1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin am Ende/keine Kraft mehr

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Marina2286, 12. November 2008.

  1. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, mir geht es zur zeit einfach nur noch scheisse....so war es schon lange nicht mehr.... Ich habe CP und Spondylitis ankylosans(ca. 4Jahre)..hatte/habe immer Probleme mit beiden Knien und Wirbelsäule nun aber seit einigen Wochen ist mein Fußgelenk immer angeschwollen, schmerzt und ist versteift und mein Nacken ist auch meist versteift so dass ich nicht wirklich nach rechts und links gucken kann nur unter Schmerzen..... Laufe immer zum Rheumadoc , der auch bestätigt hat dass in mein Fußgelenk auch ne Entzündung ist... Ich bin seit ca. 2 Wochen krank geschrieben, ich bin mitten in der Ausbildung und fühl mich total scheisse dabei.....Hab schon Kortison erhöht und nehme nun Humira jede Woche statt alle 2 Wochen....Mtx nehme ich auch noch und bei Bedarf Ibu600 und auch Tilidin...von diesen Tropfen könnte ich eigentlich nur schlafen aber dann tut mir trotzdem alles weh.... Ich weiß zur zeit nicht wie ich aus dem Loch rauskomme....:uhoh::mad:..mich kotzt alles nur noch an und könnte nur heulen....
    Ich weiß irgendwann kommen wieder bessere Zeiten, aber wann ist immer die Frage.....:uhoh:
    Ich bin total lustlos und weiß gar nicht mehr mit mir was anzufangen
    Mit der Zeit denke ich , ich werde total bekloppt im Kopf
    So das musste mal raus...Danke fürs Lesen:)
     
  2. Silke200

    Silke200 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Marina!
    Laß den Kopf nicht hängen und gib nicht auf!
    Hattest Du in letzter Zeit viel Streß?? Was hat Dir sonst noch die Kraft geraubt? Das frage ich mich auch immer, wenn wieder alles am kochen ist und man sich einfach zu nichts aufraffen kann.
    Nimm dir die Auszeit und mache dir keine Gedanken. Akzeptiere, daß es dir im Moment schlecht geht, auch wenns schwer fällt. Das sind alles große Worte, ich weiß!
    Aber es wird wieder besser, versprochen. Je mehr du dich unter Druck setzt, desto länger dauert der Schub!! Laß dich auch nicht von den "lieben Mitmenschen" stressen. Ich habe auch so meine Erfahrungen damit, denn oft sieht einem keiner das Elend direkt an und dann kommen immer schlaue Sprüche.
    Ruhe dich aus!!!! Und glaub an die innere heilende Kraft in Dir, die jeder Mensch in sich trägt. Das sagt meine Psychologin immer.
    Liebe Grüße
     
  3. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Danke Silke für deinen Beitrag, eigentlich hatte ich keinen Stress, bin seit 2 Wochen wie gesagt krank geschrieben...aber es könnte schon sein dass ich mir selber ein wenig Druck mache, weil ich in letzter Zeit sehr oft gefehlt habe und ich bald in ein paar Monaten Zwischenprüfung habe...ich ertappe mich immer dabei dass ich denke ich muss doch fit sein, aber wie du schon sagst passiert dann das Gegenteil:o...Mein Rheumadoc wollte mich schon mehrmals ins KH schicken, was ich abgelehnt habe weil ich dachte wenn ich für ne gewisse Zeit mehr Kortison nehme, dass es dann besser wird
    Aber du hast recht unter so nem Druck wieder einigermaßen "fit" zu werden kann ja nur in die Hose gehen:uhoh:
    Mhhhh....:mad:....Ich bin auch immer wieder am Überlegen ob ich nicht mal zu einem Psychologen gehen sollte...:confused:
    Danke für deine Tipps
     
  4. Silke200

    Silke200 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Marina!
    Da die Ursache des Rheuma bis heute nicht eindeutig geklärt ist, kann es nicht falsch sein, Dir Hilfe bei einem Psychologen zu holen.
    Die Schmerzen und Einschränkungen, die wir ertragen müssen, schlagen bei dem Einen oder Anderen auf das nicht ohnehin schon angekratzte Selbswertgefühl. Und wenn das Selbstvertrauen sinkt, dann erhöht sich die Schmerzwahrnehmung und dies wiederum vermindert die Lebensqualität.

    Habe eben noch einen anderen Thread gelesen. Thema ist auch von hute unter Fernsehtip zu finden. Da geht es um den Einsatz von Biologicals! Sprich doch deinen Rheumadoc darauf an! Denn wie ich gelesen habe, nimmst du ja schon einiges ein und nichts scheint so wirklich zu helfen.
    Also gib nicht auf! Sieh nach vorn und gehe den Ärzten richtig auf den Zeiger!
    Und was deine Prüfung angeht, mach dich nicht verrückt. Wenn Du dich besser fühlst, versuche nachzuholen. Wenn es nicht klappt, dann hast nicht du versagt, sondern deine sch... Erkrankung hat dir einen Strich durch die Rechnung gemacht! Aber das wird nicht passieren.
    Wie alt bist du denn?
     
  5. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    ich bin 22 Jahre......meine Krankeheit hat mir schon mal einen Strich durch die Rechnung gemacht als ich vor ein paar Jahren Fach-Abi machen wollte es aber nicht geschafft habe...und da ich zum Glück eine Ausbildung gefunden habe möchte ich dies auch durchziehen und nicht schon wieder einen Strich durch haben:uhoh:
    Ich habe schon mehrere Basismedis hinter mir....mit Remicade Infusionen ging es mir eigentlich am besten aber irgendwann hat es leider nicht mehr geholfen, darauf nahm ich Enbrel dass auch leider keine Wirkung zeigte und nun nehme ich seit ca. 6 Wochen Humira und ich hoffe das diesmal sich die Wirkung zeigt:cool:....Aber stattdessen wird es immer schlimmer und das kommt gar nicht in mein Kopf an...aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt:)
    Ich war vor 2 Jahren in einer Kur , da war ich auch in psychologischer Behandlung und das hat echt gut getan:a_smil08:...mein fehler warschienlich ist dass wenn es mir einigermaßen gut geht denke ich ich brauch nicht zu nem Therapeuten aber jetzt wo es wieder so schlimm ist denke ich genau das Gegenteil... Ich weiß, echt blöder Gedanke sowas:uhoh:
     
  6. honeymoon

    honeymoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo meine LIebe.

    Liebe Marina,
    ich denke die Idee mit der Therapie ist gut! Weißt Du, jeder von uns kennt das Gefühl, wenn einfach die Schmerzen so schlimm sind!
    Und zum anderen haben diese blöden Schmerzen und Einschränkungen ja auch ihre Nebenwirkungen! Man denkt, dass die Umwelt einen nicht versteht, die kleinsten Dinge klappen nicht mehr und sich selber kann man auch nicht leiden!!!!
    Und genau dann ist es besonders wichtig, dass es Menschen gibt, die dich aus diesem Loch wieder raus holen! Und das sind meistens Menschen, die die nötige Distanz und Erfahrung im Umgang mit " uns besonderen Fällen" haben!!!
    Weißt Du, ich arbeite selber im psychologischen Bereich. Und für mich ist es fürchterlich wichtig, einmal im Monat zu einem Aufstellungsabend zu gehen! Da kann man ne Menge über sich selber erfahren und auch in Bezug auf die Krankheit viel lernen! Vielleicht solltest Du über so eine Möglichkeit mal nachdenken!
    So. Ich wünsche Dir trotzdem noch einen schönen Abend. Und wenn Du mehr wissen möchtest, dann schick mir einfach eine private Nachricht!
    Fühl Dich lieb umarmt von mir!
    Nicole
     
  7. Amy80

    Amy80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mariana,

    fühl dich mal ganz lieb gedrückt :)

    Ich kann deine Situation gut nachvollziehen! gehöre auch noch zu den U30 und kenn auch den Stress, den man sich slebst macht wg.des Jobs.......aber es hilft wirklich nicht, wenn man sich selbst immer noch mehr unter Druck setzt und das gesund und fit werden erzwigen will......arangier dich mit deiner Krankheit, schließ sozusagen eine Waffenstillstand :) versuch mit einer gewissen Lockerheit in den Tag hineinzuleben und mit deiner Krankheit zu leben.........man lernt jeden Tag, den man mit der Krankheit lebt und nciht gegen sie kämpft ein Stück mehr um wirklich lebenswert mit ihr zu Leben.....hör in deinen Körper rein! hör auf ihn! wenn er Pause braucht, dann gib ihm Pause! ......und schäme dich nicht Hilfe anzunehmen!
    Auch die Hilfe eines Psychologen kann sinnvoll sein! und hier im Forum findest du auch immer liebe Menschen, die dir zuhören und dich aufbauen!
     
  8. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    @honeymoon

    Ja , irgendwann hat man einfach genug von den Schmerzen, ich weiß ich bin damit hier nicht alleine, aber irgendwann hat man keine lust mehr dann macht man und tut man, aber irgendwie läuft alles schief:confused: Das glück ist zur zeit nicht auf meine Seite....Aber ich bin eigentlich ein frühlicher Mensch, lache gerne und denke auch nicht immer so negativ....aber irgendwann muss sowas einfach raus:)
    Ja ichhab ja schon mal Erfahrungen im psychologen Bereich gemacht und es war wirklich gut, hab auch wirklich was davon für mich mitgenommen...

    Ja das stimmt, zur zeit kann ich mich auch selber nicht leiden,ich sitz zu hause grübel und grübel nach aber irgendwie komme ich auf keinen sinnvollen punkt...naja ich hoffe dass es bald wieder bergauf geht und denke das jetzt bald ein Krankenhausaufenthalt angebracht wäre :( mein arzt hat mir ja auch shcon mehrmals zu geraten...obwohl ich ja keine lust habe aber ich denke das wäre wohl das beste:mad::uhoh::)
    Was ist denn ein Aufstellungsabend???
     
  9. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Danke Amy

    ..für deine lieben Worte, in so einer Phase tut es einfach zu wissen dass es hier viele nachvollziehen können...... Familie/Freunde können das leider nicht so....das kann halt nur jemand der weiß was tägliche Schmerzen sind usw.....
    Obwohl ich sagen muss dass Freunde/Familie mich gut unterstützen um sich einfach mal auszuheulen:sniff::)
    Ja RO ist wirklich eine gute Erfindung:D:top::D:top:
     
  10. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen Ihr Lieben

    Ich wollte euch einfach mal mitteilen, dass ich grade vom Rheumadoc komme und ich ab nächste Woche ins Rheumazentrum nach Herne gehe..
    Nützt ja alles nichts... ich war dort schon öfters mal...und die Anwendungen etc. haben mir immer ganz gut getan:top:
     
  11. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Liebe Marina,

    es tut mir leid, dass es Dir so schlecht geht.

    Vielleicht kann Dir in Herne diesmal langfristig
    geholfen werden,
    es gibt so viele neue Behandlungsmöglichkeiten.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg, lass den Kopf nicht hängen!

    [​IMG]

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  12. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Marina,

    tut mir leid, dass es dir so mies geht !
    Das herbstliche Wetter tut sicher noch ein übriges dazu,
    Ist eine super Entscheidung,dass du dich ins KH zur Betreuung begiebst :)
    Wünsche dir von Herzen, dass sie dort eine gute und hilfreiche Therapie für dich finden, damit es dir bald wieder besser geht !!
    Evt sogar unterstützend auch was medikamentöses für die Psyche, denn auch diese Medis wirken zu einem Teil schmerzmindernd .
    Ich finde es vor allem auch gut,
    dass du hier mal alles "rausgelassen " hast,
    das ist ganz wichtig.
    Wie du richtig feststellst ,
    ist das meist in der persönlichen Umgebung nicht so gut möglich,
    weil einfach das Verständnis ( gar nicht böswillig )fehlt.
    Wünsche dir, dass es auch für dich bald wieder aufwärts geht
    und du bald wieder zu deinem fröhlichen Lachen findest :a_smil08:
    Alles Gute und liebe Grüße
    ivele :)
     
  13. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    @neli.... nein mein kopf lass ich nicht hängen:)...echt lieb ...danke

    @ivele: Ja das tut sehr gut, wenn man hier sich mal "ausheulen" bzw. alles raus lassen kann....denn sonst staut sich ´s alles auf... und es wird womöglich noch schlimmer....das das gewisse Verständnis fehlt meist bei Familie/freunde, man denkt immer man erzählt immer wieder das gleiche....aber hier sind echt liebe nette leute so wie ihr:top::a_smil08:, die einen super verstehen und Mut machen ...da geht es einem schon ein stückchen besser , zumindest bei den Sorgen usw;)
    Nein das lachen kann mir keiner nehmen auch nciht das Rheuma;)...bin ein fröhlicher Mensch udn lache sehr gerne und viel....eigentlich dürfte ich gar nciht krank sein denn lachen soll doch gesund machen;););)
     
  14. ernalein

    ernalein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    Hallo Marina,
    bist du noch in Herne?
    Ich komme morgen früh auch nach Herne.
    Ich hab die Einweisung schon schon eine Weile in der Tasche, hatte nur einen schweren COPD Schub, schwere akute Brochitis.
    Kennt sich hier jemand in Herne aus?
    Gibt es Einzelzimmer oder wieviele Erkrankte liegen auf einem Zimmer?
    Wie wird bei nicht klaren Erkrankungen verfahren? Wahrscheinlich Fibromyalgie?
    Muss man was bestimmtes mitbringen?
    Wäre klasse wenn mir heute noch jemand antworten könnte