1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Beginnender Knorpelschaden an beiden Knien!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mwoebke, 17. Oktober 2008.

  1. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Ihr Lieben!

    Bei mir wurde ein Beginnender Knorpelschaden beider Knien an der Kniescheibenrückfläche festgestellt.
    Lässt sich sowas mit Medikamenten behandeln oder geht es zwangsläufig in Richtung OP?

    Meine Schmerzen werden von Tag zu Tag stärker.

    Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?

    LG

    Michael
     
  2. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo lieber Michael, man kann schon bisschen was tun.

    Bewegung (leichtes Fahrrad fahren), die Knie aber nicht übermässig
    belasten. Es gibt Knorpel-Aufbau-Spritzen (die man wohl selbst zahlen
    muss), ich weiss nicht wie alt Du bist.

    Ich bin 54 und ich hatte Knorpelabriss durch Küchenunfall. Dann
    kam ein Vierteljahr später - ich ging zu spät zum Arzt - eine
    Arthroskopie. Dort wurde das bisschen Knorpel geglättet und mir
    klipperklar gesagt - noch 4 - 5 Jahre dann muss neues Gelenk rein.
    Zwei Jahre später ging nichts mehr und ich hatte eine Osteotomie -
    eine Umstellungsop. Das bedeutet dass der Unterschenkel begradigt wird.

    Das hielt zwei Jahre. Dann musste das Gelenk erneuert werden.

    Ich habe es jetzt bald 4 Jahre. Eine vollständige zementierte Prothese.

    Ich habe es nie bereut. Es ist nur taub geblieben. Also die Nerven
    sind im Knie und OS-Bereich nie wieder richtig zusammen gewachsen.

    Aber sonst ist es okay.
    LG Mupfeline
     
  3. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Mupfeline!

    Ich bin 45 Jahre alt. Ich mache schon Reha Sport, aber beim Radfahren auf den Ergometer bekomme ich immer mehr Probleme.
    Ich denke das meine X-Beine schuld sind.

    LG

    Michael
     
  4. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Das war bei mir auch - durch die Knorpelscheiden bekam ich ein x und ein o Bein :)

    Deshalb wurde bei mir eine Osteotomie gemacht. Nicht angenehm, aber die
    OP brachte 2 Jahre Beschwerdearmut!
     
  5. Mücke

    Mücke Guest

    hallo michael,

    ich habe auch an beiden knien, bzw an den hinteren kniescheiben, knorpelschäden..

    radfahren hat man mir auch empfohlen, jedoch sollte der sattel so hoch wie möglich gestellt sein..nicht wie im straßenverkehr, dass man mit der fußspitze noch auf die erde kommt.
    so wird der anpressdruck auf die kniescheibe etwas gemindert.

    schwimmen gehen wenn du kannst...bitte kein brustschwimmen, rückenschwimmen oder kraulen--wenns mit den anderen gelenken vereinbar ist

    alles wo du in die knie musst oder diese sogenannte beinpresse in manchen rehaeinrichtungen..bleiben lassen--damit hab ich mir meine knie ganz versaut und doc war stinkig aus rehazentrum, weil man mir dort sagte..bestes gerät fürs knie ( damals, anno.... ; )

    knorpelaufbautabletten und spritzen wie sie vor 15 jahren stark in mode waren, haben mir nichts gebracht..auch die op war nicht ganz zufriedenstellen--allerdings gab es da auch komplikationen..ohne wäre es viell beser gewesen
    nun habe ich das prob, dass sich keiner mehr an meine knie traut, da ich schon häaufiger mit infekten in operierten gelenken zu kämpfen hatte

    mag sich blöd anhören...wenn mir kälte nicht gut tut oder ich nachts im bett das gefühl habe die knie tun vor kälte weh..dann wickle ich einen schal drum..so ist es angenehm und nicht so warm, als dass sich ne entzündung verschlechtern könnte.

    wenn ich meine knie längere zeit gebeugt oder gestreckt hatte, muss ich mich, wie manche es hier gern bezeichnen auch eineiern..
    besser geht es, wenn ich das bein-den oberschenkel in die hand nehme und das bein erstmal so beuge und strecke

    das was ich mimimami geraten hatte mit den beine "wackeln" wenn man auf nem tisch oder hohen stuhl sitzt ( in der rheumaabteilung wo ich war gabs dafür extra einen stuhl, der die sitzfläche höher hatte als normal)
    kann man noch intensivieren in dem man ans fußgelenk kleine gewichtsmanschetten drumlegt

    mehr fällt mir, außer das was ich bei mimimami schon geschrieben habe nicht ein

    es gibt noch eine "kraftigungsschiene" fürs knie--mir fällt nur leider nicht mehr ein wie sie hieß...

    diese trägt man 2 std am tag im alltag und 3x am tag legt man sie für übungen an
    wenn ich das nächste mal beim orthopäden bin frag ich mal nach wie das ding hieß
    ich glaub ich hatte es 6 oder 8 wochen, um die muskulatur aufzubauen und so das gelenk besser zu schützen

    alles gute
     
  6. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Mücke!

    Warst Du schon mal wieder beim Orthopäden und konntest nachfragen wie die Kräftigungsschiene hieß?

    Bei mir werden die Beschwerden mittlerweile immer heftiger, so das ich das rechte Knie gar nicht mehr strecken kann, weil da irgendetwas blockiert.

    LG

    Michael
     
  7. Mücke

    Mücke Guest

    hallo michael,
    da hab ich dich fast vergessen.

    die schiene heißt protonics-schiene.

    schau mal hier

    http://www.thieme.de/abstracts/physmed/abstracts2000/daten/99.html

    ich schau mal ob ich den den artikel den ich hier habe scannen kann ( habe ich mit dem drucker noch nicht gemacht)

    leide habe ich nur wenig über die schiene gefunden und auch kein bild
     
  8. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Ihr Lieben,

    da die Schmerzen in den Knien immer heftiger werden und ich in diesem Jahr bei meinem Rheumadoc keine Möglichkeit mehr habe ein Termin zu bekommen,
    habe ich mir jetzt bei einem Chirurgen ein Termin geben lassen, da ich die Befürchtung habe schon bald gar nicht mehr laufen zu können.
    Die Arthrosen wollen einfach nicht mehr warten.

    LG

    Michael
     
  9. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Moin Micha,
    sicher eine gute Entscheidung.
    Du läufst wohl leider zur Höchstform auf. Schöner Sch... .

    Hoffentlich ist es nicht allzu schlimm, LG von Elke.
     
  10. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Ihr Lieben.

    Einfach mal ne Frage: Kann es sein das die Bandagen diesen Prozess begünstigt haben?
    Ich trage diese seit einem dreiviertel Jahr wegen Instabilität beider Kniegelenke.

    Diese Frage stellt sich, da ich Versucht habe Heute mal ohne herumzulaufen und ..:eek:, ich Knicke fast weg und irgendetwas fehlt da auf einmal.

    Als würde ich einem Gehbehinderten die Krücken wegnehmen, also wieder angezogen, sicheres Gehen aber immer mehr starke Schmerzen bis hin zum: Ich halte es kaum noch aus.

    Was kann ich da noch tun?

    Es sind ja noch soooooo lange Tage bis zum Termin am 18.Dezember.


    LG

    Michael
     
  11. nelke2405

    nelke2405 Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Michael,

    ich habe auch an beiden Knien einen Knorpelschaden an der Patella. Auf der einen Seite Grad II und auf der anderen Seite Grad IV.

    Ich habe auch Bandagen, trage sie aber nur, wenn ich Aktivitäten vorhabe, die sehr belastend für die Knie sind. Mir wurde von allen Ärzten und Physiotherapeuten gesagt, daß das Wichtigste das Training der Muskulatur ist, da nur so eine optimale Bewegung der Patella möglich ist. Meine Erfahrungen bestätigen diese Aussagen, ich habe schnell mehr Kniebeschwerden, wenn ich das Muskeltraining vernachlässige.

    Bei den Bandagen ist es wichtig, daß sie eine Aussparung an der Stelle haben, wo die Kniescheibe sitzt. Sonst wird die Kniescheibe ja an das Gelenk gepresst und genau das macht den Schmerz aus.

    Gruß, Elke
     
  12. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Ihr Lieben!

    Frage: soll ich bis zum Termin bei einem Chirurgen erst mal die Bandagen weglassen?

    Ich glaube allerdings ohne die gar nicht mehr zurecht zu kommen.


    LG

    Michael