1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bin fast entnervt...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von nenufar, 25. Januar 2005.

  1. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    ich hab ja schon öfter berichtet, das mein e-rolli mucken macht. die letzte reparatur ist noch kein halbes jahr her - ein elend teures teil mußte ausgetauscht werden. danach gin es für ganze 3 monate gut, und dann alles wieder von vorne.
    ich hab nun auf anraten des monteurs bei meiner krankenkasse einen neuen beantragt, mit rezept neuversorgung nötig und störungen aufgelistet.
    jetzt bin ich gespannt. hab gebeten das dringend zu behandeln. meistens dauert es ja mindestens ein vierteljahr bis der neue rollstuhl da ist. jedenfalls wars bis jetzt so.
    im moment schleiche ich mit meinen kaputten fliwatüt nur durch die wohnung, schnell geht nicht, weil der rolli immer wieder selbsttätig und völlig unvorhersehbar ausschaltet und dabei ruckartig stehen bleibt. die ersten male hat es mich bald rauskatrapultiert :eek: - dabei schafft er ja maximale 6km/h.... jedesmal rüttelt es mir die gelenke durcheinander, staucht, auch bei niedrigster geschwindigkeit. dann fährt er plötzlich rückwärts, ohne das ich einen finger am lenker habe...
    ich vermute irgendwann bleibt er völlig stehen. hoffentlich denke ich dran, immer das telefon mitzuschleppen, damit mich dann wenigstens jemand befreien und in den handrolli umsetzen kann - wo ich dann mehr als nur abhängig bin... ach -. ich bin sauer, ich könnt ihn zerklopfen... monteur rufen hat so aber auch keinen zweck, die kasse weigert sich garantiert, jetzt eine zwischenreparatur zu akzeptieren. verstehe ich ja auch - aber ich total abhängig von dem funktieren des teils. ohne ihn ist mein letzter rest sebständigkeit voll im....eimer. ich bin schon richtig gereizt.
    denkt mal an mich und drückt die daumen, das die kasse bald ei n okay gibt...
    sonst muß ich bestimmt noch in die klappsmühle.
    im moment schaltete sich das teil auch grad wieder an - aus - an - aus...
    eure fertige nenufar
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo, nenufar,
    nenne doch bitte den hersteller. wäre mal interessant, ob die anderen user ähnliche erfahrungen gemacht haben.
    was du beschreibst, dürfte nicht sein.
    für mich wichtig. mir hat doch mal nen mitarbeiter geraten, endlich in den rolli zu gehen, dann hätte ich weniger probs als jetzt. werde deinen bericht einigen herrschaften unter die nase reiben.
    oder hat die kk nur mal wieder den billigsten gewährt.
    wie wäre dein bericht ab an ULLA? das sind die tücken, die unötig sind und uns die letzten kräfte rauben.
    drück dir die daumen.
    gruss
    bise
     
  3. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Nenufar,

    das kann ja wohl nicht wahr sein :eek: Ich würde versuchen das ganze bei der Krankenkasse als besonders eilig zu deklarieren und vielleicht auch persönlich dort vorbeizufahren, damit die sich auch ein Bild davon machen können, das es wirklich dringend und auch gefährlich für Dich ist. Ich drücke Dir die Daumen das es ganz schnell geht.
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    da fällt mir noch ein, es gibt nen produkthaftungsgesetz.
    im rahmen der fürsorgepflicht sollte die firma dir schleunigst nen ersatzfahrzeug stellen. das könnte der sachbearbeiter der kk am besten arrangieren; sofern er engagiert ist.
    jede kk hat doch auch noch ne hotline, die sollte man auch mal auf trab bringen. bin selbst mal aus dem rolli gefallen, ich weiss, wie gefährlich das ist.
    ach so, im rahmen der pflegeversicherung kannst du auch mal alarm geben. bis du nen ersatzfahrzeug hast, nimm die 28 tage in einem betreuten pflegeheim in anspruch. begründung; deine pflegepersonen wollen nicht länger die verantwortung tragen, wenn dir etwas passiert. die kk muss das zahlen.
    gruss
    bise
     
  5. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    danke für eure anteilnahme

    also - der rollstuhl ist mittlerweile 7 jahre alt. ich glaub mit produkthaftung ist da nix mehr... obwohl sie laut richtlinie der kassen 15 jahre benutzt werden sollen, bis ein neuer beantragt werden kann. in unserem landstrich ist es ein großer kampf "außer der reihe" einen rollstuhl zu bekommen. aber wie gesagt ich bin dran.
    dringend hab ich es auch schon gemacht. werd auch nochmal anrufen, wie die aktien stehen, ob überhaupt wahrgenommen wurde, was hier bei mir abläuft.

    zur marke: es ist ein ortopädia relax mit elektrisch verstellbarer rückenlehne, beinstützen und hubfunktion. an sich ein super-teil, alles so wie ich es brauche. nur die lenkelektronik spinnt eben immer wieder und jetzt so extrem.
    der monteur meinte, dass die neue generation diese störungen nicht mehr hat.

    ins pflegeheim gehe ich nicht, nicht ohne dringenste notwendigkeit. der rat ist zwar gut gemeint, liebe bise - aber da lieg ich lieber auf der couch oder im bett zwischendurch, wenn ich es in dem kleinen handrolli nicht mehr aushalte. ich hab im nächstgelegenen behindertenheim als beraterin der bewohner gearbeitet und mit vielen heimbewohnern kontakt... die einblicke haben mir insofern gereicht, daß ich nur im äußersten notfall diese variante in betracht ziehe. ne - wirklich nur, wenn nix mehr geht.
    mit dem bericht an ULLA - das ist eine idee, die ich noch nicht hatte. ich werd daran mal rumüberlegen - kann ich mir meine wut von der seele schreiben.
    danke für euren beistand und die unterstützung
    liebe grüße von
    nenufar (im moment auf der couch...)
     
  6. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    aber hallo, ich wollte dich nicht ins pflegeheim schicken.
    ein aufenthalt im heim verursacht kosten - das sollte ein argument gegenüber der kk sein. die kk rechnen doch neuerdings. du ersparst denen kosten, wenn sofort erledigt wird.
    gruss
    bise
     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo nenufar,

    tipps und ratschläge habe ich leider nicht für dich,
    aber ich finde es unmöglich von der kk dich mit dem dingens im
    wahrsten sinn des wortes allein zu lassen. frechheit!
    ich wünsch dir starke nerven und dass bald was passiert!

    lg marie:)
     
  8. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    @ bise

    so hatte ich nicht aufgefaßt, daß du mich ins heim schicken wolltest. tut mir leid, wenn es so geklungen hat. ich bin vielleicht im moment nicht so geschickt im ausdrücken mit dem, was ich denke und fühle...
    das argument mit dem heimaufenthalt als druckmittel gegenüber der kasse... hm.... vielleicht eine idee. ich will aber noch nicht mit solchen geschützen aufwarten, habe noch hoffnung, das es entsprechend schnell bearbeitet wird.
    ich danke dir für deine tipps und anregungen - das wappnet mich für mögliche auseinandersetzungen.
    herzliche grüße
    nenufar
     
  9. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    @marie2

    du hast schon recht, aber die kassen reagieren oft komisch.
    ich hatte z.b. einmal die anfrage nach pannensicherer bereifung gestellt, weil durch die sitzposition die vorderreifen sehr schnell abgefahren sind. hatte sparsam gedacht... das ging bis zur hilfsmittelzentrale in leipzig, die mir dann sagten, ich müßte halt immer wieder neue reifen aufziehen lassen, wenn das problem nicht vom monteur abzustellen sei. naja, also brauche ich alle viertel- bis spätestens halbe jahre neue vorderfüße. bestimmt ist der preis für die pannensichere bereifung längst drin.
    ich werd morgen schon mal telefonisch nerven bei der kk - bzw. pflegekasse. vielleicht weiß ich dann schon was genaueres.
    liebe grüße
    nenufar
     
  10. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Nenufar,

    könnte nicht vielleicht mal Dein Arzt bei der Kasse anrufen,
    damit das beschleunigt wird? Ich denke, dass das sicher
    etwas bringen wird.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  11. Chipsy

    Chipsy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Neuer E-Rolli

    Hallo nenufar,
    ich kann nachempfinden, wie es ist, wenn man mit einem E-Rolli den letzten Rest Selbständigkeit ausschöpfen möchte. Ich habe selbst seit einem Jahr einen E-Rolli und kann somit kleinere Spazierfahrten alleine unternehmen. Vorher musste ich immer auf eine Begleitperson als Schieber zurückgreifen. Umso trauriger ist es, wenn der E-Rolli den Geist aufgibt und man viele Wochen auf den neuen E-Rolli warten muss. Der Tipp, persönlich mit dem kaputten E-Rolli in der KK vorzusprechen, könnte wirklich die Bearbeitung beschleunigen. Allerdings nur, wenn man einen verständnisvollen Sachbearbeiter antrifft.
    Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du bald eine positive Antwort der KK erhälst und dann wieder "Gas" geben kannst.
    Ich drücke Dir die Daumen.
    Chipsy
     
  12. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    mal einen zwischenbericht gebe...

    also ihr lieben, mein sch...rott-rolli ist noch bei mir - ich hatte ja bei der kk angerufen, um der sache etwas nachdruck zu verleihen. der vorschlag, mit dem kaputten rolli da vorzufahren, liess sich leider nicht in die tat umsetzen. er fährt ja kaum drei meter, ohne auf störung zu gehn... schieben geht nicht, heben ist er zu schwer.
    meine hiesige kasse hatte die sache aber wirklich stacks und sofort weitergeleitet - die waren wirklich schnell. da bin ich echt zufrieden.
    aber wo es jetzt hängt, sind die sogenannten hilfsmittelkompetenzzentren (erst münster und nun giessen). da weiss offensichtlich die eine hand nix von der tat der anderen... münster schrieb mir sie brauchen noch wichtige infos von meiner ärztin - daraufhin mailte ich sofort hin, um nachzuhaken, was noch gebraucht wird, damit ich den fortgang beschleunigend unterstützen könnte. plötzlich kommt von einem ganz anderen hilfsmittelkompetenzzentrum - giessen - ein anruf als antwort auf meine mail : sie brauchen gar nix von meiner ärztin, die könnte dazu sowieso nichts sagen. dieser mensch war zumindest so nett, mir zu sagen, was er jetzt angekurbelt hat. also, mein sanihaus muss jetzt sozusagen eine erklärung abgeben, was kaputt ist, ob sich eine reperatur lohnen würde oder wirklich eine neuversorgung notwendig wird. egal - was rauskommt, ich muss einen funktionstüchtigen rollstuhl haben (aussage des netten herrn am telefon) - nur wie lange das dauern wird, hat er nicht dazu gesagt.
    mein monteur hat mich nun schon angerufen. er will dann am 24. zu mir kommen, schon mal mit einen vertreter einer rollstuhlfirma. irgend so eine schwedische firma (permobil - kennt das hier jemand?), die jetzt hier mehr präsent wird. auf der website www.permobil.com kann amn sich die rollis angucken. hm - ich bin etwas skeptisch, weil ich von anderen rollifahrern gehört habe, das die ersatzteilversorgung da oft hänger hat und mir reicht das schon, wie lange es bei ortopädia immer dauert. naja... anschauen kostet ja noch nix.
    so steht es also und ich befürchte, es wird weiterhin ein langer atem notwendig.
    "nebenbei" ist die trennungsgeschichte meiner schwester voll im gange, mit allen unschönen seiten, die man sich so denken kann. gott sei dank ist sie jetzt endlich in anwältlicher beratung.
    dass ich meinen schub bei dem ganzen kram nicht wirklich in den griff bekomme und momentan mit meiner ärztin eine einigung auf 14 tage lang 20mg corti getroffen habe, ist sicher auch nicht wirklich überraschend. wenigstens halten sich die schmerzen soweit in grenzen mit dieser dosierung. das hilft etwas aufwärts - moralisch. was soll es - irgendwann kommen auch wieder bessere zeiten....
    euch alles gute und
    seid herzlich gegrüsst
    von eurer nenufar
     
  13. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Ach, Du arme Nenufar,

    das ist ja furchtbar, was bei den Krankenkassen abläuft.

    Aber bei uns gab es das auch schon vor der Gesundheitsreform.
    Als mein Mann einen Rollstuhl brauchte und er ihn nach fünf
    Wochen noch nicht hatte, rief ich bei der Barmer an und
    wurde energisch. Dann boten sie mir an, den Rollstuhl selbst
    bei der Vertragsfirma abzuholen, die in einer anderen Stadt
    war. Das tat ich dann auch.
    Dasselbe war mit dem Rollator, ich fragte dann nach 2 Wochen
    bei der Hauptstelle der BEK, ob ich ihn mir gleich selbst abholen
    sollte, obwohl das mit dem Bus wahrlich für mich kein Vergnügen
    war.

    Ein Nachtstuhl wurde von der Vertragsfirma erst nach ca. 5 Wochen
    angeliefert, als mein Mann ihn schon nicht mehr brauchte.
    Er steht jetzt bei uns im Keller und wartet auf die Dinge, die
    da kommen.

    Ach ja, und als unser Rollator kaputt war, wurde er von der
    Vertragsfirma auch erst nach zwei Wochen zur Reparatur abgeholt,
    weil diese Firma nur höchstens einmal wöchentlich nach Neuss kommt.
    Als dann nach weiteren vier Wochen der Rollatur wieder angeliefert
    wurde, hatten wir uns schon einen eigenen gekauft.
    Jetzt brauche ich den Rollator nicht mehr die Treppe hochzuschleppen,
    weil einer direkt an der Haustür stehen bleiben kann.

    Man sollte so etwas wirklich mal an die Zeitung weitergeben,
    vielleicht würde das was bringen.

    Liebe Nenufar, das mit Deiner Schwester tut mir sehr leid,
    das ist eine schlimme Aufregung für die ganze Familie.
    Und Dir tut es bestimmt nicht gut.
    Manchmal kommt auch alles zusammen.

    Ich drücke Dich ganz feste!

    Neli
     

    Anhänge:

  14. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    ja, liebe neli...

    manchmal denke ich, die meinen, wir machen das alles nur aus jux und dallerei und damit die in ihren kassenpalasten eine existenzberechtigung haben... so´n behördenwasserkopf ist ja auch eine ziemlich "schwere behinderung" - nicht wahr. letztendlich ist das alles nur verschleppungstaktik - so denk ich jedenfalls. die begriffe zeitnah und bedürfnisorientiert haben dabei keine bedeutung. erst muss der behördenkram geregelt sein (grummel....) zum schluss versucht man dann schon, wie auch ihr, selbst zu ermöglichen, was geht... sprich kaufen. aber so e-rolli kostet leider soviel wie ein kleinwagen, oft mehr. das schafft keiner.
    kompetenzzentren - die II. _ das die rechte hand nicht weiss, was die linke tut - hab ich heut wieder erfahren. meine doctorsche hat nun doch eine infoanforderung von der dak bekommen - und da fragen die dinge an, die eigentlich seit jahrzehnten feststehen, registriert sind u.s.w. - es verändert sich ja nix mehr zum positiven krankheitmässig bei mir. vielleicht hoffen die doch noch auf eine wunderheilung ?
    besonders unsinnig fand ich die frage: wie weit ich täglich mit dem rollstuhl fahre... ha - ich bin rundum in dem ding unterwegs, es sind praktisch meine beine - wie weit läuft eine normale hausfrau, bzw. ein berufstätiger mensch mit haushaltspflichten zusätzlich täglich. sind die noch normal, sowas in zahlen wissen zu wollen ? och :confused: - ich hab jetzt im schnitt 5km angegeben - und dass ich ihn drinnen und draussen brauche, immer. mein göga meint, das ist zuwenig... wahrscheinlich hat er recht.
    mann, da fühlt man sich vielleicht veralbert.
    seit vorhin tut mein e-rolli nun erstmal wieder keinen zuck. er lässt sich nicht anschalten - bockt. meistens macht er´s dann irgendwann wieder. nur anfrage nach leihrollstuhl ergebnislos : ein leihrollstuhl - was ist das ??? sowas gibt es nicht, das geht nicht... blabla. ich werd jetzt aber trotzdem mal provokativ fragen, was ich bis zur endgültigen lösung bitte machen soll. der handrollstuhl ist keine langfristig praktikable lösung, kann ich mich weder selbständig bewegen, noch ist er für meine gelenke auf dauer geeignet.
    das kaputte ding nehmen und denen vor die tür stellen, geht auch nicht. er bewegt sich ja nicht und heben kann man ihn nicht - ist ja ohne mich schon 100 kg schwer. schieben ist auch nur schwer möglich - eigentlich nur, um schnell irgendwo an den rand zu kommen, ansonsten ist er ja auf selbstfahrer eingerichtet.
    zumindest zeigt mir aber dieses chaos, das sie dran sind - wenn ich auch das system und den sinn so nicht durchschaue.
    also - weiter im programm... wie es so schön heisst: steter tropfen höhlt den stein - oder die kk (ha-ha-ha).
    also, danke für die lieben zeilen und aufmunterung. kann ich im moment echt gut brauchen.
    ich geb nicht auf - liebe grüsse
    von nenufar