1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Begleitmyositis, auch eine Art Rheuma???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von feorsteringrid, 1. August 2004.

  1. Hallo,
    ich leide, wie schon gesagt, an einer Hashimoto-Thyreoiditis. Ein Arzt hat nun gemeint, dass es möglich wäre, dass ich an einer Begleitmyositis leide. Ist das auch eine Art Rheuma? Und wie sieht es mit Myasthenia gravis aus (ist eine mögliche Begleiterkrankung bei Hashimoto. Angeblich leidet man dann nach körperlicher Belastung unter extremer Erschöpfung. Dies ist bei mir oft der Fall, aber auf die Idee, danach zu suchen, ist noch niemand gekommen.) Wäre es evtl. auch möglich, dass sich bei mir so was einstellt. Hier meine Beschwerden am Freitag:
    Als ich nach der Arbeit nach Hause kam, bemerkte ich einen sehr hohen Puls. Gleichzeitig war ich sehr erschöpft. Die Beine waren zittrig, und ich fühlte mich sehr schwach.
    Wegen einer Nasennebenhöhlenentzündung war ich nachmittags noch in Behandlung (Druckinhalation und Bestrahlung). Als ich danach nach Hause kam, war das Erschöpfungssyndrom noch verstärkt, es kam noch Schwindel hinzu. Außerdem war meine Aufnahmefähigkeit sehr herabgesetzt (ich war auch nicht kommunikationsfähig), so dass ich mich hinlegte. Der Puls war weiterhin sehr hoch (leider nicht gemessen). Dieser Zustand dauerte bestimmt einige Stunden an. Um 22:00 Uhr legte ich mich dann schlafen.
    Ich leide seit ca. 6 Jahren unter solchen Zuständen, anfänglich erholte ich mich ziemlich rasch von diesen Erschöpfungszuständen, die aber jetzt immer länger andauern.
    Ich kenne mich nicht so genau aus, und ich hoffe nicht, dass ich unter der Krankheit leide, jedoch sind diese Erschöpfungszustände da. Sie wurden schon mal als Burn out Syndrom bezeichnet, hatten aber keine Auswirkungen (Der Arzt schrieb mich nicht mal krank, ich musste also in diesem desolaten Zustand arbeiten gehen und machte dementsprechend Fehler, die fast zum Verlust meines Arbeitsplatzes geführt hätten) - bzw. als Fibromyalgie, da ich auch unter starken Schmerzzuständen leide infolge degenerativer WS-Erkrankungen, für die ich täglich Diclophenac 75 SL einnehmen soll.
    Gibt es etwas, das mir helfen könnte?
    Ich freue mich über jede Antwort.
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Diagnose

    Hi Ingrid
    Also ich würde dann doch mal auf eine genauere Diagnostik dringen. Deine Beschwerden können zwar bei einem Morbus Basedow (Schilddrüse) auftreten, aber genauer hinschauen sollte man schon wegen der WS-Probleme.
    Bei einer Autoimmunen Erkrankung ist eine degenerative WS-Sache nicht so ganz überzeugend, wäre ja arthrostisch.
    Die beschriebene Muskelschwäche würde bei einem Basedow oft mit Augenproblemen beginnen ?
    Deine Frage zu einer Myositis, da könnte ein Bluttest auf den Creatinkinasewert Klarheit bringen. Der würde dann zu hoch sein. Auch kann man ein EMG machen.
    Burn out Syndrom ?? ja da würde ich höchstens zu einer 24 Stunden Blutdruckmessung raten...ansonsten liegt ja hier eine Fremdwortumscheibung für "Erschöpft, Stress, Depressiv und Ausgebrannt" vor, meist mit bestehenden Problemen im Arbeitsbereich.
    Ich denke bei einer Autoimmunerkrankung (Hashimoto-Thyreoiditis) sind solche beschriebenen Problem mehr als Ursache gesundheitlicher Störungen zu suchen.
    Myositis als "Überschreibung" möglicher Muskelerkrankungen , da sollte man schon genauer untersuchen.
    Wenn bestehende gesundheitliche Probleme zu verkraften sind nimmt sich der Körper halt oft eine "Auszeit".
    Also auch diese Wirbelsäulensache genauer untersuchen lassen, Diclofenak wird zwar bei Arthrose aber auch bei anderen rheumatischen Erkrankungen verschrieben. Und Entzündungen können auch als Folge einer Arthrose sein.
    Ja soweit, wünsch Dir gute Besserung, wenn Fragen hast, meldest Dich halt, "merre"