1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bin echt genervt vom Arzt

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Luca25, 10. Februar 2010.

  1. Luca25

    Luca25 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo ihr lieben
    Ich hatte heute mal wieder einen Termin beim Orthopäden, der meinen Rücken geröngt hat.
    Ergebnis: Also Rehuma können wir ausschliessen, das sieht mir nach Osteoparose aus.
    Häh?!?!? Wie jetzt? Letzte Woche waren sie sich noch sicher das ich ein Spondilarthritis habe und jetzt Osteoporose? Habe ich ihn dann auch gefragt und er sagte dann: " Ja, aber sie sind ja HLAB 27 negativ! Also haben sie auch kein Rheuma!" Ich hatte glaube ich ein riesen ? im Gesicht!
    Er wollte dann das ich eine Knochendichtemessund machen lasse kostet 50 € Ich habe ihm gesagt, das ich erst einmal den Rheumdoc nächste Woche abwarten will.

    Am Ende sagte er dann : Ja, vielleicht ist es ja wirklich Rheuma, das wird der Rheuma Doc ja sagen können.

    Was soll ich den davon halten?
    Habe ihm noch meinen Fuß gezeigt, da ich heute kaum laufen kann. Er meinte dann nur ist überlastet wegen Spreiz, Platt, Senkfuß und hat mir Einlagen verschrieben.

    Eine völlig verwirrte und ziemlich stinkige
    Luca
     
    #1 10. Februar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2010
  2. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
    hallo,


    man muß nicht hla b27 positiv sein. wurde bei dir mal das blut untersucht und zwar der CRP und BSG ? die können auch im normbereich sein und man hat trotzdem rheuma. wurde mal eine cortisonstoß therapie versucht und deine schmerzen wurden besser ?

    die kosten für die osteoporose untersuchung sind mir auch so bekannt, soweit ich weiß wird der test von der kk bezahlt wenn man sich einen knochen bricht.
    ich würde dir auch raten den termin beim rheumadoc abzuwarten.

    ich selber habe bechterew und bin hla b27 positiv sowie kann man bei mir entzündugswerte (CRP) im blut nachweisen (glück gehabt).

    bleib am ball und lass dich nicht abwimmeln.

    gruß

    luke
     
  3. Bella1984

    Bella1984 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    ??????????????????????????????????????????

    da versteh einer die ärzte:mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad:

    es ist ja auch nicht von bedeutung zu wissen was man hat.....nein..und die schmerzen sind ja auchnet so schlimmm............oh man ey...da wird man doch echt stinkig......:mad::mad::mad:
     
  4. Luca25

    Luca25 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Luke, hallo Bella
    Danke für eure Antworten!
    Ich hoffe mal, das der Rheuma Doc nicht auch sagt, nix im Blut, sie haben nix!
    Ich bleib aber auf jeden Fall am Ball. Wobei es meinetwegen ja gerne was anderes sein darf als Rheuma...
    Nur will ich wissen was und warum ich so schmerzen habe. Und natürlich was ich dagegen tun kann!
    Lieben Gruß und einen schönen Donnerstag
    Luca
     
  5. MB-Biene

    MB-Biene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamminkeln
    Hallo Luca 25!

    Rheuma zu diagnostizieren ist nicht immer so einfach,auch dann wenn man HLA B27 positiv ist.Bei mir wurde letztes Jahr MB festgestellt und auch darauf behandelt(MTX).Jetzt beim letzten Besuch beim Rheumadoc heißt es nun doch kein MB,evtl.Sjörgen-Syndrom(ist es aber nicht laut Augenarzt).Ich bin HLA B27 positiv.Mal sehen was jetzt für eine Diagnose kommt.:eek:Habe zur Zeit eine Iritis,also doch wieder MB?:confused:

    LG MB-Biene
     
  6. Luca25

    Luca25 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Oh mann, ja das ist echt blöd!!
    Ich hatte ja heute Termin beim Rheuma Doc. Er hat sich viel Zeit genommen, muss aber noch weitere Blutwerte machen und ein MRT vom Becken. Dann habe ich in 6 Wochen wieder einen Termin und dann will er mir hoffentlich mehr sagen können. Aber ich bin erst einmal guter Dinge, das ich bei ihm in den richtigen Händen bin. Lieben Gruß
    Luca
     
  7. Gummibaerle

    Gummibaerle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Hallo Luca,

    diesem Orthopäden sollte man eigentlich die Zulassung entziehen!!! Unglaublich!!!

    bin auch HLA-B27-negativ. Diagnose: seroneg. Spondylarthritis.
    Laut meiner Rheumatologin definiert sich ein MB dadurch, wenn Wirbelgelenke beginnen zu "versteifen". Allerdings kann man da auch anderes nachlesen. :confused:

    Jedenfalls hat man bei mir im Kernspin der Becken-/Darmbeingelenke Entzündungen sehen können, die eindeutig auf die Diagnose schließen lassen.
    BSG ist bei mir schon seit Jahren immer grenzwertig erhöht (ca. 15/30), CRP immer normal. Also auch nicht wirklich Hinweise.

    Viel Glück dir bei der Diagnosefindung. Denn grundsätzlich ist es immer noch besser eine solche Diagnose zu haben und entsprechend behandelt werden zu können ... als keine Diagnose zu haben ...

    Grüßle Gummibaerle