1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bechterew und Verdacht auf cP

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Teuffelchen, 29. Oktober 2003.

  1. Teuffelchen

    Teuffelchen Guest

    Hallo Ihr Lieben,
    habe mit großem Interesse Eure Seite gelesen und stundenlang gestöbert. Nun habe ich auch eine persönliche Frage.
    Ich habe seit 5 Jahren die Diagnose Morbus Bechterew. Seit ca. 4 Monaten habe ich mäßige bis starke Schmerzen im rechten Knie beim laufen (nicht beim gehen) und beim Treppe abwärts gehen und außerdem seit 5 Wochen Schmerzen im rechten Daumengrundgelenk und etwas später auch im Linken.
    Dazu kommen morgendliche steife Finger und Kraftlosigkeit. Nach einigen Greifübungen gehts´s dann aber wieder einigermaßen. Manchmal habe ich auch nachts Schmerzen in den Daumen und außerdem bei allen Aktionen die ein wenig Druck erfordern wie öffnen von Flaschen, drücken von Schaltern und dergleichen.

    Mein Hausarzt hat mir für´s Knie manuelle Therapie verschrieben, die etwas Linderung verschaffte. Bei den Daumen hat er erst auf Gicht getippt, als die Harnsäurewerte aber nichts ergaben hat er mich zum Orthopäden geschickt. Da war ich heute mit folgendem Ergebnis:

    Er sagte: "Röntgenbilder sehen gut aus, wie die Patientin" (echt hilfreich) und ansonsten wäre es wohl nur eine Überlastung der betroffenen Gelenke, das geht von alleine wieder.

    Mein persönlicher Verdacht geht aber eher in Richtung cP. Da ich hier nun häufig gelesen habe, das dies im Anfangsstadium schwer zu diagnostizieren ist bin ich noch ratloser. Was würdet Ihr an meiner Stelle tun? Neuen Arzt suchen oder doch drauf warten das die Beschwerden von alleine verschwinden?

    Vielen Dank schon mal für die Antwort(en)
    Gruß
    C.
     
  2. humania

    humania Guest

    Ach Teufelchen!

    Da hat`s dich ja richtig dick erwischt!

    Ich bin zwar kein Arzt, leide aber seit 17 Jahren an cP und bin seit über 10 jahren in der Selbsthilfe tätig und sehe daher auch viele verschiedenen Krankheitsbilder.

    Bin kein Bechti-Experte, aber meines Wissens nach ist es beinah "normal", dass viele Patienten auch Probleme mit den von Dir angesprochenen Gelenken haben. Das kann absolut zum Krankheitsbild vom Bechterew gehören. Es gibt Bechterewpatienten, die auch Gelenksersatz bekommen und Schwierigkeiten in den Kniegelenken haben. Ich würde nicht sofort auf cP tippen.

    Empfehlen würde ich Dir allerdings, den Arzt einmal zu wechseln und andere kompetente Meinungen einzuholen. Aber bitte von einem erfahrenen Rheumatologen. Es ist zwar nichts ausgeschlossen, aber bis jetzt habe ich noch keinen Patienten kennengelernt, der beide Krankheiten hat. Aber, wie schon erwähnt, erscheint es mir absolut nicht verwunderlich, dass bei Bechterew diese Gelenksprobleme auftreten, da kenne ich einige Patienten mit den selben Problemen.

    Lass den Kopf nicht hängen und such Dir einen Arzt des Vertrauens! Abgesehen davon, gibt es sehr gute neue Medikamente, wo man die Krankheit sehr gut in den Griff bekommt.

    Auch Bechterew ist heute noch sehr schwer zu diagnostizieren und die Statistik besagt, dass eine exakte Diagnose im Schnitt 6,9 Jahre (!!) beträgt!

    also, Kopf hoch und alles Gute!!!
    wir sind immer für dich da!!;)

    Bodo (..der weibliche:D )
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Teuffelchen,

    selber habe ich keinen MB, sondern cp-ähnliche Psoriasisarthritis mit mäßiger WS-Beteiligung. Ich kenne aber aus meiner Berliner Zeit zwei schwer MB-Erkrankte, die beide auch Beteiligung von peripheren Gelenken haben. Der eine hat starke Probleme in beiden Knien (nicht übergewichtig!), der andere in den Händen. Die beiden kennen sich nicht, sagten mir aber unabhängig voneinander, dass eine Beteiligung noch anderer Gelenke bei MB nichts Ungewöhnliches sei. Wie gesagt, ich weiß das nur von diesen beiden.

    Andererseits: Natürlich ist es möglich, neben MB auch noch eine andere rheumatische Erkrankung zu haben. Wie man sowas rauskriegt, weiß ich leider nicht. Das kann nur ein fähiger internistischer Rheumatologe.

    Viel Glück und liebe Grüße!
    Monsti
     
  4. Teuffelchen

    Teuffelchen Guest

    hallo humania, hallo monsti,
    vielen Dank erst einmal für Eure Antworten. Auch ich bin in der Selbsthilfegruppe aber eben für Bechtis. Daher ist mir das mit dem Kniegelenk (habe auch kein Übergewicht) und anderen Gelenken wie Schulter und dergleichen auch klar. Nur von einer Beteiligung der Hände habe ich bisher beim Bechti noch nichts gehört und auch in unserer Selbshilfegruppe gibts da niemand.
    Werde mir wohl jetzt doch einen Rheumatologen suchen.
    Also noch mal vielen Dank
    Gruß
    Teuffelchen
     
  5. Melly_1972

    Melly_1972 Guest

    Also ich habe seit ca 7 Jahren einen sehr massiven Bechti. Auch bei mir sind unter anderem auch mal die Finger betroffen. Muss aber dabei sagen das ich auch noch einen Morbus Crohn habe. Bei mir sind zum Beispiel oft betroffen die Schultern (Schleimbeutelentzündungen) und Sprunggelenke, Knie ja und wie gesagt teilweise die Finger.