1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Berufsunfähigkeitsversicherung - Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von Dwaggie, 25. Oktober 2011.

  1. Dwaggie

    Dwaggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben!

    ich war lange nicht hier, und bin unsicher, ob das Thema hier reingehört.

    Seit Februar weiß ich, dass ich eine Fibro habe (bin 28, w, Erzieherin/Soziapädagogin)
    Ich möchte mich gerne irgendwie absichern, weil ich große Angst habe, irgendwann nicht mehr arbeiten zu können.
    Aber ich bin ziemlich sicher, dass es sehr schwer ist, eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu bekommen, mit so einer Diagnose.

    Hat jemand da Erfahrungen?
    Meint ihr, dass es da realistische Chancen gibt, oder kann ich mir die Mühe einer Suche sparen?
     
  2. Kecky

    Kecky Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    An der Oder
    Hallo Dwaggie, :wave:

    da du bei den Versicherungen Gesundheitsfragen beantworten mußt,wird die Fibro bei den Verträgen ausgeklammert.Das heißt wirst du wegen Rheuma mal A.unfähig zahlt die Versicherung nicht.Meine Versicherung hat mich im Sep. gekündigt, weil in Reha-Bericht steht, das ich Arbeitsunfähig unter 3 Std. bin.
    Jetzt müßte eigentlich die Private BU zahlen
    :confused: :deal: tut es aber nicht, wir prüfer noch nach Aktenlage und Papier ist geduldig.Meinen Beruf übe ich schon seit Juni 07 nicht mehr aus, Beiträge zahte ich aber immer noch in voller Höhe.:eek: Klage läuft!

    Versicherungen wollen im allgemeinen nicht zahlen, überleg es dir genau.
    Die Idee ist nicht schlecht,aber die Vertrag versteht kein Mensch.
    Mein Bruder ist mein Versicherungs-Vertreter, der riet mir zu Klagen, das sagt doch alles
    :confused:
    LG Kecky :wavey:
     
  3. Dwaggie

    Dwaggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ohje...
    vielleicht hilft eine andere, private Versicherung...
    ich bin grade am Anfang meiner beruflichen Laufbahn, da wärs einfach praktisch, sich so früh wie möglich was zu suchen...
    naja...
    danke jedenfalls ^__^
    ich werde auf jeden Fall sehr vorsichtig sein
     
  4. KatiMaus

    KatiMaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dwaggi,

    Da Du bei jeder BU Versicherung Gesundheitsfragen beantworten musst und ich würde Dir dringen empfehlen diese ehrlich zu beantworten hat sich dieses Thema eigentlich schon erledigt. Es wird explizit nach Fibro gefragt. Und bei den meisten Versicherern wirst Du gar nicht angenommen. Sollte man doch einen Versicherer finden der Dich mit dieser Krankheit als Ausschluss annimmt, wird es hinterher im Leistungsfall schwierig zu beweisen, dass die BU nicht von der Fibro kommt.

    Ich hoffe ich habe mich nicht so versicherungstechnisch ausgedrückt ?????

    Liebe Grüße
    Katimaus
     
  5. Dwaggie

    Dwaggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo KatiMaus,

    nein, ich hab schon verstanden was Du damit meinst :)

    Ich merke schon, das wird kniffliger, als ich dachte...
    da hilft wahrscheinlich nur eine gute Rentenversicherung oder so etwas, damit ich mich für die Zukunft absichern kann...
    Ich meine, bestenfalls kann ich ja noch viele Jahre arbeiten und ein anständiges Renteneintrittsalter abwarten.
    Aber im dümmsten Fall bin ich in 5-10 Jahren vielleicht so geplagt, das nichts mehr geht (was ich nicht hoffe und wogegen ich natürlich jetzt schon eine Therapie zusammenbastel, aber man weiß es ja nicht...)

    Für den Fall der Fälle möchte ich irgendwie vorsorgen, ich bin Single und ich möchte auch ehrlich gesagt nicht darauf vertrauen, dass ich mal jemanden finde, der mich dann komplett mitversorgen muss :b

    ich :ear: mich mal weiter um

    Vielen Dank nochmal
     
  6. KatiMaus

    KatiMaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dwaggie,

    o.k. schon mal gut wenn Du es verstanden hast :)

    Bei jeder privaten Vorsorge ob Renten oder Lebensversicherung gibt es mit wenigen Ausnahmen die Gesundheitsfragen. Di könntest eine Risikoversicherung ohne Gesundheitsfragen abschliessen aber solange du niemanden zu versorgen hast nützt diese dir nichts.


    Bitte lasse Dir von keinem irgendwas "aufquatschen" vieleicht noch mit falschen Gesundheitsangaben. Du bekommst im Leistungsfall kein Geld.


    Ich weiß das dir das nicht wirklich weiterhilft. Ich komme aus der Branche. Bin selber BU und hatte glücklicherweise privat vorgesorgt. Aber auch ich musste lange für mein Recht kämpfen.


    Alles Gute für Dich
    Katimaus
     
  7. Dwaggie

    Dwaggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Keine Sorge, ich habe nicht vor zu schwindeln.
    Am Ende krieg ich wegen Betrugs oder sowas noch ne extra-Strafe aufgebrummt, muss nicht sein XD
    da hilft wohl am Ende nur der eigene Sparstrumpf, der ist zum Glück nicht an Fragen gebunden

    Naja, noch gebe ich nicht auf, vielleicht gibts ja noch irgendwelche Möglichkeiten ^__^