1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Befund und nun...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kimba, 30. Juni 2006.

  1. Kimba

    Kimba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Guten Morgen,


    so nun ist es gewiss, zumindest sagt das der Rheumatologe.
    Gestern nun der Befund vom Blutbild und den Röntgenbilder.
    Im Blutbild sei der HLA B27 nicht nachzuweisen, es sein einige Werte an der Grenze aber nicht sehr auffällig! Man könnte nach seinen Untersuchungen und Einsätzungen höchstens von Weichteilrheuma sprechen, aber auch das sei nicht gesichert.
    Meine Schmerzen kämen von der sehr stark ausgeprägten Skoliose (Fehlstellung der Wirbelsäule) mit Abnutzungserscheinungen der Wirbel und die Fersenschmerzen sein ein Fersenspor, das hat mein Orthopäde jedoch ausgeschlossen. So nun hänge ich wieder in der Luft und werde wohl einmal hören was mein Orthopäde so sagt, sicher will der mir wieder irgendwelche Therapien die ich selber bezahlen muss „andrehen“ hierfür fehlt mir aber ein Geldscheißer! Ich habe ja schon viel versucht Akkupunktur, Stoßwelle etc. hier mal 300 € und da mal 200 € soviel verdient ein „Durchschnittsverdiener“ nicht um jeden Monat soviel Geld auf den Tisch zu legen für nix und wieder nix! Bin ja auf der einen Seite froh aber auf der anderen geht das hin und her weiter. Schmerzmittel nehmen mein Leben lang, wo ich mit meinem Asthma
    ehe vorsichtig sein muß mit Dicol und Co. aber da achtet heute kaum ein Arzt drauf.
    Bin total Ratlos, die Schmerzen sind doch täglich da und ich bilde die mir nicht ein, hätte auch gar kein Grund... habe erst geheiratet, habe einen Job der mir gefällt, ich könnte mein Leben genießen, wären da nicht immer die Schmerzen...

    Egal. ich wünsche den Leuten hier im Rheumaforum viel sonnige Tage ohne schmerzen und das die grauen Tage schnell vorbei gehen.


    Viele liebe Grüße und danke für Eure Tipps etc.

    Kimba
     
    #1 30. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2006
  2. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    kann ich nicht verstehen das er es ausschließt .deine beschwerden sind wie beschrieben .vieleicht war es nicht der richtige arzt ? warst du auch bei einem internistischen rheumadoc.

    gruß ute
     
  3. Kimba

    Kimba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Symptome sind da aber... weiter Berg ab...

    Hallo Etu,

    ja wenn ich das alles mal verstehen würde... richtiger Arzt, wie soll man das vorher wissen. Zu einem andern gehen... ohne Überweisung und wieder so lange auf einen Termin warten um das er die gleichen Untersuchungen macht und sagt, Rheumafaktor nicht nachweisbar, Röntgenbilder normal (bis auf die Skoliose). Der Rheumadoc ist ein internistischer Arzt.
    Ich bin wirklich Ratlos und weiß nicht wirklich weiter...
    noch einmal drüber schlafen und mit meinem Orthopäden sprechen, mehr bleibt mir wohl nicht... und bis dahin weiter Schmerzmittelfressen und mein Leben damit fristen, nach der Arbeit früh ins Bett weil die Schmerzen wieder so schlimm sind... die Sozialeisolation ist für mich das schlimmste!
    Mein Mann hält zu mir, aber wie lange mag ich Ihm mich zumuten?!


    Gruß
    Kimba
     
  4. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo kimba

    so eine ähnliche irrfahrt hatte ich auch vor 10jahre.habe dann einen sehr guten hausdoc gefunden.der glaubte endlich meine schmerzenund mit ihm bin ich auch zur richtigen diagnose gekommen und jetzt vor kurzem hat er mir wieder begestanden . bin jetzt in einem früharthritisprogramm weil sich rausgestellt hat das ich psorias arthritis habe. so was gibt es auch für morbus bechteres.ea stand auch in der zeitung von der rheuma-liga.vieleicht gibts sowas auch bei euch ,ich weiß jetzt nicht wo du wohnst.

    gruß ute
     
  5. Kimba

    Kimba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Wie war es bei Dir?

    Hallo Etu,

    wie war es bei Dir, Irrfahrt... wurde bei Dir der Rheumafaktor im Blutbild nachgewiesen oder nicht? Ich komme aus dem Kreis Bergstraße so zwischen Darmstadt und Mannheim. Mein Hausarzt glaubt nicht an Rheuma, da bin ich doch noch zu jung für... toller spruch!

    VLG
    Kimba
     
  6. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :) Also bei mir war es so.ich habe in unserem altenheim einige ärzte kennen gelernt und hatte mir dann den meinigen aus gepickt. das war ungefähr 1998 und 2000 war ich dann in einer klinik mit einer orth. und intern. abteilung.mit verdacht auf fibround abklärung.dort habe ich an eine 14 tg patientenschulung teilgenommen in diese zeit wurde ich auch sehr gut noch untersucht. der dortige oberarzt:) sagte mir noch das nicht immer wenn was weh tut es auch fibro sein könnte. war dann länger bei einer rheumaarztin:mad: die mich dann auch nicht immer ernst genommen hatte. dieses jahr fing für mich mit sehr starken schmerzen an und sie meinte es währe eine polymyagia. meine gelenkschmerzen in fingern und zehgelenke nahm nicht wahr und so bin ich durch arthrisfrühprogramm zu dr. langer gekommen.in allem hatte ich meinen guten hausdoc unterstützt.


    gruß ute:)
     
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Kimba,

    es tut mir leid, dass Du so einen blöden Arzt erwischt hast. Aber keine Befunde im Blut zu haben (seronegativ) heißt ja nicht, dass Du nichts hast.

    Sind von Dir denn schon ein Knochen-Szinti usw. gemacht worden?
    Sind nach allen Antikörper im Blut nachgeforscht worden incl der Borreliose (hier gibt es zwei spez. Labor-Untersuchungen - einer heißt davon Western-Blot) - sonst bestehe darauf...
    Bleib am Ball und werd Dein eigener Experte, nur so wirst Du etwas bei den Ärzten

    Vielleicht findest Du ja in unserem Ärztelink (unter Selbsthilfe - empfehlenswerte Rheumatologen) einen passenderen Arzt. Hab Geduld, auch mit Dir selbst... vielleicht hilft Dir als erste Hilfe Wärme (schön heiße Dusche) oder Kälte (bei Kälte kannste Dir z. B. einen Plastikbeutel mit dementsprechender Größe mit Mehl befüllen, ab ins Kühlfach, kühlt lang und ist selbst bei mir mal herrlich)...

    Ich bin auch seronegativ und habe Schmerzen ohne Ende, aber meine Ärztin nimmt mich zumindest ernst....

    Ich wünsche Dir gute Besserung, ein erholsames und schmerzfreies Wochenende.
    Liebe Grüße
    Colana
     
  8. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Kimba,

    ich habe der kleinen Eule heute bereits eine Anwort geschrieben, die irgendwie auch auf dich passt. Ich kopiere sie hier mal rein. Vielleicht kannst du für dich auch was rausziehen.

    Die Fersenschmerzen sind übrigens auch Typisch für PSA. Bleib am Ball und such dir einen oder zwei oder drei neue Ärzte. Tue es für dich. Auch wenn es antrengend ist, hinterher geht es dir besser.

    Mein großer Sohn hat übrigens auch ein Skoliose. Er wurde auf Rheuma untersucht, weil eine Skoliose auch durch's Rheuma kommen kann. Mein kleiner Sohn hat mittlerweile auch eine Skoliose, bei ihm kommt sie durch sein Rheuma.

    Ich wünsche dir noch viel Glück und viel Kraft auf deinem Weg.

    Gruß

    anko