1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bei sero negativer CP auch CCP negativ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sabine 1962, 19. Oktober 2007.

  1. Sabine 1962

    Sabine 1962 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich möchte gerne wissen, ob sero negativ auch bedeutet, dass der CCP Test auch nichts zeigt:confused:

    Gibt es hier jemanden, einige, die alle sero negativ sind und sich nur über die Röntgen Untersuchungen eine CP hat nachweisen lassen?

    Vielen Dank:)

    Liebe Grüße
    Sabine
     
  2. Sabine 1962

    Sabine 1962 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    CP sero negativ und auch CCP Test negativ?

    Hallo zusammen,

    gibt es hier jemanden, einige, bei denen eine CP nur über röntgen oder Szintigraphie nachgewiesen wurde:confused:

    Sprich keine auffälligen Blutwerte, auch kein positiver Anti CCP Test?
    Die Suchfunktion habe ich betätigt, doch ich konnte nicht herauslesen, ob dann auch der CCP Test negativ war.

    Vielen Dank

    Sabine
     
  3. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo sabine,

    bisher lautet meine diagnose noch seronegative cp. auch der ccp test war negativ. nachgewisen wurde zuerst bei der szintigraphie, dann beim kernspin und zuletzt erst nach 2 jahren durch röntgen. mittlerweile besteht aber der verdacht auf psa. habe einen bericht vom hautarzt, den ich noch mit meiner rheumadocin besprechen muß.

    liebe grüße
    christi
     
  4. Sabine 1962

    Sabine 1962 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christi,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Ich zweifle inzwischen schon die Szinti Bilder, die entsprechende Mehranreicherungen symetrisch zeigen, an.
    Obschon die Beschwerden sehr typisch sind.

    Bis auf BSG ist in meinem Blut nichts zu sehen (bisher jedenfalls).

    Das hat mich schon ein bißchen beruhigt. Denn 2 Ärzte sagen es ist CP.
    Der Rheumatologe sagt nein Athrose. Der Orthopäde sagt, entzündliches Rheuma sero negativ.

    Liebe Grüße
    Sabine
     
  5. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Sabine,

    ich bin auch eine von denen, die eine seronegative rheumatoide Arthritis hat, auch eben mit negativem Anti-CCP-Test.

    Anfangs war bei mir auch nur die Szintigraphie auffällig, jetzt habe ich zumindest auch mal ein paar geschwollene Gelenke im Schub.

    An der Therapie ändert das nichts. Mein Rheumatologe (internistischer) hat sofort mit MTX begonnen, als das nicht mehr reichte auf Arava gewechselt, als das Nebenwirkungen machte, auf Enbrel in Kombi mit MTX.......

    Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Wenn du noch Fragen hast, dann stell sie einfach.

    Liebe Grüße,
    Sprotte 79
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo sabine,
    nein, so ist das nicht gemeint ;)
    der anti-ccp test ist ja deshalb von so wichtiger bedeutung,
    weil er eben bei seronegativer ra die diagnose ra sichern kann.

    lieben gruss marie

     
    #6 19. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2007
  7. Sabine 1962

    Sabine 1962 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sprotte und Marie,

    vielen Dank für die Antworten:)

    Sprotte, kommst du denn heute gut mit der Medikation zurecht?
    Haben die Schmerzen und die Phasen von Unbeweglichkeit sich entsprechend gebessert?

    Ich bin seit anfang diesen Jahres gar nicht mehr ohne Schmerz.
    Stundenweise habe ich den Eindruck, jetzt geht es mir relativ gut.
    Spätestens am Abend b.z.w. am nächsten Morgen ist es dann wieder vorbei.

    Liebe Grüße
    Sabine
     
  8. Sabine 1962

    Sabine 1962 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Hallo marie,

    nein, so ist das nicht gemeint ;)
    der anti-ccp test ist ja deshalb von so wichtiger bedeutung,
    weil er eben bei seronegativer ra die diagnose ra sichern kann.

    Sichern kann, aber nicht sichern muss.

    Da habe ich dich richtig verstanden?

    Liebe Grüße
    Sabine
     
  9. Treito

    Treito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Sabine,

    ich falle zwar nich in Dein Suchmuster, ich habe eine seronegative RA, aber mein CCP ist positiv.
    Die Diagnose wurde bei mir allerdings auch mittels eines Szintigramms gestellt, der positive CCP sowie Blutsenkgeschwindigkeit an der Obergrenze und roter Blutfarbstoff leicht erniedrigt haben die Diagnose dann gefestigt.

    Gruß,

    Sven
     
  10. Sabine 1962

    Sabine 1962 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sven,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Ich habe deine Beiträge gelesen, hoffe das es dir bald besser geht.

    Liebe Grüße
    Sabine
     
  11. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo sabine,

    der anti-ccp hat die gleiche sensitivität wie der rf,
    ist aber mit ca 97 % spezifischer für die ra.
    leider weist das vorliegen des anti-ccp auch auf einen
    (möglichen) aggressiven krankheitsverlauf mit
    radiologischen gelenkschäden hin.
    wurde der anti-ccp bei dir getestet?

    lieben gruss marie


     
  12. Sabine 1962

    Sabine 1962 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marie,

    ja negativ.

    Liebe Grüße
    Sabine
     
  13. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo Sabine,

    mir geht es nach Einsetzen der Wirkung einer neuen Basistherapie leider immer nur für ein paar Wochen besser, das war bei MTX so, bei Arava, bei MTX plus Enbrel, so dass ich jetzt auf ene 4er-Basis aus Enbrel plus MTX plus Sulfasalazin plus Quensyl eingestellt werde. Und ich hoffe, dass das dann mal länger als ein paar Wochen die Entzündung im Schach halten kann....eine Remission wäre soooo schön. Aber das steht auf einem anderen Blatt.

    Dass der positive Anti-CCP-Titer für einen eher aggressiveren Verlauf der RA spricht, heißt nicht, dass es bei negativem Anti-CCP (wie bei dir und mir) nicht so sein kann. Meine RA verläuft leider auch sehr schwer, so dass ich nach noch nicht mal einem Jahr Beschwerden schon bei einem Biologikum (Enbrel) angelangt bin, was nun aber wie gesagt leider nicht so lange wirkt wie gehofft.

    Ich wünsche dir, dass du bald auf eine gut wirksame Basis eingestellt wirst.

    Natürlich sind die Schmerzen nicht zu jeder Tages- und Nachzeit gleich stark, das hängt ja auch immer vom Ausmaß der Bewegung, der allgemeinen körperlichen Verfassung, der Ablenkung, ..... ab.

    Ich wünsche dir alles Gute,
    Sprotte 79
     
  14. Sabine 1962

    Sabine 1962 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sprotte,

    Danke für deine Antwort und lieben Worte:)

    Dir auch eine baldige Besserung:)

    Sabine