Behandlung Corona Infektion mit Antikörper

Dieses Thema im Forum "Impfungen, Grippe, COVID-19" wurde erstellt von Lynn, 6. Mai 2022.

  1. Lynn

    Lynn Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Duisburg
    Hallo....ich bin bereits 4x geimpft. 4x hat es leider nicht geklappt Antikörper zu bilden. Mein Körper hat es wegen den 15 Jahren Rituximab einfach nicht geschafft. Der 5. Impfversuch stand kurz bevor, doch dann habe ich mich bei meinem Mann mit Corona angesteckt. Worst case ist eingetroffen. Ich kam mit Lungen und Brustschmerzen in die Notaufnahme und habe dort sofort Sotrovimab als Infusion bekommen und Paxlovid als Tablettentherapie wegen dem Risiko für einen schweren Verlauf den ich hatte. Meine Frage an euch: hat das von euch schon einmal jemand bekommen? Wie waren die Erfahrungen? Liege noch flach und nehme die Paxlovid noch ein und es ist kein Zuckerschlecken. Aber besser als sauerstoffpflichtig sagte der Arzt.
    Liebe Grüße und alles Gute für euch , Lynn
     
  2. Lynn

    Lynn Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Duisburg
    Vielen Dank an Dich ! Dir viel Glück, dass Du Dich nicht infizierst. Kannst Du nicht geimpft werden oder möchtest Du nicht wenn ich fragen darf? Lg Lynn
     
    Deleted member 11646 gefällt das.
  3. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    11.387
    Zustimmungen:
    15.238
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ein Freund von uns wurde mit Antikörpern behandelt. Paxlovid gabs im Februar noch nicht. Er war ungeimpft und hat COPD und ist schon 70.

    Er war eine gute Woche auf Intensiv und war nach seiner Aussage nur mit Atmen beschäftigt.
    Er bekam Sauerstoff normal über die Maske. Die Lungenentzündung ging dann zurück und er erholte sich langsam.
    Insgesamt war er aber fast 4 Wochen stationär.

    Ich wünsch dir einen milden Verlauf.
    Paxlovid soll ja gut helfen, wenns rechtzeitig gegeben wird, haben mir Rheumatologin und Hausärztin versichert, weil ich ja so Angst habe, mich bei den Kindern anzustecken.
     
  4. Lynn

    Lynn Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Duisburg
    Danke für Deinen Erfahrungsbericht von Deinem Freund und schön, dass es ihm wieder besser geht.

    Das haben mir die Ärzte auch gesagt - wenn man es innerhalb der ersten 4 Tage nach Symptombeginn verabreicht, soll es gut helfen. Ich habe auch das Gefühl, dass es schon besser ist.
     
    stray cat gefällt das.
  5. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    11.387
    Zustimmungen:
    15.238
    Ort:
    Nähe Ffm
    Daumen sind gedrückt :xyxthumbs:
     
  6. Lynn

    Lynn Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Duisburg
    Vielen Dank!
     
  7. Lynn

    Lynn Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Duisburg
    Das hört sich ungünstig an ☹️ das tut mir leid für Dich. Aber falls es doch zu einer Infektion käme, wärst Du eine Kandidatin für eine Antikörper Behandlung im Anfangsstadium. Sprich Deinen Arzt mal drauf an - das kann man im Vorfeld klären, damit man einen Schlachtplan für den Fall der Fälle hat. Wie bei mir auch. Ich wünsche Dir alles Gute !
     
  8. Lynn

    Lynn Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Duisburg
    Heftig
    Heftig....
    ☹️
    Dann wäre Dexamethason vielleicht noch ne Option.
     
  9. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    12.134
    Zustimmungen:
    6.685
    Ort:
    Herne
    @ManuSkript , das klingt ja nun absolut nicht berauschend. Da kann ich nur von Herzen wünschen, dass Du es schaffst, dich von allem fern zu halten und trotzdem Dein Leben lebenswert zu gestalten.
     
    Deleted member 11646 gefällt das.
  10. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    4.912
    Zustimmungen:
    12.008
    hallo @Lynn,
    auch ich wünsche Dir und Deinem Mann sehr gute Besserung und schöne Heilung!
    Liebe Grüße von cat
     
    xCelia gefällt das.
  11. Lynn

    Lynn Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Duisburg
    Danke Dir ! Unser Sohn war heute negativ. Meinem Mann geht es nicht so schlecht. Nur bei mir ist es halt kompliziert. Aber dank der Antikörper scheint es sich zumindest nicht weiter zu verschlimmern.
     
  12. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    7.525
    Zustimmungen:
    7.600
  13. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    14.424
    Zustimmungen:
    5.936
    Ort:
    württemberg
    Liebe @Lynn, auch von mir gute Besserungswünsche,
    Ruth
     
  14. Majorhealey

    Majorhealey Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    1.445
    Ort:
    Erde
    Ich habe heute meinen Rheumatologen ( Praxisferien ) wegen meiner Corona Infektion ( Positiv getestet am 25.12. )
    angeschrieben und auch ziemlich direkt eine Antwort bekommen.
    Ich sollte mir doch eine Injektion mit Paxlovid vom Hausarzt geben lassen.
    Das würde innerhalb der ersten 48 Stunden nach Auftreten der Symptome
    noch Sinn machen.
    Bin jetzt aber über die 48 Stunden drüber.
    Mein HA hat ebenfalls die Praxis geschlossen.
    Außerdem kommt man mit Corona in keine Arztpraxis.
    Der Vertretungsarzt meinte, dass er nicht von diesem Medikament überzeugt ist und es nicht eingelagert hat.
    In der Apotheke kann man das wohl nicht mit einem einfachen Rezept bekommen.
    Ich bin natürlich etwas verunsichert ob ich jetzt weiter versuchen soll dieses Medikament ( gibt es ja auch als Tabletten ) zu bekommen.
    Die Tabletten wirken ja wohl auch noch 5 Tage nach dem ersten Auftreten der Symptome.
    Ich habe im Moment Erkältungssymptome, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen und Schwindel.
    Von der Atmung her, geht es eigentlich.

    Macht es Sinn, bei verschiedenen Ärzten nachzufragen ob die das Medikament empfehlen ?

    Was meint Ihr ?
     
  15. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    11.387
    Zustimmungen:
    15.238
    Ort:
    Nähe Ffm
    Immunsupprimiert würde ich auf alle Fälle versuchen, Paxlovid zu bekommen.
    Die Gefahr eines nicht so milden Verlaufs oder Long Covid besteht ja nach wie vor für immungeschwächte Patienten.
    Der verordnende Arzt ruft in der Apotheke an, faxt die Anweisung, dann erst bekommst du das Rezept, falls der Doc Paxlovid nicht vorrätig hat. Du kannst es abholen lassen.

    So wurde es mir erklärt.

    Notaufnahmen, Notdienste und Sonntagsdienste können das auch. Evtl. auch Vertretungsärzte nach telefonischer Meldung.
     
    Majorhealey gefällt das.
  16. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    3.187
    Zustimmungen:
    6.961
    Lieber @Majorhealey,
    ich bin nicht uneingeschränkt dafür und froh, dass ich es ohne Paxlovid geschafft habe. Eben gerade für Immunsupprimierte ist dieses Medikament auch nicht ohne...
    Ich sende dir mal einen Link :

    https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/infektionskrankheiten/coronavirus/corona-mit-pillen-stoppen-fuer-wen-paxlovid-in-frage-kommt-896195.html

    Mein Rheumatologe hat es mir nicht verschrieben.... Aber entscheiden muss es letztlich jeder selbst.
    Gute Besserung und liebe Grüße
     
    sentens, stray cat und Majorhealey gefällt das.
  17. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    11.387
    Zustimmungen:
    15.238
    Ort:
    Nähe Ffm
    Stimmt. Deshalb entscheidet der behandelnde Arzt, denn Gerinnungshemmer müssen z.B. durch Clexane ersetzt werden. Auch andere Medikamente können Wechselwirkung verursachen.
    Und genau solche Patienten - die mehrere Medikamente nehmen, weil sie mehrere Erkrankungen haben, haben das Risiko eines schweren Verlaufes und dafür ist das Medikament gedacht.
    Deshalb muss die Behandlung ärztlich begleitet werden.

    Ich bin 72, habe Herzprobleme, Diabetes, COPD und bin Immunsupprimiert..... also gehöre zur Risikogruppe. Wurde mir so gesagt.
     
    Claudia1965 und Majorhealey gefällt das.
  18. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    5.926
    Zustimmungen:
    7.062
    Ort:
    NRW/Rheinland
    Verschiedene (vor allem fremde) Ärzte nach ihrer Meinung zu fragen macht in meinen Augen wenig Sinn.
    Dein Rheumatologe @Majorhealey kennt dich, deine Medis und Allgemeinzustand vermutlich gut und wenn du ihm vertraust und er es dir empfiehlt, würde ich diese Mail ggf. ausdrucken und versuchen über einen anderen Arzt die Verordnung zu bekommen.
    Dass Paxlovid auch nicht ohne ist, ist allgemein bekannt. Ich hatte dazu auch mal etwas verlinkt, mal schauen, ob ichs noch finde.
     
    stray cat, Sinela und Majorhealey gefällt das.
  19. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    4.912
    Zustimmungen:
    12.008
    Lieber @Majorhealey,
    mein Gedanke zu Medikamenten ist, so viel, wie wirklich notwendig und je weniger desto besser :)
    Wie geht es Deiner lieben Frau?
    Ich wünsche Euch beiden, dass Ihr gut aushaltbar durchkommt und schnell wieder gesundet :star3:
     
    sentens, Gunilla 7, Sinela und 4 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden