1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Befund zur Knochendichtemessung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Susann2, 27. Oktober 2012.

  1. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    heute habe ich per Post den Befund meiner Knochendichtemessung bekommen.
    Bin ein wenig geschockt!:eek:
    Ich hatte gleich nach der Durchführung ein Gespräch mit der Rheumatologin.Da kam es mir noch garnicht so schlimm vor,und ich dachte es wäre der Beginn einer Osteoporose.

    Jetzt wo ich aber den Bericht lese, sieht es doch ganz anders aus.

    Die Diagnose: Manifeste Osteoporose: Z-Score-1.7
    T-Score-2.9

    Jetzt nehme ich außer Vitamin D 20.000 1KPS/Woche zusätzlich Alendronsäure(70mg/Woche)
    voraussichtlich über 4 Jahre.
    Es wurde mir eine körperliche Aktivität dringenst angeraten.
    Nun habe ich doch ein paar Fragen, und vielleicht kann der eine oder andere etwas darüber schreiben.
    Nimmt vielleicht jemand Alendronsäure schon über mehrere Jahre, und hat es wirklich die Knochendichte verbessert?
    Was heißt körperliche Aktivität?Ich bin von morgens bis abends auf den Beinen.Habe einen
    körperlich anstrengenden 40Std Job,besitze kein Auto,alles wird mit Fahrrad oder zufuß erledigt.Was denn noch! Für Sport hab ich kaum noch Zeit, und ehrlich gesagt bin ich am Abend fix u alle, so dass ich auch keine Lust mehr habe.Zur Zeit gehe ich 1XWoche zur Krankengymnastik.
    Vielleicht jemand eine Idee?
    Woher kommt die Osteoporose?
    Im Befund steht unter Risikofaktoren: Keine
    Wegen der Kollagenose habe ich etwa 4 Jahre Kortison genommen.Dies aber meist in kleiner Dosierung 2,5-7,5mg.

    Vielen Dank fürs Lesen und evtl Antworten!

    lg.Susann
     
  2. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Ja ich nehme das schon mehrere Jahre und meine Knochendichte hat sich verbessert.
     
  3. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    @Lagune
    ich danke dir für die schnelle Antwort:top:, die mich schon etwas beruhigt!:)

    Einen schönen Abend!
    lg.Susann
     
  4. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Susann,
    ich habe noch schlechtere Werte, was die Knochendichte anbelangt. Mir wurde auch sportliche Aktivität geraten. Allerdings hieß es, dass die Strecken, die ich täglich gehe, z.B. mit dem Hund völlig ausreichend sind. Es werden ja auch risikoarme Sportarten geraten wie Wandern, spazierengehen.....
    Allendronsäure habe ich früher auch bekommen, bin jetzt aber auf Forsteo eingestellt worden, da ich unter der Behandlung mit Allendronsäure einen Knochenbruch erlitten habe .......

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  5. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hi Julia,erstmal, vielen Dank für die Antwort!:)

    Wie kann das sein? Ich denke genau das, einen Knochenbruch, soll doch die Alendronsäure verhindern!:vb_confused:
    Wielange hast du denn dieses Medikament genommen?

    lg.Susann
     
  6. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Ich habe es zwei Jahre lang genommen. Und in gaaaaaanz seltenen Fällen (wirklich ganz selten) bewirkt es nicht das, was es soll, sondern fördert Oberschenkelbrüche ....... Ich bin halt so ein seltener Fall. Aber in der Regel ist Allendronsäure das Mittel der Wahl!
     
  7. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu suse.

    also, die osteoporose kann schon durch das cortison kommen.

    dann kannst du die veranlagung geerbt haben. mutter, oma, schwester, tante....

    dann haben sehr viele rheumatiker osteoporose, ohne jemals massig viel cortison genommen zu haben.

    ........

    ich hatte vor 2 1/2 jahren einen t-score wert von -3.9. ich bekam daraufhin für 1/2 jahr actonel. dann brach mir nur so beim laufen das bein. danach wurde umgestellt auf aclasta infusionen. beides sind bisphosphonate.

    ich denke bald, das mir durchs actonel das bein brach....

    die aclasta infusion ist auch nicht ohne. ich hab seit der blöden infusion dieses jahr im mai doofen schwindel.

    eigentlich sagt man, das tabletten da nicht so helfen. das infusionen besser sind. aber da hat man evtl. längere nebenwirkungen.

    dann gibt es noch medikamente, die nicht zu den bis gehören. die spritzt man jeden tag. oder bekommt jedes halbe jahr eine spritze. da gibt es noch einige sachen.

    ganz ganz wichtig ist das vitamin d und kalzium. bei kalzium aber kucken. da müssen die nieren in ordnung sein. das müßte ja aber dein arzt dann wissen, falls da was wäre.

    bewegung.......da sagt man, das der knochen druck braucht. also ist da spazierengehen besser als schwimmen. mir wurde gesagt, jeden tag eine halbe stunde in meinem tempo spazieren.

    so. falls du noch fragen hast, frag einfach.....
     
  8. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Puffel,
    auch dir lieben Dank für die Antwort!Oh man,oh man, das macht mir ja jetzt doch ein bisschen
    Angst! Alendronsäure ist ja auch ein Bisphosphonat.Die Rheumatologin hatte noch eine Therapie
    mit einem Hormonpräparat vorgeschlagen.Hab da aber gleich abgeblockt, weil ich auf keinem Fall
    Hormone nehmen möchte.Egal welche es sind!
    Aber nehmen muß ich was:o.
    Tgl.eine halbe Stunde Spazierengehen, würde ich schon hinbekommen.Obwohl ich zur Zeit noch zur Physio gehe, weil ich noch immer Probleme mit dem Bein habe.Dann werde ich wohl mal versuchen zufuß zur Physio zu gehen, statt mit dem Fahrrad.Das wäre dann auch eine halbe Stunde.:D
    Vitamin D nehme ich wieder- seit 2 Monaten.Hatte einen Vitamin D Mangel.
    Ich denke ich muß jetzt erstmal mit der Alendronsäure anfangen.Hab nach langem Zögern, erst einmal ne Pille genommen.:oIch hoffe, das es zu keinen Nebenwirkungen kommt!

    Puffel, und dir wünsche ich, das der Schwindel vorrüber geht!
    Wie oft bekommst du denn eine Infusion?

    lg.Susann
     
  9. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    Wie heißt deine Tablette?

    Die infusion bekomm ich einmal im Jahr. Oder bekam.
     
  10. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    @Puffel
    Die Tbl. heißt:Tevanate
     
  11. bonito

    bonito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ganz allgemein: Stichwort Minitrampolin. Mir wurde Jogging ausdrücklich untersagt. Auf so einem Trampolin ist das aber wieder möglich, weil harte Stöße wegfallen - und nicht nur das.
    Muskelauf- und Fettabbau, Venenklappentraining, Gleichgewichtssinn-Verbesserung, Knochenaufbau, Herz-Kreislauf-Training usw. und das alles von einem Gerät, das die meisten wohl als Kinderspielzeug abtun.

    Es gibt dazu reichlichst Info bei Gugel und utube

    LG
    bonito
     
  12. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bonito,
    naja, ein Trampolin ist wohl in einer Mietswohnung nicht so angebracht!:o
    Ist doch auch nicht so ungefährlich, wenn man eine Osteoporose hat.
    Kann man die Balance nicht halten, könnte ein Sturz schon unangenehme Folgen habe.:eek:
    Mir wäre ein Trampolin, auch wenn es nur ein kleines ist, zu unsicher.
    Ich denke mal Puffelhexe hat auch nicht Jogging gemeint,sondern ein zügiges Spazierengehen.;)

    Trotzdem, danke für den gutgemeinten Tipp!:top:

    Einen schönen Sonntag!
    lg.Susann
     
  13. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    hallo Susann

    das von Deiner Ärztin vorgeschlagene Hormon heisst Parathormon, hier kannst Du Dich darüber informieren :
    http://www.osteoporosezentrum.de/parathormon-knochenaufbaustimulierende-medikament-medikament-gegen-osteoporose-medikamentoese-behandlung.html

    es wurde mal speziell für Frauen nach der Menopause entwickelt und es war schwierig, das für Männer einsetzen zu können.
    Der Endokrinologe wollte damit meinen Mann behandeln, der die Osteoporose von seiner Mutter geerbt hat. Es hat gut und mit wenig Nebenwirkungen gewirkt, es macht schläfrig, was aber nicht schlimm ist, da man es am Abend spritzen soll.

    Leider akzeptiert mein Mann seit seinem Schlaganfall die Spritzen nicht mehr, so dass er auf Fosamax umsteigen musste.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  14. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Genau. Das Hormon ist Teriparatit (Forsteo). Ich bekomme es auch. Aber mich macht es kein bischen müde..... Ich merke eigentlich gar nichts davon ....... ob es hilft, wird die Knochendichtemessung im nächsten Jahr zeigen .....

    LG
    Julia123
     
  15. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    Zügig spazierengehen wäre bei mir nun auch
    noch übertrieben. Ich watschel. Halt jeder in
    seinem Tempo. Hauptsache druck.

    Kann mir hier Grad nochmal jemand auf
    die Sprünge helfen? Wie heißen die anderen
    osteo Mittel, die man spritzen muss?
     
  16. Sibebe

    Sibebe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Oktober 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Vorbeugung Osteoporose

    Hallo zusammen,
    ich werde neben der Rheumatologien noch von einem Orthopäden betreut. Er hat mir geraten einmal wöchentlich Oleovit D3 Tropfen (eine Pipette voll) zu nehmen um Osteoporose vorzubeugen. Meine Befunde sind derzeit noch im grünen Bereich. Meint ihr das dieser Zusatz ausreichend ist?
    LG Sibebe
     
  17. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    wenn ich nun wüßte, was oleovit ist, dann könnte ich mehr dazu sagen......:o
     
  18. Sibebe

    Sibebe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Oktober 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Puffelhexe,
    Oleovit D3 enthält in 1ml = 36 Tropfen:
    14.400 i.E. Colecalciferol = Vitamin D3

    Hast du damit langfristige Erfahrung? Ist dies wirklich geeignet für eine Langzeitvorbeugung gegen Osteoporose?
    LG Sibebe
     
  19. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich bin kein arzt. und kann nur laienhafte tipps geben. aber ich habe heftigste osteoporose und mich intensiv damit auseinandergesetzt.

    diese tropfen bekomme ich nicht.

    ich bekomme dekristol 20.000 einheiten. eine tabeltte. und das einmal die woche. die meisten von uns bekommen dieses dekristol.

    vitamin d ist super super wichtig. bei osteoporose und auch vorbeugend. da die allermeisten einen viiiiiiiiiel zu niedrigen vitamin d spiegel haben. vitamin d ist wichtig, damit kalzium besser in den knochen eingespeichert wird.

    dazu halt kalzium. einige von uns nehmen das nur mit der ernährung auf. andere bekommen tabletten. kalzium ist auch super wichtig bei osteoporose und auch zur vorbeugung. manche dürfen aber auch nicht zu viel kalzium aufnehmen, wegen der nieren. das muß aber alles der arzt wissen und abklären.

    dann ist halt noch bewegung wichtig. und, wie ich schon schrieb, der druck. also spazierengehen ist zur osteo besser als schwimmen.

    also mit vitamin d (da ist das präparat ja unwichtig. hauptsache der arzt überprüft regelmäßig deinen spiegel und stellt das entsprechend ein) dann kalzium und spazieren. dann tust du zur vorbeugung schon das bestmöglichste.
     
  20. Sibebe

    Sibebe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Oktober 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    o.k. ich weiß medizinisch "ein wenig" Bescheid. Werde mal nachfregen ob es hochdosiertere Medikamente für mich gibt. Danke für deine Info. Ich habe gedacht, dass ich schon "hochprozentiges" D3 zu mir nehme. Aber du belehehrst mich eines Besseren. Dabke dafür.
    LG Sibebe