1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Behandlung/ Erfahrung mit Remicade (Infliximab)

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von fino, 27. Juni 2009.

  1. fino

    fino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Welcher Sapho - Betroffene wird mit Remicade (Infliximab) Infussionen behandelt.
    Frage, nach Verträglichkeit, Nebenwirkungen, Verbesserung der Entzündung und Schmerzen.
    Bitte dringend um Antwort!
    Grüße Fino
     
  2. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Fino,
    ich habe kein Saphosyndrom, aber PsA mit Beteiligung der peripheren Gelenke und des Achsenskeletts und werde mit Remicade behandelt.
    Allerdings brauche ich alle vier Wochen 400mg, was für mein Gewicht eine ordentliche Portion ist. Weniger Remicade und kürzere Infusionsabstände funktionieren leider nicht, sonst entzünden sich die Gelenke und die Rückenschmerzen nehmen zu.
    Remicade vertrage ich auch in dieser hohen Dosis gut.
    LG
    Nina
     
  3. fino

    fino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Remicade

    Hallo Nina,
    danke für deine schnelle Antwort. Hat mir geholfen!
    ich bin sehr unsicher wegen der vielen schlimmen Nebenwirkungen.
    Ich müßte es ein Leben lang nehmen.
    Alles gute für dich, grüße fino
    Hast du vorher einen Tuberkolosetest gemacht?
     
  4. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    ... einen Tuberkulintest habe ich gemacht, ist ja bei allen TnF- Blockern vorgeschrieben.
    Ich denke, Du solltest relaxt an die Sache herangehen und nicht so viel Angst vor Nebenwirkungen haben. Ist alles halb so schlimm. Zu Remicade nehme ich auch noch Mtx und das alte Medikament macht mir mehr Probleme mit Übelkeit etc. als Remicade.

    Viel Erfolg
    Nina
     
  5. Lana

    Lana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hoi Fino

    Ich hatte von anfang an super Erfahrrung mit Remicade, hab es für meine Artritis gekriegt. Nie Nebenwirckungen (Bereits44 Infusionen hinter mir).
    Am anfang musste ich auch gewisse Sachen durchcecken.

    Kanns dir nur entfehlen hatte noch nie so wenig schmerzen und Problemmen anderer art (Müdigkeit und so sachen ) wie unter Remicade!

    Leider stehe ich momentan an einem Punkt, an dem es nicht mer zu wircken scheint.

    Alles gute, und keine Angst

    Lana
     
  6. fino

    fino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    für lana

    -DANK - für deine schnelle nachricht und hoffnung.
    dir eine gute zeit, lan a, grüße fino