Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen !?

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von LM219, 18. Januar 2017.

  1. LM219

    LM219 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Hallo guten Tag,

    ich habe schon seit drei Jahren Rheuma also
    morbus bechterew. Bin derzeit 23 Jahre ....
    Ich habe mit Gedanken gemacht und wollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen... allerdings werden meine Beiträge ja sehr hoch sein...
    gibt es für mich auch eine Möglichkeit eine
    Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen und kann ich dieses Versicherung gleich vergessen?
     
  2. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Guten Morgen. Ich denke, da wird man Dir wohl zumindest alles, was irgendwie mit Rheuma zu tun hat, ausschließen.

    Dürfte nicht einfach sein.
     
  3. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    5.007
    Zustimmungen:
    2.558
    Hallo!

    Guck mal unten bzw. über die Suchfunktion. Diese Frage wurde hier schon mehrfach angesprochen. Da findest du sicher passende Antworten :top:

    Lg Clödi.
     
  4. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    143
    Dafür ist es jetzt ein bisschen zu spät. Sowas schließt man üblicherweise ab bevor man krank wird :bored:
     
  5. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    5.007
    Zustimmungen:
    2.558
    Sie ist mit 20 erkrankt, Kittie. Da haben die meisten noch gar nicht das Geld, um diese nicht ganz billige Versicherung zu bezahlen. Studenten zum Beispiel...
     
    Lavendel14, Kati und Katjes gefällt das.
  6. Lolobs

    Lolobs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2014
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,
    ich kann nur meine Erfahrungen erzählen.
    Bin jetzt gerade in die Situation einer Dienstunfähigkeit gekommen und habe bevor ich krank geworden bin eine Versicherung abgeschlossen.

    Die prüfen jetzt gerade bei allen Ärzten aus der Zeit bevor ich die Versicherung abgeschlossen habe, ob es da Anzeichen für eine Dienstunfähigkeit gab.

    Ich schätze also auch, dass es für dich schwierig wird Geld zu bekommen, wenn du wegen des Rheumas nicht mehr arbeiten kannst.
    Viele Grüße
     
  7. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    143
    Sorry falls das falsch rüberkam. Das war gar nicht doof oder von oben herab gemeint.

    Was sie vielleicht versuchen könnte wäre eine EU-Versicherung gepaart mit einer gescheiten Unfallversicherung, aber das würde ich niemals nie nicht im Alleingang machen, sondern mir dafür einen vertrauenswürdigen und möglichst unabhängigen Makler suchen.

    Bei Rheuma wird es übrigens wohl eher zu einer kompletten Ablehnung als zu Ausschlüssen kommen, da Rheuma ja nach und nach alle möglichen Regionen und sogar Organe befallen kann. Mal ganz davon ab, dass sich der Spaß mit Ausschlüssen und entsprechenden Risikozuschlägen ohnehin nicht mehr lohnen würde.
     
    #7 1. Februar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2018
  8. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    887
    Ort:
    Münsterland
    Auch da würde es bei der EU-Versicherung zu Ausschlüssen und / oder Zuschlägen kommen. Und eine Gesundheitsfrage aus Unwissenheit nicht richtig beantwortet und es kann einem passieren, dass sich die Versicherung weigert zu zahlen, wenn dann der Versicherungsfall eintritt.
    Ich würde den Betrag, den mich die Versicherung kosten würde oder den ich dafür erübrigen könnte, beiseite legen und wenn man da konsequent bleibt, kommt da nach 20 oder 30 Jahren ne Menge zusammen. Vielleicht nicht gerade auf ein Sparbuch, aber auch da kann man sich beraten lassen.
     
  9. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    143
    Stimmt auch wieder. Auch da würde ich mich gut beraten lassen - ebenfalls von einem unabhängigen Fachmann.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden