1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bechterew und SLE ???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Gaby Schupp, 23. Januar 2005.

  1. Gaby Schupp

    Gaby Schupp Guest

    Hallo,
    da ich mich ein bisschen "im Kreis drehe", versuche ich es einfach mal über dieses Forum.
    Im Sommer 04 wurden bei mir nach jahrelangen Rückenschmerzen Bechterew und Verdacht auf SLE diagnostiziert.
    Seit Anfang Nov 04 habe ich nun starke Schmerzen und dazu Fieber zwischen 38 und 39°, fühle mich matt und krank und liege die meiste Zeit im Bett. Kortison, Voltaren, Tramal, Antibiotika brachten nur sehr mäßigen Erfolg, das Fieber hält sich aber konstant um die 38°. Organisch wurde per Sonografie, Röntgen, Knochenmarkspunktion alles soweit abgeklärt und nichts gefunden.
    Hat jemand einen Tipp???
    Jetzt schon herzlichen Dank,
    Gaby Schupp
     
  2. regi

    regi Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2003
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz (Emmental)
    hallo gaby
    ich habe keine ahnung was sle ist. kannst du das mal ein bisschen erklären?
    danke und herzlich
    regi
     
  3. Gaby Schupp

    Gaby Schupp Guest

    Hallo regi,

    sle ist systemischer lupus erethematodes. das ist eine autoimmunerkrankung.

    liebe grüße,

    gaby

     
  4. Fliegermaggy

    Fliegermaggy Wo ich bin, ist vorne !!

    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    norddeutsche Plattebene
    Hallo Gaby,
    zunächst ein herzliches Willkommen.
    [​IMG]
    und auch eine Warnung :D RO macht süchtig - hat aber gute Nebenwirkungen.

    Wenn man bei Dir Bechterew definitiv festgestellt hat, wundert es mich, dass Du kein Basismedi bekommst, sondern nur Schmerzmittel und Corti. Davon kann es nur oberflächlich besser werden. Wenn zusätzlich noch der Verdacht auf SLE besteht, wird es langsam Zeit, dass etwas unternommen wird, denn dann können auch Organe mit beteiligt sein. Hast Du auch Hautbeteiligung? Ich meine damit schmetterlingsförmige. rote Flecken am Körper und meistens auch ganz speziell im Gesicht?
    Zu welchem Arzt gehst Du? Ich hoffe, es ist ein internistischer Rheumatologe, wenn nicht, solltest Du Dir schleunigst einen suchen.

    Laß' von Dir hören / lesen ;)
    Wir RO-ler sind furchtbar neugierig, wie es den anderen geht. :)

    viele liebe Grüße und gute Besserung
    Maggy (47, w, SLE seit '99)
     
  5. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    SLE und MB

    Hallo Gaby
    Also eine Bechterewsche Erkrankung bringt meist Probleme beginnend in den ISG und weitergehend in die WS mit möglichen Versteifungen. Andere Gelenke können auch beteiligt sein.
    Bechterew und SLE ?, diese Kombination oder als gleichlaufende Erkrankungen werden eigentlich nicht beschrieben. Wenn eine HLA-B27 Positivität nicht vorhanden ist würde ich diese Diagnose anzweifeln wollen. Aber reeller wäre eine MRT der ISG zum Abgleich.
    Das Fieber würde zu einem SLE passen, bei SLE sollte anfangs das Krankheits-und Beschwerdebild vorrangig zur Diagnosefindung herangezogen werden, da der klinische Nachweis problematisch ist.
    Es wird meist eine permanente Müdigkeit und Leistungsschwäche beschrieben mit Gelenk- und Muskelschwächen bis hin zu Schmerzen.
    Es sollte bei letzteren eine Kortisonbehandlung in Erwägung gezogen werden und betreffs des Fiebers "und meist im Bett liegen" auf ein Antimalariamittel überlegt werden / z.B. Quensil, Resochin.
    Ich würde auch fragen, ob eine Sonnenempfindlichkeit besteht?
    Insbesondere sollte man auch diagnostisch die Nierenfunktion abprüfen.

    Ja weitergehend bräuchte man mehr Informationen zum Beginn und bisherigen Verlauf der Beschwerden.
    Also dann ersteinmal gute Besserung "merre"
     
  6. anika

    anika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2003
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Sle

    Hallo,
    ich möchte dich auch nochmal drängen einen guten Rheumatologen aufzusuchen, wenn du noch keinen guten in deiner Umgebung gefunden hast, kann man dir hier im Forum sicher weiterhelfen, aber eine gute Abklärung und bessere Medikation scheinen auch mir dringend nötig

    gute Besserung und alles Liebe
    anika
     
  7. Gaby Schupp

    Gaby Schupp Guest

    Liebe Anika,
    dank dir für den Tipp. Ja, ich habe einen guten internist. Rheumatologen gefunden. Und jetzt beginne ich mit Imurek...

    Kann ja nur noch besser werden jetzt!

    Dank dir und liebe Grüße,

    Gaby