1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Beratungstermin für "Teilhabe am Arbeitsleben".....

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von esprit, 16. Mai 2011.

  1. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Hallo an Alle!

    Nach ziemlich langen Kampf und einen Widerspruch der auch 7 Monate dauerte, habe ich nun am WE endlich meine Zusage für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben erhalten.
    Jetzt habe ich am 01.06. einen Beratungstermin! Wer weiß wie sowas abläuft???:confused:
    In meinem alten Job kann ich nicht mehr arbeiten.
    Habe im Herbst eine Eignungsprüfung bei der DAA gemacht und hätte im Frühjahr schon ein Umschulung als Kauffrau im Gesundheitswesen anfangen können. Hatte ja nur leider keinen pos. Bescheid der RV.
    Der nächste Kurs ist im August. Schicken die mich jetzt erst nochmal in ein Berufs-
    förderungswerk??Wie wird es ablaufen? Können die mir auch was ganz anderes empfehlen/aufdrücken?
    Wer hat sowas schon mal hinter sich gebracht und kann berichten???:o

    LG Sandy
     
    #1 16. Mai 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2011
  2. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hi Sandy,
    was sie mit dir machen,kann ich nun auch nicht sagen.
    Nur,ich habe von Kassel nie etwas positives erlebt.
    Alle meine Kinder hatten da,auch als Gesunde,
    viele Probleme.
    Ich wünsche dir, alles Gute.
    Gitta
     
  3. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Hallo Gitta,

    danke für Deine Antwort. Das hört sich ja nicht so dolle an. Na ja, habe schon soviel durch (Behörden + Gesundheit) das letzte Jahr, irgendwie geht es weiter. Nützt ja eh nichts sich jetzt schon verrückt zu machen, daß müßte ich auch langsam mal lernen.

    LG Sandy:o
     
  4. BARO1402

    BARO1402 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leimen
    Hallo Sandy,

    es ist nicht all zu schlimm. Sie wollen wissen was Du zuvor gearbeitest hast und welche Vorstellungen Du hast für was Du dich interresierst. Wenn alles nicht so eindeutig ist, dann werden sie Dich in eine Berufsfindungsmaßnahme stecken. Dort kannst Du dann mal sehr grob in einen Beruf hineinschauen.
    Das einzigste was sein kann, das sie Dich versuchen in einen Berufszweig hineinzuschieben. Lass Dir das nicht gefallen. Ich war auch auf einer Berufsfindungsmaßnahme. Ich werde Umschulen zu Industriekaufmann.
    Sieh es locker, lass es auf Dich zukommen. Sie werden Dir nocht den Kopf abreisen. Die Rentenanstallt (Anstallt würde reichen:D) denkt in erster lienie nur an das Geld. Wo und wie sie sparen können. Lass Dich einfach nicht unterkriegen.
     
  5. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Hallo Baro,

    danke für Deinen Beitrag. Das hört sich ja nicht so schlimm an. Also ist durchwurschteln wieder angesagt.
    :DAnstalt:D ist wohl der richtige Ausdruck,nach ziemlich vielen Telefonaten, hatte ich öfter den Eindruck.
    Sind die BFW von der RV? Oder kann man auch woanders hin?

    LG Sandy
     
  6. BARO1402

    BARO1402 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leimen
    Bei mir war es die SRH Gruppe ging über die RV. Ich weis nicht ob es da unterschiede gibt. Aber ich glaube das alles über die SRH geht. Denn dort wo ich war, kahmen sie von ganz Deutschland. Das aber regelt die RV wohin es geht. Da hast Du wahrscheunlich keinen einfluss darauf.
     
  7. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    ..zurück..

    Hallo,
    wollte nur kurz berichten. Es gibt also doch noch Termine die nicht "nur blöd" laufen.
    Es war gar kein Thema, ob ich nochmal in ein BFW soll oder nicht. Wurde lediglich gefragt, ob sich was bei der Erkrankung geändert hat. Positiv oder negativ.
    Und ob ich bei dem angestrebten Umschulungswunsch bleiben will.:confused:
    Tja, wie es aussieht fange ich jetzt am 01.08. meine Umschulung an.
    Wer hätte das vor einem Jahr gedacht!!! Freue mich, bin etwas aufgeregt und habe natürlich auch Bammel.

    DANKE, an ALLE die hier immer so dolle Mut machen und Zuspruch geben!!!!!!!
    :) ;) :) ;) :) ;) :) ;) :) ;) :) ;) :) ;) :) ;) :) ;) :) ;) :) ;) :) ;)
     
  8. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    hallo esprit ,

    das ist doch super das entlich was passiert.
    Ich sollte damals auch zur DAA und habe mich dagegen entschieden. Bei uns läuft das bei der DAA wie folgt ab.
    Es sitzten sämtliche Berufszweige zusammen in einem Raum und jeder lernt für sich. Ein Dozent ist bei fragen in einem Nebenraum. Den Stoff muss man sich selbst beibringen und von Praxis keine Spur. Das Schema war nichts für mich.
    Ich bin dann in ein BFW was ich besser fand.

    Wünsche dir alles Gute
    Zecke
     
  9. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    "Teilhabe am Arbeitsleben"

    @hallo esprit,

    prima für dich!endlich geht es weiter. so wie zecke sagt, nicht unterbuttern lassen und gut aufpassen was sie besprechen und ruhig deine meinung äussern! das kann nie verkehrt sein.

    gut ist wenn du mehrere wünsche in petto hast um auch da unterzukommen. nutze alles was sich dir bietet. je älter du wirst um so schwieriger wird es. und jobs gibt es nun mal leider immer noch nicht genug.

    gut wäre auch wenn du eine schwerbehinderung hast, weil dann kommst du beim arbeitsamt in die rehaabteilung, das kann nur von vorteil sein.

    ich glaube auch, dass bei einem solchem beratungsgespräch viele dinge eine rolle spielen und jeder es anders empfindet.

    ich kann nur sagen, bei mir war es bisher sehr gut!
    mir wird ähnliches bevorstehen. werde nach erfolgter reha im januar nun noch einmal in die selbe einrichtung fahren zur medizinischen arbeitsplatzerprobung.

    dass ich nicht mehr voll arbeiten kann weiss ich schon, die frage steht nur was und wie lange. meinen job den ich ausgeführt habe, gibt es niocht am arbeitsmarkt.

    in der reha wird dann geschaut was kann ich noch, stehen tragen, sitzen, wielange-schreiben , heben usw. dann wollen sie entscheiden ob sie teilhabe am arbeitsleben machen.

    ich möchte gerne nur sehe ich eben meine grenzen:confused:und das ärgert mich, weil ich angst habe dass sie es ablehnen könnten auch aufgrund meiner vielen probleme.

    trotzdem haben sie sich bisher viel zeit genommen, haben mich beraten, was wann wie gemacht wird. habe eine arbeitsberaterin hier am ort. weil es ein arbeitsunfall war, läuft das ganze bei mir über die unfallkasse (bei anderen über die bg)

    wenn es teilhabe gibt, so habe ich schon mehrere sachen die mich interessieren. bin mal gespannt. auch wenn ich schon älter bin.

    mal daumen drücken was dich erwartet!liebe grüsse
    sauri:)der liebe dino
     
  10. esprit

    esprit sandy69

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Danke, für die Antworten.

    @zecke, bei dieser DAA ist es eine komplette Klasse nur von diesem Berufsbild.
    mal schauen wie es wird.
    @saurier, habe bereits 40 Proz. und Gleichstellung bekommen, Antrag auf Verschlechterung läuft. Für Dich auch alles Gute und viel Erfolg!!!
    Wir lassen uns nicht unterkriegen! Probleme sind da um gelöst zu werden!;)