1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bin begeistert von enbrel !!!!!!

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Galja87, 28. Oktober 2009.

  1. Galja87

    Galja87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    hallo alle zusammen! :)

    Habe letzte woche montag das erste mal enbrel gespritzt und schon am mittwoch also 2 tage später bin ich aufgewacht ohne schmerzen ohne morgensteifigkeit. ich fühlte mich so gut wie schon langeeeee nicht mehr.
    die schwellung an meinen fingern gehen auch schon langsam zurück. ich hätte nie gedacht das es so schnell wirken kann. nebenwirkungen habe ich bis jetzt auch noch keine. ich hoffe auch das dies so bleibt! habe gelesen das viele so ein schlimmes brennen haben nach der spritze. bei mir ist das gar nicht so schlimm. und die stelle sieht man schon nach paar stunden gar nicht mehr :)
    man muss es nur ganz langsam einspritzen, dann gehts :a_smil08: habe noch das glück das meine mutter mir das macht die selber krankenschwester ist :)

    bin wirklich sehr begeistert von enbrel. das ist echt ein wundermittel für mich. kann ich nur allen empfehlen !!!!!!!! :top:
     
  2. christiana

    christiana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich bekomme enbrel seit 2007.Ich bin fast wie neu.

    :a_smil08:
     
  3. kaktusnova

    kaktusnova Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    4
    Ja.Bei mir war es auch so.Ich habe 2005 mit Enbrel angefangen.Zuvor habe ich 2400mg Ibuprofen und 2 Valoron pro Tag geschluckt.Ab der ersten Spritze konnte ich schon alle Schmerzmittel absetzen.Bis heute!
    Ich habe oft versucht Enbrel abzusetzen.Ohne Erfolg.Ich brauche es einfach!Zum Glück reichen 25 mg pro Woche.
    Liebe Grüße
    von Kaktusnova
     
  4. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo...
    ich freue mich für euch.Ich kämpfe gerade um Biologicals,da MTX+Arava keine Wirkung zeigen.Ich hoffe,ich kann auch einmal so eine positive Erfahrung machen.
     
  5. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    Hallo,
    ich habe Morbus Bechterew und spritze seit 2 Jahren Enbrel. Ich mußte damals wegen dem Magen die NSAR absetzen. Ohne Schmerzmittel war das kaum noch auszuhalten. Was solls, hab ich mir dann gesagt
    Was hast du noch zu verlieren. Wir haben die erste Spritze gesetzt und nach zwei Tagen war ich wie ein neuer Mensch. Ich dachte ich träume.
    Ich hatte damals bei der Blutsenkung die erste Stunde immer so Werte zwischen 70 und 80. Die Senkung ist ja immer son Indikator für die Entzündung, die im Körper ist. Unter Enbrel sind meine Senkungen immer so bei 10 die erste Stunde. Die Entzündung ist weg und damit auch die Schmerzen. Ich benötige unter der Therapie keine weiteren Schmerzmittel.
    Bei mir schmerzt es beim Spritzen auch nicht und die Einstichstelle entzündet sich auch nicht. Also ich bin schon zufrieden mit Enbrel. Hab manchmal so Mißemfpindungen am Kopf. Ob es nun ne Nebenwirkung ist, kann man wohl nicht definitiv mit ja beantworten. Kleiner Hinweis noch.
    Vorsicht im Sommer mit der Sonne. Man ist etwas lichtempfindlicher und vor allem sollte man keinen Sonnenbrand bekommen. Dan Immunsystem ist ja an der einen Stelle runtergefahren. Ein Arzt würde das jetzt genauer erklären, aber im Prinzip stimmts ja. Und da können Sonnenbrände eben auch schlechter repariert werden und daraus eher mal ein Melanom entstehen als bei jemanden, bei dem das Immunsystem voll im Takt ist.

    Viele Grüße von Bernd
     
  6. Mario

    Mario Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wattens
    Hallo !!

    Hab am Donnerstag auch das erste mal enbrel bekommen.
    Allerdings nur ca 1/3 von 50 mg

    Meine Ärztin hat die Spritze zu früh herausgezogen.
    Aber auch mit ein Drittel waren meine Schmerzen für den nächsten morgen weck. !!

    Morgen bekommst du schon die 2 Te oder ??
    Wirkt sie nach einer Woche bei dir immer nich wie ein Tag danach !!????

    Danke

    Lg Mario
     
  7. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Wow, da hats sich ja ein ganzer Enbrel-Fanklub eingefunden. Schön für Euch!!!! Hoffentlich bleibt die Wirkung lange so gut. Drücke alle Daumen - so gut es mit meinen Rheumapfoten geht. ;)
    Ein bisschen neidisch bin ich ja schon - seit Dezember nehme ich Enbrel und außer zwei fetten Schüben und diversen Nebenwirkungen hat sich nichts getan. Da werde ich wohl mal wieder Antikörper gebildet haben ...
    Blöderweise soll ich noch bis April durchhalten, mindestens 4 Monate soll ich dem Enbrel geben, bis wir auch das als gescheitert bertachten.
    Aber gut zu wissen, dass es helfen kann. Wenn es bei mir auch nicht will. Seufz. :sniff:

    Grüße,
    kakamu
     
  8. heyjude

    heyjude Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich möchte mich anschließen!

    Kriege seit 6 Wochen Enbrel und seit 2 Wochen kann ich richtig was merken...
    Ich bin so begeistert - jetzt werde ich doch vorsichtig in meinem Garten arbeiten können ohne dass ich fürchten muss danach so richtig im A... zu sein.

    Ich habe zwar eine Quaddel an der Einstichstelle ca. 24 Stunden nach der Spritze die juckt wie der Teufel (irgendwer hat das hier mal so schön beschrieben) und sie Spritzerei ist wirklich nicht mein Ding - aber das ist ja nichts gegen die Beschwerden vorher...

    Zuerst habe ich mich gesträubt (habe schon blöde Erfahrungen mit starken Medikamenten gemacht und wollte mich an das halten was ich kenne und vertrage) - aber jetzt bin ich wirklich begeistert...
     
  9. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    schliesse mich dem fan club von enbrel natürlich sofort an.
    im übrigen siehe nebenwirkungen von enbrel, mein heutiger beitrag dazu.
    gruss.
     
  10. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich kann mich eigentlich auch dem Fanclub anschließen. Auch bei mir war es so, daß ich bereits nach der 2. Spritze erhebliche Besserung spürte. Nun ist es aber nach, ich weiß nicht wievielen Jahren, die ganze Geschichte stagniert und meine Beschwerden wieder schlimmer werden. Ich werde jetzt auf Cimzia umsteigen. Mal schauen....
    LG
    Sandra
     
  11. eurasierl

    eurasierl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weiden
    Hallo ich bin neu hier und habe seit ca. 20 Jahren pcp

    Ich habe schon viele Rheumamittel ausprobiert. MTX, Gold, Arava. Jetzt habe ich einen neuen Rheumatologen. Der alte nimmt nur noch Privatpatienten.
    Wer hat Erfahrungen mit Enbrel und Arava????
     
  12. Helgavomberg

    Helgavomberg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kruft
    Embrel

    Mir hat Embrel nicht geholfen ich bekomme seit 3 Jahren Map There Infusionen. Helfen ganz gut Blutwerte sind seitdem - images/smilies/chat-
     
  13. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Im Bezug auf auf meine Schmerzen, hatte ich mit der Kombi Arava und Enbrel sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Mir ging es so gut wie schon viele Jahre nicht mehr.

    Leider hatte Arava nach 3 Jahren keine Wirkung mehr gezeigt und ich war regelmässig 2x im Monat schlimm Erkältet. Das legte sich als ich Arava weggelassen hatte.
    Nach einem Jahr war leider auch Schluss mit Enbrel, weil ich plötzliche heftige Allergien entwickelte.

    Wünsche Dir viel Glück!
     
  14. rheuma-tiger

    rheuma-tiger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag und gleich eine Frage

    Hallo alle zusammen,

    ich bin noch ganz neu hier, obwohl ich schon einige Zeit gelegentlich hier im Forum mitlese. Aber heute habe ich mich erst registriert.
    Ich heiße Marcus, bin 38 Jahre und habe bin seit 10 Jahren Bechti. Habe lange Zeit nur MTX bekommen und war damit nicht wirklich glücklich. Na ja, die ständigen NSAR nebenbei haben mir und meinem Magen auch nicht wirklich gutgetan.
    Seit November spritze ich jetzt Enbrel und das mit sehr gutem Erfolg. Es hat zwar auch einige Wochen gedauert, aber dann war die Wirkung echt sehr stark und das hält auch an. Anfangs hatte ich Angst wegen der Spritzen (deshalb hatte ich MTX auch immer nur als Tablette), aber ich hatte eine echt tolle Anleitung weil ich auch in diesem Rudi-Programm bin. Kennt das jemand von euch? Ich fand es echt hilfreich, weil mir am Anfang eine Schwester alles genau erklärt hat und dann gibt es auch eine Betreuung über Telefon. Ist eine prima Sache. Würde mich mal interessieren, ob von euch auch jemand da mitmacht.

    Wünsche euch allen ein tolles Wochenende und viiiiiieeel Sonne!!!! :)
     
  15. chamaeleon

    chamaeleon farbenfroh

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baltimore
    Hallo!
    Mir hilft Enbrel auch sehr gut und ich schliesse mich dem Fanclub an!

    Ich habe vorher diverse Basistherapien ausprobiert, die nicht soviel halfen.
    Bis ich in die USA gegangen bin habe ich Enbrel immer in den Bauch gespritzt. Anfangs hatte ich noch das Pulver zum Anruehren, dann kam die Fertigspritze und in Baltimore meinte mir meine Rheumatologin mit dem Verschreiben des Pens einen Gefallen zu tun.
    Den Pen mag ich nicht so sehr: Das Spritzen ist unangenehmer. In den Bauch kann ich ueberhaupt nicht mehr spritzen, weil der Mechanismus nicht greift, damit ich spritzen kann. Und zum ersten Mal bekomme ich Quaddeln nach dem Spritzen.

    Aber genug "gemeckert". Ich bin heilfroh, dass ich Enbrel habe und hoffe, dass ich es noch lange nehmen kann. Vorher konnte ich kaum noch studieren/arbeiten und nun klappt das wieder. Besonders hatte ich mich ueber die Verbesserung der Lebenssituation insgesamt gefreut (Broetchen aufschneiden, Schnuersenkel binden, einen laengeren Spaziergang unternehmen etc.).
    Vor Enbrel konnte ich keine Faust mehr mit der linken Hand (ich bin Linkspfoetlerin) machen und die Finger waren permanent entzuendet. Dank Enbrel und Ergotherapie haben wir die Beweglichkeit verbessern koennen. Ausserdem ist mein Bedarf an Cortison unter Enbrel und MTX minimal geworden. Vorher hatte sich Cortison schon nahezu etabliert -- genauso wie die vielen Punktionen und Cortisoninjektionen.

    Viele Gruesse,
    chamaeleon
     
  16. eurasierl

    eurasierl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weiden
    So wie ich hier lese ist Enbrel ein fast Wundermittel. Ich hoffe bei mir wirkt es auch so toll.

    Ein wunderschönes Wochenende euch allen
     
  17. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    ... und noch jemand, der begeistert ist...
    ich bekomme seit fast 1,5 Jahren Enbrel. Ich habe Bechterew. Zwar verspürte ich nicht am kommenden Tag und auch nicht in den nächsten Wochen eine Besserung, da die Entzündungen erstmal abklingen mußten. Ich benötige aber keine weiteren Medikamente - außer beim Schub, den ich durch eine Grippeschutzimpfung bekam.
    Ansonsten: super Entzündungswerte.
    Ich unterstütze das Ganze auch noch durch Aufenthalte in Bad Gastein im Radonstollen und mittlerweile auch durch eine überlegte Ernährung (die bechti-freundliche Ernährung).

    Vielleicht sollten wir mal einen Fan-Club-Schal stricken?:a_smil08:

    Pezzi
     
  18. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Meine Begeisterung gegenüber Enbrel ist noch mehr geschrumpft ... Hatte eine dicke Bronchitis und habe jetzt die erste Woche mit gaaaanz viel Antibiotika hinter mir, damit sich das nicht zu einer Lungenentzündung ausweitet. Die Antibiotika haben mir den Magen zerlegt und und und.

    Hatte in den letzten Jahren viel Glück bzgl. Erkältungen und Infektionen - aber seit Humira und Enbrel war ich ja nur noch zugeschleimt.

    Doofes Enbrel. Und ich soll noch gut 4 Wochen durchhalten, bis wir es für endgültig wirkungslos erklären. Seufz. Frust. :sniff:

    Gruß,
    die kakamu
     
  19. fall3n

    fall3n bechtibruder

    Registriert seit:
    18. Dezember 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    also ich bin auch dabei beim enbrel fanclub. hatte letzten freitag meine 3te spritze und muss sagen, alles 1a.

    die wirkung setzte ca 7 h nach der ersten spritze ein, seitdem ohne schmerzmittel und ohne beschwerden ;D. nach der 2 spritze hatte ich eine leichte rötung, aber dies höchstwahrscheinlich aufgrund eines ergusses. nach dem spritzen mit dem pen hat es nämlich etwas geblutet, was bei der dritten jetzt nicht der fall war und auch nichts zu sehen ist ;)

    von mir aus kann es ruhig so weiter gehn =D da nimmt man das leichte brennen bei der injektion gerne inkauf *g*
     
  20. Veruca Salt

    Veruca Salt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ich (33, RA) soll wahrscheinlich demnächst Enbrel bekommen, da MTX, Quensyl und Sulfasalazin bei mir keine Wirkung zeigen und ich mich nur mit Hilfe von Cortison und Ibuprofen bewegen kann.
    Ich hab aber irgendwie Angst vor dem Zeug! Ich hab Angst vor Spritzen (allein das 4-wöchentlich Blutabnehmen ist ein Graus) und die Lymphomgefahr soll gesteigert sein...
    Was habt Ihr denn für Nebenwirkungen? Und wie oft spritzt man das?
    Beruhigt mich mal ;-)