1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Befund: Chronische Polyarthritis heute bekommen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Elch, 11. Mai 2009.

  1. Elch

    Elch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen

    Ich habe die Diagnose erhalten, das ich an chronische Polyarthritis leide.
    Ich habe schon eine Menge im Netz gefunden und vielleicht kann mir der Einen oder Andere mal Erfahrungen miteilen. Ich nehme zur Zeit täglich 15 mg Cortison und ab morgen Sulfasodozin 500mg zweimal täglich. Nach 5 Tagen soll die Dosis auf morgens 2 und abends 2 Tabletten 500mg erhöht werden.
    Entschuldige das ich mich nicht medizinisch genau ausdrücke, aber für mich ist das neu und ich möchte eine Menge darüber lernen.
    Jetzt habe ich eine Menge an Fragen?
    Kann man außer den Medikamenten noch etwas anderes machen. z.B. Ernährung, Bewegung wenn welche? positive Lebenseinstellung die habe ich.

    Vielleicht bekomme ich ja Reaktionen?
    Vielen Dank im vorab.

    Der Elch
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
  3. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Elch,

    wenn Du Sulfasalizin gut verträgst, ist das eine ganz gute Basis. Es wirkt allerdings spürbar erst in ca. 6 Wochen, bis dahin sind engmaschige Laboruntersuchungen nötig. Bei manchen Patienten geht das Medi auf Nieren oder Leber.

    Bewegung ist das allerwichtigste bei der Therapie. Laß Dir am besten Krankengymnastik aufschreiben, damit Du passende Übungen lernen kannst.
    Bei mir hilft bei heftigen Schüben besonders in den Händen heißes Wasser. Dann löst sich die Kralle und ich kann die Hände halbwegs gebrauchen. Bei anderen hilft besser Kälte, das mußt Du für Dich ausprobieren.

    Sicher wirst Du hier noch viele Antworten finden. Scheue Dich nicht, Fragen zu stellen, irgendjemand aus dieser Runde kann bestimmt helfen.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  4. Marakion

    Marakion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Plattdüütsche Gegend
    Hallo Elch,
    Bewegung ist das A und O - ich selber gehe 1 x wöchentlich zur Trockengymnastik und 1 x pro Woche ins Bewegungsbad (beides Gruppen der Rheuma-Liga hier im Ort).
    Außerdem gehe ich zum Nordic-Walking in den Park und fahre regelmäßig Fahrrad.
    Ich bin ein "Kältetyp" und kann die Beweglichkeit meiner Hände sehr gut in einem "Linsenbad" erhalten bzw. verbessern. Eine kleine Plastikwanne zur Hälfte mit tiefgefrorenen Linsen füllen und darin ca. 10 bis 15 Minuten die Hände "baden" und bewegen. Das könntest du ja vielleicht probieren. Der "Wärmetyp" badet seine Hände vielleicht lieber in heißem Vogelsand?

    Scheue dich nicht Fragen zu stellen; ich selber fühlte mich anfangs so allein gelassen und habe einfach nicht verstanden, was vor sich geht.

    Alles Liebe
    Marion:ylflower: