1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Benötige dringend ein MRT vom ISG mit Kontrastmittel - Wer weiß Bescheid!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Algel, 26. Februar 2010.

  1. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Hallo, an alle, die schon ein MRT vom ISG bekommen haben,

    ich habe heute erst festgestellt, daß ich bei allen meinen MRT`s noch niemals ein MRT vom ISG bekommen habe, obwohl man bisher immer vom ISG-Schmerzen bei mir spricht.
    Nun benötige ich dringend ein solches MRT und mein Hausarzt, der total hinter mir steht, sagte mir heute, daß er nur ein MRT allgemein, aber nicht vom ISG verordnen könnte!
    Das kann ich einfach nicht glauben!
    Wer weiß darüber Bescheid?

    Der Hintergrund ist, daß ich mich jetzt bei einem privaten Orthopäden behandeln lasse und dieser möchte gerne ein solches MRT vorliegen haben.
    Daraufhin habe ich gesagt, daß ich dafür über meinen Hausarzt gehe - und nun bekam ich diese Antwort!

    Ich glaube auch nicht, daß mein Rheumatologe auf meine Bitte hin, ein solches MRT anfertigen lassen wird, da ich gerade erst eine Überweisung für die Ambulanz in
    Sendenhorst bekommen habe! (Von dieser Ambulanz war ich zunächst sehr enttäuscht, man schob alles auf Arthrose und später auf die Psyche! Doch hat man netterweise! dann doch noch eine Sonografie von meiner Leiste und eine Röntgenaufnahme von meinem Becken gemacht und -siehe da, im Bericht steht nun
    es handelt sich bei mir um"eindeutige Symphysitis
    und eine Spondylarthritis infolge einer Yersinien-Infektion!"
    Nun vermutet mein priavter Orthopäde doch einen MB und dieser soll jetzt erst einmal ausgeschlossen werdenl

    Wer kann mir helfen? Kann man mit diesem Wunsch auch zu einem Radiologen gehen?
    Da ich schon einen MRT-Termin habe, würde ich mich um schnelle Antwort freuen, da ich sonst den Termin absagen muß!

    Viele Grüße Angel/Inge
     
  2. roco

    roco Guest

    ich hatte mein mrt speziell fürs isg bekommen, so laut diagnoseanfrage auf der überweisung und eben dann auch durchgeführt... und naklar kann der hausarzt soetwas anorden... mrt darf er, szinti nicht... weiss ich von meiner neurologin, die auch meine chefin ist (minijob).

    der hausarzt soll sich ruhig trauen...
     
  3. vroni `72

    vroni `72 war mal eine tänzerin ;-)

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mittelhessen
    wie oben schon gesagt, wird immer genauestens angeordnet, was untersucht wird.
    die untersuchung ist schliesslich schweineteuer, die die werfen heutzutage nicht mehr um sich damit ;-)
    ich bin jedesmal vom rheumatologen hingeschickt worden....
    isg hatte ich schon 2 mal, ich kann dir nur raten, wenn möglich bei hoher beschwerdeintensität hinzugehen, denn die suchen bei mb meist nach einer sakroileiitis, und die ist wohl wenn sie gerade abgelaufen ist, nicht so gut zu sehen....ich hatte auch schon verdacht auf mb, und die sakroileiitis ist ein klares anzeichen dafür.....
    allerdings gibts noch einige blutmarker und andere symptome, die gleichzeitig auftreten können um eine solche diagnose zu bestätigen...
    momentan lautet meine diagnose psoriasis arthritis sine psoriasis(+verdacht auf crest)....und auch dabei sind isg beschwerden nicht selten....
    eigentlich bei allen rheumatischen krankheiten die irgendwie mit der entzündung von sehnen und bandverbindungen einher gehen, können die isg betroffen sein....denn es ist ja kein richtiges "gelenk" sondern eine straffe bandverbindung.
    ob der hausarzt sowas verschreibt...keine ahnung....wie gesagt, der rheumadoc hat sowas immer in die wege geleitet....
    meist hatte ich mich im vorfeld schon informiert, und meine ideen dann mit ihm besprochen....
     
  4. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte schon etliche ISG MRT´s. Wurden dann aber von einer Rheumaklinik angeordnet. Es wird dann praktisch der LWS Bereich mit den ISG gemacht. Ich denke, ein Rheumatologe kann das an ordnen. Yersinen Infektionen machen auch diese Beschwerden.

    Bevor meine MB Diagnose stand, wurde ich damals auf Yersinen und Claymüdien oder wie die heißen untersucht. Erst als der Befund negativ war, wurde nach MB gesucht. Damals in der Rheumaambulanz Sendenhorst gewesen und da sie unsicher waren, wurde ein MRT vom ISG angeordnet.

    Selbst wenn das ISG nicht in Ordnung ist, ist es noch kein MB. Ein MB ist es dann, wenn die Wirbelsäule mit betroffen ist. Ansonsten ist es ohne Wirbelsäule eine Spondathrtitis.

    Was steht denn auf der MRT Überweisung drauf? Es gibt ja kein allgemeines MRT. Man kann immer noch Abschnitte untersuchen.

    Alles Gute
     
  5. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Benötige dringend ein MRT.............

    Recht vielen Dank für Eure Antworten.

    Leider hat sich bis jetzt noch niemand gemeldet, der diese Untersuchung vom Hausarzt verschrieben bekommen hat!
    Morgen will ich mal bei meiner Krankenkasse danach fragen, sehr wahrscheinlich bekomme ich die Antwort:
    Fragen Sie Ihren Hausarzt, ob er Ihnen dieses MRT ausstellen will!
    Melanie, auch ich bin erstaunt darüber, daß Sendenhorst mir nicht von sich aus ein MRT vom ISG noch nachträglich verordnet oder wenigstens empfohlen hat! Aber wie schon geschrieben, habe ich sowieso keinen empfehlenswerten Eindruck von dieser Klinik, obwohl gerade diese Klinik im Forum hoch gelobt wird!
    Doch vielleicht liegt es auch an meiner schwierigen Krankheit (wie Prof. Dr. H. sich ausdrückte).
    Man belastet sich nicht gerne damit!!

    Einen schönen Sonntag für Eurch alle!!!!!!!!!!!!

    Angel/Inge
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Algel

    hallo,
    grübel......
    mh ich sehe da eher das problem, wenn du bei einem privaten orthopäden bist, dass die kk diese behandlung ablehnen könnte, denn dein ha hat ja kein interesse daran "geld auszugeben"....
    wieso bist du dann bei einem privaten orthopäden????
    das könnte in die hose gehn, denn da käme im schlimmsten fall raus, dass du dann das mrt für diesen orthopäden selber zahlen musst....
    behandelt er dich denn auf versichertenkarte?
    da sei sehr vorsichtig in der fragestellung bei deiner kk!
    ansonsten ist es eher üblich, dass der arzt vorgibt wo das mrt gemacht werden soll, denn diese untersuchung ist teuer und jeder cm kostet geld
    lg sauri:a_smil08:
     
  7. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Benötige dringedn ein MRT............

    Ja, Saurier,
    Du hast recht, es ist alles bei mir verworren.
    Ich bin bei einem privaten Orthopäden und zwar bei Dr. W. in Düsseldorf, der die Exosomen- und die Orthokin-
    Therapie entwickelt hat.Mein HA befürwortet das sehr
    !
    Ich bin bis jetzt mit diesem Dr. sehr zufrieden und werde mich mit der von ihm empfohlenen Therapie privat behandeln lassen. Da aber meine Diagnose noch nicht sicher steht, soll ein Morbus Bechterew vorher noch ausgeschlossen werden (dafür benötige ich dieses spezielle MRT).
    Mal sehen, was ich über das Forum noch erfahren kann.
    LG Algel/Inge
    Natürlich werde ich der KK diese Vorgeschichte nicht erzählen, lediglich wüßte ich gerne wer diese MRT - da sie bisher bei mir noch nicht gemacht wurde - verordnen kann.
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Für mich stellt sich die Frage warum du nicht auch das MRT privat machen läßt, wenn du schon privat zu einem Orthopäden gehst. Ich weiß zwar nicht wie teuer das ist, aber dem Hausarzt und der Kasse ein MRT quasi "unter zu schieben" weil du es für eine weitere private Behandlung benötigst finde ich nicht so toll. Oder wirst du zu einem weiteren Facharzt auf Kassenleistung damit gehen? Der wiederum hat Möglichkeiten dir das MRT zu verrodnen, sofern es keine anderen Möglichkleiten gibt das festzustellen.

    Gruß Kukana

    PS: nur als Info: ich hatte eine privat bezahlte Therapie in einer Augenklinik, die späteren Kontrollen bei meiner Augenärztin die aufgrund der Therapie sein mußten, mußte ich auch privat bezahlen.
     
  9. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi, es kann gut sein, dass ich das noch falsch verstehe, dann sorry!
    heisst das, du hast einfach so einen termin ins blaue gemacht, ohne dass du eine ü für die mrt hast? grübel ...

    mein laienwissen kennt diese untersuchung mit kontrastmittel nur für veneninjektion und magen-darm. es würde mich interessieren, wenn es auch für anderes eingesetzt würde.

    es sei noch darauf hingewiesen, dass kontrastmittel auch nebenwirkungen haben können. ich würde immer versuchen ohne auszukommen.

    gruss marie
     
  10. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir wurde immer Kontrastmittel beim MRT gegeben. Ist aber ein anderes als beim CT. Sie machen das, um Entzündungen besser sehen zu können. Habe ca 20 MRT´s bis jetzt hinter mir in den vielen Jahren. Bei Entzündungen reichert sich das Kontrastmittel an den betroffenen Stellen ab.
     
  11. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Benötige dringed ein MRT.....

    Ja, Melanie,
    genauso ist es auch bei mir. Auch ich habe schon viele MRT`s mit Kontrastmittel bekommen. Das ist kein Problem, da man dabei besser Entzündungen sehen kann.
    Termine mache ich wirklich schon sofort, wenn ich weiß, daß ich ein MRT benötige, da die Wartezeiten bei uns ca. 6 Wochen betragen!
    Mein Hausarzt würde mir ja auch ein MRT verordnen, z. B. vom Becken, damit hat er keine Probleme. Nur weil er meint, er könnte keines im ISG verordnen, glaube ich jetzt mal nicht und inzwischen habe ich auch schon bestätigt bekommen, daß andere Hausärzte dieses MRT angeordnet haben!
    Um einiges richtig zu stellen:Natürlich will ich mich weiterhin als Kassenpatient von meinem Rheumatologen
    weiterhin behandeln lassen-das eine schließt ja nicht das andere aus. Deswegen kann ich doch eine Therapie - die man in jedem Falle privat bezahlen muß - bei einem anderen Arzt privat durchführen lassen! Und da ich Rheuma habe und immer noch keine genaue Diagnose bekommen habe, benötige ich auch dringend ein MRT vom ISG!

    LG. Algel/Inge
     
  12. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Und aus ebendiesem Grund, da du das MRT für eine private Weiterbehandlung brauchst wirst du das wohl auch privat bezahlen müssen. Es sei denn dein Rheumatologe ordnet das an. Dann wird er aber auch die weitere Behandlung machen wollen und diese Anordnung nicht pro Forma für einen (ihm womöglich nicht genehmen) Privatarzt machen. Er scheint das MRT aber nicht für nötig zu halten, sonst hättest du doch die Verordnung schon lange?

    Gruß Kuki
     
  13. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    das sehe ich genauso!
    wenn man eine private behandlung eingeht, muss man folglich auch die kosten für therapie u.a. privat bezahlen, und kann sie nicht einer allgemeinheit aufs auge drücken. es würde mich wundern, wenn die kassen das anders sähen. wenn dein privater orthopäde ein mrt haben möchte, ist es schon merkwürdig in meinen augen, dass er dafür einen kassenarzt heranzieht.
    ich überleg grad wie man das nennt....

    gruss marie
     
  14. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Benötige dringend ein MRT......

    Danke, für Eure Hilfe!!!!!
    (Leider empfand ich manche Antworten sogar als Anfeindung!)
    Ich drücke nicht der Allgemeinheit etwas aufs Auge und meine Ärzte wissen auch von meinem Privat-Arzt, den alle hoch einschätzen und mir zu der Therapie raten.
    Wenn ich dafür bereit bin, eine Menge Geld zu bezahlen, da die Krankenkasse leider diese Terapie nicht übernimmt, heißt das noch lange nicht, daß meine Diagnose inzwischen feststeht "und dafür brauche ich ein ganz spezielles MRT" Die Therapie werde ich so oder so durchführen lassen.
    Mein MRT bekomme ich jetzt auch von meinem weiterbehandelnden Rheumatologen, es ging mir lediglich nur um eine Auskunft - was darf der Hausarzt -!
    Also, Thema beendet!!!!!!!