1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

beschleunigt OP eine Arthrose?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von elli.g., 25. Februar 2005.

  1. elli.g.

    elli.g. Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    ich meine mal gehört oder gelesen zu haben, daß eine Gelenk-Op am Knie eine Arthrose beschleunigt.
    Könnt Ihr das bestätigen? Oder hab ich irgendwo Blödsinn aufgeschnappt.

    Es ist nämlich so, daß ich mir den Hallux opererieren lassen möchte, aber lediglich weil mein Fuß so breit ist, daß er selbst im Finkomfort am Ballen drückt. Ansonsten habe ich trotz deutlich sichtbarer Gelenkzerstörungen in den Zehen überraschenderweise nur wenig Beschwerden.

    Lohnt sich eine OP oder mache ich damit wohlmöglich einen Fehler??

    Eurer Rat interessiert mich.
    Danke
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo elli,
    neben finkomfort gibt es schuhe, die noch breiter sind.
    gruss
    bise
     
  3. Gonzo

    Gonzo Guest

    Hi Elli,

    also aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß eine Kniegelenk-OP bei mir keine Arthrose beschleunigt hat. Am rechten Knie waren es drei OPs, am linken zwei.
    Dennoch würde ich eine Operation nur dann auf mich nehmen, wenn es wirklich nicht mehr geht. Eine derartige OP ist wirklich das Letzte, was den postoperativen Verlauf betrifft.

    Gruß, Gonzo

     
  4. sunnyside

    sunnyside sunnyside

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich
    beschleunigt op eine

    Hallo elli!
    weiß nicht ob du aucg cp hast.
    ich habs und meine gelenke sind schon teilweise zerstört. bei den füßen habe ich probleme mit halux, spreizfuß, deformierte zehengrundgelenke und natürlich sehr große schmerzen beim gehen. trotzdem rät der orthopäde von einer fuß-op ab, weil bei einer polyarthritis die gelenke ständig entzüdet sind und diese entzündung den fuß verändert. also ist bei mir eine fuß-op hinfällig, weil ddie beschwerden alle nach geraumer zeit wieder da wären.
    mein doc hat mir zu einem gesundheitsschu geraten!
    habe ich gemacht:
    der wird händisch angefertigt, so wie dein fuß ist - mit halux, hammerzehe, spreizfuß etc. und dieser schuh paßt sich genau dem fuß an. ist eine wohltat, den anzuziehen.
    schaut auch nicht wie eine orthopädischer schu aus, kann man nach einem muster von zu hause anfertigen lassen, die kosten (1.300,-- euro) übernimmt bei uns die kassa, ein selbstbehalt von 100,-- euro ist zu bezahlen.
    wir d jährlich genehmigt.
    wennst lust hast schreib mal
    liebe grüße sunnyside





     
  5. elli.g.

    elli.g. Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    VielenDank für Deine Mail. Ja, ich hab auch cp. Wie schon gesagt, die Röntgenbilder sehen dramatischer aus als der Schmerz ist. Bisher hat mein Schuster immer noch normale Schuhe umgerüstet, aber g-Weiten besser noch H-weiten müssen es sein. Und selbst die drücken auf den Ballen. Ich überlege nun, ob ich nur den Ballen abtragen lassen kann. Ich glaube die Methoder heißt Mc Bride. Empfohlen hat die Klinik mir die Mehtode nach Austin. Langsam weiß ich wirlich nicht mehr ob ich es machen lassen soll. Vor Op#s selbst hab ich keine Angst. Die Schmerzen sind erträglich. Aber ich kann halt nicht mehr lange beschwerdefrei laufen. Wahrscheinlich versteht mich keiner, daß ich daher überhaupt an eine OP denke. Hm..... bin total verunsichert.
    Danke trotzdem für Deine Mail.

    Gruß
    Elli

     
  6. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!

    das kann man nicht so generell sagen! eingriffe sind generell schon belastend- aber man kann nicht so sagen, dass es eine arthrose beschleunigt. wenn der knorpel schon angegriffen ist, könnte man diesen dabei verschlimmern. außerdem ist das gelenk nach so einer op generell "eher beleidigt"- d.h. es tut weh, ist nicht so belastbar und schwillt teilweise noch an. wenn aber z.b. eine akute verletzung im gelenk vorliegt, z.b. meniskusriss, dann kann man das auch nicht so lassen, da ein kaputter miniskus den knorpelverschleiß immens vorrantreibt. nur so als beispiel... deshalb muss man auch pro und contra abwägen- und es gibt ja einige verschiedene methoden ein knie zu operieren- entweder arthroskopisch oder offen, und dann kann man eben noch verschiedenes im knie machen.

    das ist doch eien ziehmlich spezifische frage, die dir eigentlich niemand sogenau sagen kann außer deiner arzt. denn ohne röntgenbild oder sonstige befunden kann man schlecht zu einer op raten oder auch abraten.
    beim fuß ist es generell schwierig, da diese zone sehr viel belastung aushalten muss und zudem ziehmlich schwer zugänglich ist (operativ). narbengewebe macht oft probleme! vondaher besprich das mit deinem doc! wenn du aber nur geringe beschwerden hast, und sonst auch noch entzüdnungen im vorfuß (???) dann würde man da nur mit sehr großer vorsicht ran gehen! tipss bezügliche othopädischer schuhe hast du ja bekommen! das hilft oftmals besser als eine op!

    lg petra