddeltag käme bestimmt nicht schlecht.

    wahrscheinlich werden lege und ich im april mal unten sein..

    vielleicht können wir da was eindealen???

    würde mich auch sehr freuen.

    biba und winke und toi toi toi

    liebi
    :D
     
  18. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Hausarzt

    ...also meine KK, die Techniker will ein Hausarztsystem aufbauen und Patienten, die diese Ärzte dann aufsuchen sogar die 10 Euro erlassen. Ist wohl noch eine KK, die ähnliches vorhat.
    Weiter kann man einen Arzt über die KK suchen, die können sogar einen Termin machen.
    Viele Kliniken haben auch ambulante Bereiche, muß man nachfragen.

    Ich habe mitlerweile auch Möglichkeiten zumindest bei Rheumaärzten über das Komopetenznetz Rheuma oder "meine" Klinik Ärzte zu suchen. Welche Ecke wohnst Du denn??
    Würd ich doch glatt mal schauen.
    Nicht verzweifeln "merre"
     
  19. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo

    ich muß das Thema nochmal aufgreifen, nachdem ich eben ein längeres Telefongespräch mit der Sprechstundenhilfe meines Hausarztes hatte und sie gefragt habe, wo denn nun die ganzen Patienten hingehen, hier im Ort nimmt ja fast kein Arzt mehr neue Patienten auf.
    Es stellte sich heraus, dass das Praxisteam genauso enttäuscht und sauer ist über die Entscheidung der KV, wie der Arzt und die Patienten.
    Sie sagte mir die Zulassung, hausärztlich tätig zu sein, sei nicht erteilt worden, mit der Begründung, es gäbe hier in der Gegend genug Ärzte.
    Das passt ja nun irgendwie nicht zusammen, einerseits werden überall keine neuen Patienten mehr angenommen und andererseis soll es genug Ärzte geben.

    Kann ich als Patient, evtl. mit anderen betroffenen Patienten zusammen, irgendwas tun? mich beschweren bei der Kassenärztlichen Vereinigung oder woanders, oder was könnte man sonst tun, was meint ihr?

    liebe Grüße
    Samira
     
  20. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    samira,

    das wäre eine möglichkeit.


    an deiner stelle würde ich aber nochmal bei den sprechstundenschwestern der anderen ärzte um einen termin bitten , wenn nicht, dann bitte um eine schriftliche bestätigung über deren aussage.
    deine begründung könnte ja sein, du brauchst die, um nachweisen zu können, das gerade dein alter angestammter hausartz seine hausarztzuweisung wiederbekommt.

    schau mal wie die reagieren, diplomatie ist in vielen fällen angesagt ;)

    vielleicht hilft auch eine vorsprache bei deiner krankenkasse, der du dann von deinem problem erzählst. falls du noch keinen neuen termin hast, nimmst du die schriftlichen aussagen mit.;)

    claudia