1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Benötige Rat, zur Bu, bin noch ohne Diagnose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Andy40, 13. September 2011.

  1. Andy40

    Andy40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen. Ich habe noch keine Diagnose, aber ICH habe eine Vermutung. Ich habe mich hier nun schon etwas durchgelesen und finde mich in der Rheumatoide Arthritis wieder ;o( . Aber vielleicht heist das ja nun noch garnichts.
    Mein Problem welches ich nun habe, ich will meine BU -Versicherung aufstocken bzw eine neue Abschliesen. Wenn ich diese, sagen wir mal, morgen abschließe, die Gesundheitsfragen so gut es geht beantworte und habe in drei Monaten eine Diagnose vom Rheumatologen, könnte die Versicherung zb in drei Jahren Leistungen aus der BU verweigern?
    Ein bisschen komplieziert, aber vielleicht versteht mich ja jemand. Bin für jede Antwort Dankbar
     
  2. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    hallo andy,

    solange du auf deine beschwerden noch nicht behandelt wurdest sollte es dabei kein problem geben.

    solltest du aber später eine behandlung in anspruch nehmen und die bu benötigen (man weiss ja nie?)

    so werden alle deine ärzte befragt, die dichzu diesem zeitpunkt behandelt haben oder bei denen du in behandlung bist. weisst also letztendlich nicht, was deine ärzte dann den gutachtern antworten.
    seit wann das bestehen könnte.

    manche bu versicherung fragt auch ab, wo du vorher versichert warst.

    auch bist du bei abschluß des vertrages gezwungen, wahrheitsgemäße angaben zu machen.

    ich glaube du musst da schaun, was du mit deinem gewissen verantworten kannst.

    lg sauri

    letztendlich kann es dazu führen, dass du den anspruch zur leistung verwirkst.